Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Sport

Spanien im Finale des Hopman-Cups, Isner verletzt

03.01.2013 | 15:59 Uhr

Spanien steht als erstes Team im Finale des Hopman Cups im australischen Perth. Die iberischen Tennisprofis profitierten von der Aufgabe des Amerikaners John Isner.

Perth (SID) - Spanien steht als erstes Team im Finale des Hopman Cups im australischen Perth. Im entscheidenden Spiel der Gruppe B profitierten Fernando Verdasco und Anabel Medina Garrigues allerdings von der verletzungsbedingten Aufgabe des Amerikaners John Isner. Herreneinzel und Mixed gingen damit kampflos an Spanien, im Dameneinzel gewann Venus Williams gegen Medina Garrigues 6:3, 6:4.

Isner musste seinen Einsatz wegen einer Knieverletzung absagen. "Ich weiß nicht, ob es eine Entzündung ist", sagte der 2,06 Meter große Aufschlagriese: "Es tut jedenfalls ziemlich weh und bereitet mir ein paar Schwierigkeiten." Die Aufgabe sei aber nur eine Vorsichtsmaßnahme, der Weltranglisten-14. will in der kommenden Woche in Sydney und danach bei den Australian Open (14. bis 27. Januar) starten.

Ihre Chance auf den Finaleinzug wahrten auch die australischen Gastgeber mit einem 2:1-Erfolg über Italien. Youngster Bernard Tomic bezwang Andreas Seppi 6:3, 7:5, bevor die erst 16-jährige Ashleigh Barty mit dem 6:0, 6:3 über die ehemalige French-Open-Siegerin Francesca Schiavone ihren bislang größten Karriere-Erfolg feierte. Das abschließende Mixed verloren Tomic/Barty gegen Seppi/Schiavone 6:2, 4:6, 3:10 im Match-Tiebreak.

Das Duo muss nun allerdings auf deutsche Schützenhilfe hoffen. Sollten Tommy Haas (Los Angeles) und Tatjana Malek (Bad Saulgau), die keine Chance mehr auf das Finale haben, am Freitag gegen die bisher ungeschlagenen Serben verlieren, sind auch die Australier ausgeschieden. Serbien gilt mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic und der früheren Nummer eins, Ana Ivanovic, als Favorit auf den Titel bei der inoffiziellen Mixed-WM.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Ludogorez weiter - Weil Feldspieler zum Elferkiller mutiert
Champions-League-Playoffs
Der FC Arsenal hat genauso wie Malmö FF, Athletic Bilbao und Ludogorez die Gruppenphase der Champions League erreicht. Kurios war dabei das Weiterkommen von Rasgrad Ludogorez: Weil Stammkeeper Stoyanov kurz vor dem Elfmeterschießen Rot sah, musste Feldspieler Moti ins Tor - und wurde zum Held.
Neuer, Robben, Ronaldo - Das offene Rennen um Europas Thron
Kommentar
Was zählt mehr bei der Entscheidung, wer zum Fußballer des Jahres auf dem Kontinent gekürt wird? Der letzte Eindruck oder die Beständigkeit während einer ganzen Saison? Wie auch immer- Von Neuer, Robben und Ronaldo werden zweie gequält lächeln. Ein Kommentar.
Deutsche Basketballer bei der EM - Klarer Sieg in Luxemburg
Nationalmannschaft
Die deutschen Basketballer sind bei der EM im kommenden Jahr dabei. Alles andere wäre auch eine Blamage gewesen. Nun hofft der Verband, dass eine Vorrundengruppe in Berlin ausgetragen wird. Das Gesicht der Mannschaft wird sich ändern.
Der MSV Duisburg verpflichtet Enis Hajri bis zum Saisonende
Hajri
Drittligist MSV Duisburg reagiert auf seine personellen Probleme und verpflichtet Enis Hajri, der zuletzt schon als MSV-Trainingsgast am Ball war. Der gebürtige Stuttgarter, der für Tunesien vier Länderspiele bestritt, erhält einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr.
Keller fordert Tempo im Schalke-Training - Boateng fehlt
Training am Mittwoch
Auch am Dienstag fehlte Kevin-Prince Boateng beim Training des FC Schalke 04. Ob der angeschlagene Mittelfeldspieler am Samstag im Topspiel gegen den FC Bayern mitspielen kann, ist inzwischen mehr als fraglich. Ralf Fährmann und Joel Matip kehrten auf den Rasen zurück.