Schützen feiern in Baku zwei Goldmedaillen

Binnen fünf Minuten haben die deutschen Schützen bei den Europaspielen in Baku ihre Goldmedaillen Nummer zwei und drei gewonnen. Bogenschützin Karina Winter sicherte sich den souveränen Sieg im Duell mit der Dänin Maja Jager.

Baku.. Wenig später holte Christian Reitz ebenso überlegen mit der Schnellfeuerpistole den Titel, sein Teamkollege Oliver Geis machte mit Bronze den starken Tag für den Deutschen Schützenbund perfekt. Zuvor hatte sich in Baku auch schon Henri Junghänel über 50 Meter liegend Gold gesichert.

Mit ihren zwölf Pfeilen im Finale traf Winter achtmal in den zentralen Zielbereich und wurde mit jeweils zehn Punkten belohnt. "Für einen Außenstehenden sieht das wahrscheinlich aus, als hätte ich das ganz locker gemacht, aber das war wahnsinnig anstrengend heute", sagte die 29 Jahre alte Berlinerin. "Die Hitze und der Wind haben mir zu schaffen gemacht."

Einzig in ihrer ersten Partie des Tages musste Winter beim 6:5 gegen die Türkin Begunhan Unsal etwas zittern, danach gewann sie ihre Partien glatt. Ihre Teamkolleginnen Elena Richter und Lisa Unruh scheiterten jeweils im Achtelfinale.

Weltrekordschütze Reitz traf gleich seine erste Serie von fünf Schüssen komplett und gab die Führung im Finale nicht mehr her. "Das wir zu zweit so erfolgreich sind, hilft uns beiden sehr", sagte der Bronzemedaillengewinner von Olympia 2008. "Das hat es ja bei uns noch nicht so oft gegeben. So kann es weitergehen. Auch bei Olympia - das ist der Plan." Teamkamerad Geis ergänzte: "Das wollen wir auf jeden Fall gerne."

Normalerweise gewinnt der siegreiche Sportschütze bei den Europaspielen einen Olympia-Quotenplatz für sein Land. Da die Deutschen in dieser Disziplin aber bereits zwei haben, gab es keinen zusätzlichen dazu.