Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Sport

Ski-Star Miller: Comeback erst 2013/14

16.01.2013 | 16:05 Uhr

Der amerikanische Ski-Star Bode Miller setzt bei seinen Comeback-Plänen voll auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi und wird in diesem Winter keine Rennen mehr fahren.

San Diego (SID) - Der amerikanische Ski-Star Bode Miller setzt bei seinen Comeback-Plänen voll auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi und wird in diesem Winter keine Rennen mehr fahren. Das teilte Miller in einer Aussendung des US-Skiverbandes (USSA) mit.

"Es ist hart für mich, eine ganze Saison zu verlieren, aber leicht, wenn ich auf die Möglichkeiten blicke, die sich mir dadurch im nächsten Jahr eröffnen. Mein Knie sollte stärker sein als je zuvor seit meiner ersten Verletzung 2001. Ich bin super motiviert, nächstes Jahr Großes zu leisten", sagte Miller.

Der 35 Jahre alte Amerikaner war im Februar 2012 am linken Knie operiert worden, an dem er immer wieder Probleme gehabt hatte. In Russland will er seine fünften und letzten Winterspiele bestreiten, wie der Olympiasieger in der Super-Kombination von 2010 betonte.

Das vergangene Jahr sei ein "großes" für ihn gewesen, sagte Miller weiter. Der fünfmalige Weltmeister ist seit Anfang Oktober mit Beachvolleyballerin und Model Morgan Beck verheiratet. Außerdem verkündete Miller, der bereits eine Tochter aus einer früheren Beziehung hat, dass er erneut Vater wird.

US-Cheftrainer Sasha Rearick nannte Millers Entscheidung "sehr geschickt und strategisch gut durchdacht. Er wurde dadurch zu einer Legende, dass er die Grenzen des auf Ski Möglichen verschoben hat. Aber er weiß auch, dass eine weitere Knieverletzung einen Start bei den Olympischen Spielen gefährden würde." Weil Miller nach wie vor nicht fit genug sei, um Rennen zu bestreiten, sei es clever, sich voll auf die kommende Saison zu konzentrieren.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Aus dem Ressort
Pole Majka holt Etappensieg - Nibali vor Tour-Krönung
Tour de France
Der Pole Rafal Majka hat die 17. Etappe der 101. Tour de France in den Pyrenäen gewonnen. Der Fahrer vom Team Tinkoff holte sich nach 124,5 Kilometern und vier schweren Bergwertungen den Sieg in Saint-Lary Pla d'Adet. Das Gelbe Trikot verteidigte der Italiener Vincenzo Nibali erfolgreich.
Schalker Goretzka bei Bayern-Arzt - Farfan zur Reha in Peru
Schalke-Trainingslager
Im Dreier-Pack ging es für die verletzten Schalker Leon Goretzka, Jan Kirchhoff und Timon Wellenreuther vom Trainingslager im bayrischen Grassau ins nahegelegene München. Dort wurden sie von Bayern Münchens Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt untersucht. Ein Comeback von Farfan rückt indes in weite Ferne.
BVB verlängert Vertrag mit Nachwuchs-Chef Lars Ricken
Lars Ricken
Der ehemalige BVB-Spieler Lars Ricken bleibt Borussia Dortmund auch noch bis 2017 vertraglich verbunden. Der Fußball-Bundesligist verlängerte den Vertrag des Nachwuchskoordinators. Ricken hat den Posten seit 2008 inne.
Deutsches WM-Quartier - steht das Campo Bahia vor dem Aus?
Campo Bahia
Das Campo Bahia war während der Fußball-WM Rückzugsort und Ruheoase für die Spieler der deutschen Nationalelf. Doch dem Luxuskomplex droht womöglich das Aus. Brasilianische Medien berichten von unbezahlten Steuern und einer drohenden Pfändung. Die Betreiber des Resorts sprechen von einem Irrtum.
Sportchef Völler will mit Bayer Borussia Dortmund ärgern
Rudi Völler
Der BVB und Trainer Jürgen Klopp haben auch in der kommenden Bundesliga-Saison das Ziel als Bayern-Jäger klar vor Augen. Leicht wird das sicher nicht. Vor allem, weil hinter Dortmund die Konkurrenz lauert. Rudi Völler und Bayer Leverkusen haben es auf Borussia Dortmund abgesehen.