Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Skispringen

Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster

04.10.2012 | 12:08 Uhr
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
Martin Schmitts Zukunft ist ungeklärt.Foto: sid

Berlin.  Die Karriere von Martin Schmitt steht auf der Kippe. Bundestrainer Werner Schuster will mit dem 34-Jährigen nach den deutschen Meisterschaften ein klärendes Gespräch führen.

Die Karriere von Olympiasieger und Ex-Weltmeister Martin Schmitt steht auf der Kippe. Bundestrainer Werner Schuster will mit dem 34 Jahre alten Skispringer nach den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Klingenthal ein klärendes Gespräch führen. Für den Grand Prix am Mittwoch an selber Stelle hatte der Altmeister den Sprung in das sechsköpfige A-Team verpasst und startete nur in der nationalen Gruppe.

"Seine Darbietung war nicht reif für den Weltcup"

"Seine Darbietung war nicht reif für den Weltcup. Dafür reicht die Leistung aktuell einfach nicht", sagte Schuster. Gleichzeitig betonte der 43-Jährige, dass er Schmitts Entwicklung genau im Auge habe . "Wir stehen in engem Kontakt. Mir gefällt, wie konzentriert er arbeitet. Er ist ein toller Sportler." In dem Gespräch nach der DM werde man entscheiden, "wohin die Reise für Martin geht", sagte Schuster.

Schmitt selbst hat die Hoffnung auf einen Platz im Weltcup anscheinend noch nicht ganz begraben. "Ich sehe es relativ entspannt. Entweder es klappt - oder eben nicht", sagte er. Seine Einsatzfreude habe er noch nicht verloren: "Wer mich kennt, der weiß, was ich für einen Ehrgeiz habe." (sid)

Kommentare
04.10.2012
12:48
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
von freischwimmer | #1

aufhören ! siehe Schumi

Funktionen
Aus dem Ressort
Fifa-Boss Blatter wittert Verschwörung: "Verhaftet? Wofür?"
Fifa
Wilde Verschwörungstheorien, Drohungen und ein dünnhäutiger Auftritt: Die Wiederwahl zum Fifa-Präsidenten hat nicht alle Blatter-Sorgen beseitigt.
Sponsoren machen Schalke 04 nach schlechter Saison Druck
Schalke 04
Forderung lautet: „Es muss sich etwas verändern.“ Vorstand Alexander Jobst muss die wirtschaftlichen Nachbeben der Saison unter Kontrolle halten.
BVB schlägt Schalke im Westfalenpokal-Finale der U19-Teams
Revierderby
Schalkes U19 verliert das Finale um den Westfalenpokal in Dortmund mit 1:3 und spielt in der nächsten Saison nicht im DFB-Pokal. Schröters Tor kommt...
Neue Schalke-Profis dürfen wohl nicht nach Düsseldorf ziehen
Düsseldorf-Verbot
Keine "Wohlfühloase" mehr: Neue Schalke-Spieler dürfen offenbar nicht mehr nach Düsseldorf ziehen, wie Manager Horst Heldt in "Bild" verkündete.
Kevin Wolze bleibt bis 2017 beim MSV Duisburg
Wolze
Der Zweitliga-Aufsteiger einigt sich mit dem Linksverteidiger, er 2011 aus Wolfsburg kam. Noch keine Einigung mit Stürmer Kingsley Onuegbu.
article
7162329
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
Skispringer Martin Schmitt bangt um Karriere - Gespräch mit Schuster
$description$
http://www.derwesten.de/sport/skispringer-martin-schmitt-bangt-um-karriere-gespraech-mit-schuster-id7162329.html
2012-10-04 12:08
Martin Schmitt,Skispringen,Schmitt,Martin,Weltcup
Sport