Schütze Reitz feiert zweites Europaspiele-Gold

So richtig wollte Christian Reitz mit seiner Freude nicht heraus. Nach dem goldenen Abschluss für die deutschen Schützen hüpfte Monika Karsch auf und ab, ihr Mixed-Partner nahm das insgesamt vierte Gold hingegen stoisch zur Kenntnis und sicherte erst in Ruhe seine Waffe.

Baku.. "Ich freue mich generell eher ruhig", sagte Reitz augenzwinkernd nach dem Sieg im gemischten Wettkampf mit der Luftpistole. "Fazit: Perfekt. Zweimal Gold, was will man mehr."

Der Raunheimer hatte am Sonntag bereits mit der Schnellfeuerpistole triumphiert und zeigte zum Ende des Final-Duells auch so gut wie keine Nerven. In einem Krimi setzte sich das Duo mit 5:4 gegen Griechenland durch.

Nur mit Mühe hatten beide als Achte der Qualifikation die Endrunde erreicht, waren dort aber nicht zu stoppen. Der letzte Schuss von Karsch mit 10,3 von maximal möglichen 10,9 Ringen brachte den Sieg. Mit sechsmal Edelmetall beenden die deutschen Sportschützen die Baku-Spiele als dritterfolgreichste Nation. "Die Krönung war schon die Schnellfeuerpistole, das heute ist die Kirsche auf dem Eisbecher", sagte Detlef Glenz, Bundestrainer für Schnellfeuerpistole.

Auch Jörg Brokamp, Geschäftsführer des Deutschen Schützenbundes, fällte ein "sehr, sehr positives Fazit. Das kann sich sehr gut sehen lassen. Wir sind auf einem guten Weg Richtung Rio." Auch die Bogenschützen feierten mit Karina Winter einen Titel. Allerdings gebe es in Teildisziplinen, beispielsweise bei der Wurfscheibe, "noch einiges aufzuarbeiten".