Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Sport

Ski-Cross: Wörner holt Weltcup-Sieg in Megève

16.01.2013 | 17:07 Uhr

Anna Wörner hat den deutschen Ski-Crossern den ersten Weltcup-Sieg der WM-Saison beschert. Die 23 Jahre alte Partenkirchnerin setzte im französischen Megève vor Kelsey Serwa durch.

Megève (SID) - Anna Wörner hat den deutschen Ski-Crossern den ersten Weltcup-Sieg der WM-Saison beschert. Die 23 Jahre alte Partenkirchnerin setzte sich beim Weltcup im französischen Megève im Finale vor der kanadischen Weltmeisterin Kelsey Serwa durch und feierte ihren zweiten Erfolg. Ihre Premiere auf der obersten Stufe des "Stockerls" hatte Wörner am 11. Februar 2011 im kanadischen Blue Mountain gefeiert. Außerdem stand sie bei insgesamt 16 Starts zwei weitere Male auf dem Podium.

Bei den Männern war Daniel Bohnacker aus Gerhausen als Elfter erneut der beste Deutsche, Andreas Schauer (Lenggries) belegte Rang 14. Der Tagessieg ging an den Amerikaner John Teller.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten
Schmallenberg - Attendorn 1:1
Bildgalerie
Vorbereitungsfussballspie...
Aus dem Ressort
Rosberg holt Pole in Ungarn nach Hamilton-Defekt
Formel 1
Nico Rosberg startet am Sonntag in Ungarn von der Pole Position. Beim Qualify in Budapest setzte sich der Mercedes-Fahrer vor Sebastian Vettel durch und fuhr die Bestzeit. Das Auto von Teamkollege Lewis Hamilton fing gleich zu Beginn Feuer.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Bremen kritisiert DFB-Entscheidung zum Länderspielentzug
Länderspielentzug
Nach Bremens Beschluss, die Verbände in Zukunft an Kosten für Polizeieinsätzen im Rahmen von Fußballspielen beteiligen zu wollen, reagierte der DFB prompt und entzog der Hansestadt das kommende Länderspiel gegen Gibraltar. Bremens Regierungschef kritisiert diesen Beschluss.
Schalke-Profis Meyer und Boateng verstehen sich bestens
Meyer/Boateng
Max Meyer und Kevin-Prince Boateng buhlen um die „Zehn“. Ein Grund für einen Machtkampf auf Schalke ist das aber nicht. Beide betonen, dass sie auch auf anderen Positionen einsetzbar seid. Und dann ist da ja auch noch Julian Draxler, der ebenfalls gerne im offensiven Mittelfeld spielt.
Fußball in Zeiten des Krieges - Netanya-Talente in Sorge
Antisemitismus
Die jungen Kicker aus dem israelischen Netanya wollen nur spielen im Ruhrgebiet. Doch der Konflikt drängt von allen Seiten auf sie ein. Und die Realität ist ohnehin kompliziert: Fünf von ihnen, die in Dortmund von Neonazis beschimpft wurden, sind Palästinenser.