Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Skispringen

Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster

04.10.2012 | 12:08 Uhr
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
Martin Schmitts Zukunft ist ungeklärt.Foto: sid

Berlin.  Die Karriere von Martin Schmitt steht auf der Kippe. Bundestrainer Werner Schuster will mit dem 34-Jährigen nach den deutschen Meisterschaften ein klärendes Gespräch führen.

Die Karriere von Olympiasieger und Ex-Weltmeister Martin Schmitt steht auf der Kippe. Bundestrainer Werner Schuster will mit dem 34 Jahre alten Skispringer nach den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Klingenthal ein klärendes Gespräch führen. Für den Grand Prix am Mittwoch an selber Stelle hatte der Altmeister den Sprung in das sechsköpfige A-Team verpasst und startete nur in der nationalen Gruppe.

"Seine Darbietung war nicht reif für den Weltcup"

"Seine Darbietung war nicht reif für den Weltcup. Dafür reicht die Leistung aktuell einfach nicht", sagte Schuster. Gleichzeitig betonte der 43-Jährige, dass er Schmitts Entwicklung genau im Auge habe . "Wir stehen in engem Kontakt. Mir gefällt, wie konzentriert er arbeitet. Er ist ein toller Sportler." In dem Gespräch nach der DM werde man entscheiden, "wohin die Reise für Martin geht", sagte Schuster.

Schmitt selbst hat die Hoffnung auf einen Platz im Weltcup anscheinend noch nicht ganz begraben. "Ich sehe es relativ entspannt. Entweder es klappt - oder eben nicht", sagte er. Seine Einsatzfreude habe er noch nicht verloren: "Wer mich kennt, der weiß, was ich für einen Ehrgeiz habe." (sid)

Kommentare
04.10.2012
12:48
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
von freischwimmer | #1

aufhören ! siehe Schumi

Funktionen
Aus dem Ressort
Nichts kann DEG-Coach Kreutzer die Saison noch vermiesen
Kreutzer
Düsseldorfs Trainer Christof Kreutzer ist vor dem vierten Spiel der DEL-Halbfinal-Serie gegen den ERC Ingolstadt voller Zuversicht.
Andrea Petkovic zeigt Traumtennis in der Traummetropole
Tennis
Deutschlands Nummer eins spielt in Miami so gut wie lange nicht. Sie führt das auch auf die bunte Metropole zurück, in der es ihr so sehr gefällt.
Fortunas Defensive lernt das Laufen
Abwehr
Am Ostermontag muss Fortuna beim FC St. Pauli ran. Seit Taskin Aksoy das Sagen hat, traf lediglich Leipzig gegen F95 nach der Pausenunterbrechung.
Felix Bastians bleibt bis 2017 beim VfL Bochum
Bastians
Der VfL zieht seine Option. Der in Bochum geborene Abwehrspieler bleibt weitere zwei Jahre. Bastians: "Zuhause ist es am schönsten!"
Bei RWE übernimmt ein Trainerduo mit Rot-Weiss im Herzen
Rot-Weiss-Essen
Jürgen Lucas und Markus Reiter bilden das Trainerduo, das RWE bis zum Saisonende betreuen wird. Sie wissen: „Wir müssen in Vorleistung treten.“
article
7162329
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
$description$
http://www.derwesten.de/sport/skispringer-martin-schmitt-bangt-um-karriere-gespraech-mit-schuster-id7162329.html
2012-10-04 12:08
Martin Schmitt,Skispringen,Schmitt,Martin,Weltcup
Sport