Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport medial

ARD verzichtet weiter auf Tour-Liveberichte

23.10.2012 | 15:48 Uhr
ARD verzichtet weiter auf Tour-Liveberichte
Die ARD wird die Tour de France nicht übertragen.Foto: imago

Köln.  Das offizielle Ende im Fall Lance Armstrong ist für die ARD kein Anlass zur Wiederaufnahme der Liveübertragungen von der Tour de France. Damit bleibt die Hoffnung des Weltverbandes UCI auf eine baldmögliche Wiederherstellung früherer Verhältnisse unerfüllt.

Das offizielle Ende im Fall Lance Armstrong ist für die ARD kein Anlass zur Wiederaufnahme der Liveübertragungen von der Tour de France. Das teilte die ARD-Sportkoordination am Dienstag auf SID-Anfrage mit. Das Erste wie auch das ZDF hatten zuletzt 2011 live von der Großen Schleife berichtet.

ARD war zwischenzeitlich Sponsor des Teams T-Mobile

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender begründeten ihren Rückzug mit der Doping-Problematik im Radsport und des daraus resultierenden sinkenden Zuschauerinteresses. In den Jahren zuvor waren umfangreiche Livereportagen von der Frankreich-Rundfahrt ein fester Bestandteil in den Programmen der Sender, die ARD war zwischenzeitlich Sponsor der deutschen Teams Team Telekom und später des Teams T-Mobile.

Durch die Ablehnung der ARD bleibt die Hoffnung des Weltverbandes UCI auf eine baldmögliche Wiederherstellung früherer Verhältnisse unerfüllt. UCI-Präsident Pat McQuaid hatte zu Wochenbeginn bei der Bekanntgabe der Absetzung von Lance Armstrong als siebenmaliger Tour-Sieger erklärt, dass die Entscheidung besonders auch bei den deutschen TV-Sendern als Zeichen für einen Wandel gewertet würde und damit die Chancen auf Liveberichte in Deutschland wieder steigen würden.

sid



Kommentare
06.11.2012
15:56
ARD verzichtet weiter auf Tour-Liveberichte
von buntspecht2 | #1

Die sich die Tour ansehen haben eh bei Eurosport geguckt als sich die Landschaftsbilder bei den Öffentlichen an zu sehen

Aus dem Ressort
Schalke und Gazprom passen laut Marken-Studie nicht zusammen
Sponsoring
Werbung wird immer wichtiger im Profisport, rund 500 Unternehmen engagieren sich bei Vereinen in den höchsten deutschen Ligen. In einer Studie der TU Braunschweig haben Forscher untersucht, welche Ziele Sponsoren bei den jeweiligen Klubs verfolgen. So will Opel ein Stück vom Borussia-Image.
Mitspielen und gewinnen! Anpfiff fürs Bundesliga-Tippspiel
Bundesliga-Tippspiel
Der Ball rollt wieder: Am Freitag startet die Bundesliga in eine neue Saison - unser Tippspiel ist schon jetzt online. Mitmachen lohnt sich. Es gibt viele attraktive Preise im Wert von über 11.000 Euro zu gewinnen - unter anderem einen Hausbooturlaub.
Geplante Live-Übertragung des Viktoria-Spiels irritiert RWE
TV-Übertragung
Der Regionalliga-Schlager zwischen Rot-Weiss Essen und Viktoria Köln wird wohl nicht am Montag, 22. September, stattfinden. „Wir gehen nicht davon aus, dass zu diesem Termin gespielt wird“, sagte der RWE-Vorsitzende Michael Welling auf Anfrage dieser Zeitung.
Bundesliga erhält knapp 710 Millionen Euro an Fernsehgeldern
Fernsehgelder
Mit knapp 710 Millionen Euro an Fernsehgeldern schüttet die DFL so viel an die 36 Profiklubs der 1. und 2. Bundesliga aus wie noch nie zuvor. Fußballfans haben aber keine gravierenden Änderungen beim Programm zu befürchten. An den Anstoßzeiten wie auch an den TV-Formaten wurde nicht geschraubt.
Blinder Bergsteiger trifft beim ZDF-Torwandschießen
ZDF
Der blinde Bergsteiger Andy Holzer traf am Samstagabend beim ZDF-Torwandschießen ins Schwarze. Moderator Sven Voss hatte dem seit der Geburt blinden Osttiroler mit einem Glöckchen akustische Hilfestellung geleistet.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Olympia und seine Gesichter
Bildgalerie
Sotschi 2014
Sotschi feiert seine Olympischen Spiele
Bildgalerie
Eröffnungsfeier