Schulwechsel

Es ist noch gar nicht so lange her, da zählte Inter Mailand zu den echten europäischen Spitzenteams. Wer wüsste das besser als die Fans von Bayern München, die sich schmerzlich an die Niederlage im Champions-League-Finale 2010 erinnern dürften.

Inzwischen allerdings ist von dem alten Glanz kaum etwas übrig geblieben und so ist davon auszugehen, dass auch der kleine Filippo die großen Triumphe Inters nur vom Hören-Sagen kennt.

Bei diesem Filippo, genannt Pippo, handelt es sich um einen jungen Anhänger, der es in Italien zu einiger Bekanntheit gebracht hat. Erstmals tauchte er 2012 im TV auf, als er ein Spruchband beim Spiel von Internazionale gegen Bologna in die Kamera hielt. „Könnt ihr bitte gewinnen? Sonst werde ich in der Schule wieder geärgert“, stand auf diesem geschrieben. Doch Inter verlor mit 0:3 und Filippo vergoss bittere Tränen.

An diesem Wochenende brachte Filippo mal wieder ein Plakat mit ins Stadion. Seine drängende Botschaft vor dem Spiel gegen Parma: „Ich habe noch sechs Jahre Schule vor mir und weiß nicht mehr, wie ich euch verteidigen soll!“

Gute Argumente lieferten Lukas Podolski und Co. allerdings nicht. Gegen den FC Parma, der seit Anfang Januar kein Spiel mehr gewonnen hat und abgeschlagen am Tabellenende steht, reichte es nur zu einem 1:1 und so schwenkte die Kamera nach Abpfiff schnell auf die Tribüne, wo Filippo mit versteinertem Gesicht stand.

Vermutlich plante er da längst seinen Schulwechsel...