Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Sport

Slalom-Weltcup in Zagreb: Höfl-Riesch Sechste

04.01.2013 | 19:52 Uhr

Maria Höfl-Riesch hat die angestrebte Podestplatzierung beim Weltcup-Slalom in Zagreb klar verpasst. Die 28 Jahre alte Partenkirchnerin musste sich mit dem sechsten Platz begnügen.

Zagreb (SID) - Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch hat die angestrebte Podestplatzierung beim Weltcup-Slalom in Zagreb klar verpasst. Die 28 Jahre alte Partenkirchnerin musste sich nach einem völlig verkorksten zweiten Lauf mit dem sechsten Platz begnügen.

Die Siegprämie von 42.000 Euro - die höchste im Weltcup bei den Frauen - und den Titel der "Schneekönigin" sicherte sich vor 20.000 fanatischen Fans das amerikanische Ausnahmetalent Mikaela Shiffrin. Die 17-Jährige distanzierte die zweitplatzierte Frida Hansdotter aus Schweden um stolze 1,19 Sekunden. Dritte wurde Erin Mielzynski aus Kanada (+1,76). Höfl-Riesch (+3,17) blieben immerhin noch 3500 Euro verspätetes Weihnachtsgeld.

Auch für die weiteren deutschen Starterinnen lief es am Bärenberg rund 20 km nördlich der kroatischen Hauptstadt nicht nach Wunsch. Nur Höfl-Rieschs Klubkollegin Fanny Chmelar holte als 21. noch Punkte. Lena Dürr (Germering), 16. des ersten Laufs, schied im Finale aus. Christina Geiger aus Oberstdorf fädelte im ersten Durchgang kurz vor dem Ziel auf Top-10-Kurs ein.

Die Weltcup-Führende Tina Maze (Slowenien), Zweite nach dem ersten Lauf, schied im Finale ebenso aus wie Veronika Velez-Zuzulova aus der Slowakei, die die beiden jüngsten Weltcup-Torläufe gewonnen hatte.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Khedira erneut verletzt - Muskelbündelriss im Oberschenkel
Khedira
Erneuter Schock für Sami Khedira: Der Fußball-Nationalspieler hat sich einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung bei Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München. Khedira war bereits verletzt von Real Madrid zum DFB-Team angereist.
Fußball-EM und Olympia - Hoffnung auf deutschen Super-Sommer
Camp Beckenbauer
Der DFB will die Fußball-EM 2024 ausrichten. Ein Super-Sportsommer wäre dann möglich, sollte sich Deutschland auch um eine Olympia-Kandidatur bemühen. Ärger bereiten die WM 2018 in Russland und 2022 in Katar. Sorgen über einen Entzug der WM muss sich Russland aber nicht machen.
Alles glatt gegangen - VfL freut sich auf die Neuzugänge
Neuzugänge
Am Freitag erwartet der Fairplay-Preis-Gewinner TuS Querenburg die Profis des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Mit dabei sein werden auch die jüngsten Bochumer Neuzugänge Mikael Forssell und Tobias Weis. Die Verpflichtungen der vergangenen Tage sollen den internen Wettbewerb beim VfL verschärfen.
Thomas Schneider wird Assistent von Joachim Löw
Co-Trainer
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Schneider trainierte zuletzt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und unterstützt Löw ab Oktober.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.