Slalom-Kanutin Schornberg glänzt in Prag

Prag..  Jasmin Schornberg (Bild) hat mit ihrem Sieg im Kajak-Einer für das Top-Ergebnis der deutschen Slalom-Kanuten beim Weltcup in Prag gesorgt. Die Weltmeisterin von 2009 aus Lippstadt, die im Frühjahr die Qualifikation für das diesjährige WM-Team knapp verpasst hatte, gewann am Sonntag nach einem fehlerfreien Finallauf an der Moldau vor Jessica Fox (Australien) und der Tschechin Katerina Kudejova.

Die Schnellste im Halbfinale, Ricarda Funk aus Bad Kreuznach, belegte Platz vier. Am Samstag hatte der Olympiazweite Sideris Tasiadis aus Augsburg im Canadier-Einer als Vierter ebenfalls einen Podestplatz knapp verfehlt.

Guter Start in zweiten Lauf

Schornberg war zuversichtlich in ihren entscheidenden Lauf gestartet. „Es hat dann zwar noch an ein paar Stellen geklemmt, aber ich bin fehlerfrei geblieben, das war sicher das Entscheidende“, kommentierte sie. Es habe ihr gut getan, nach der verpassten WM-Qualifikation einige Zeit abzuschalten, Kraft und Motivation zu tanken, „um wieder in Rennstimmung zu kommen“.