Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Schmitt hat Olympia 2014 "im Hinterkopf"

31.10.2012 | 11:01 Uhr

Martin Schmitt kann sich eine Fortsetzung seiner Karriere bis Sotschi 2014 vorstellen. "Es wäre eine tolle Sache, noch einmal bei Olympia zu sein", sagte der 34-Jährige.

Köln (SID) - Skisprung-Altmeister Martin Schmitt kann sich eine Fortsetzung seiner Karriere bis Sotschi 2014 vorstellen. "Es ist im Hinterkopf. Es wäre eine tolle Sache, noch einmal bei Olympia zu sein", sagte der 34-Jährige im Gespräch mit der Rheinischen Post. Allerdings wäre ein Start nach dem Motto "Dabei sein ist alles" nicht im Sinne des Team-Olympiasiegers von 2002: "Wenn ich dabei bin, dann will ich auch gut sein."

Zunächst will Schmitt nach überstandenen Knieproblemen in dieser Saison wieder den Sprung in das Weltcupteam des Deutschen Skiverbandes (DSV) schaffen: "Ich konzentriere mich auf diese Saison, und dann entscheide ich, welche Perspektive ich im Hinblick auf die Olympia-Saison sehe." Nahziel sei es, sich "bei der Vierschanzentournee auf gutem Niveau zu präsentieren". Dazu sei es durchaus eine Überlegung, zum Saisonstart zunächst im Continental Cup zu starten.

Schmitt denkt aber auch längst über die Zeit der aktiven Karriere hinaus. Vier Tage im Monat besucht er derzeit die Trainerakademie in Köln. "Ich möchte zwar nicht mein ganzes Leben als Trainer arbeiten, aber schon für einen gewissen Zeitraum. Und dafür möchte ich bestmöglich qualifiziert sein", sagte der frühere deutsche Vorzeigespringer, der sich auch ein Engagement im Nachwuchsbereich vorstellen kann.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
4:2 in Krasnodar - Wölfe feiern ersten Sieg in Europa League
Europa League
Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat am Donnerstagabend einen wichtigen Sieg in der Europa League eingefahren. Durch den 4:2-Erfolg beim russischen Erstligisten FK Krasnodar bleiben die Niedersachsen auf Kurs. Kevin De Bruyne traf doppelt für die Wölfe.
Sündenbock, verzweifelt gesucht - Dutt wackelt in Bremen
Kommentar
Der Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht vor dem Heimspiel am Freitag gegen den 1. FC Köln auf dem letzten Tabellenplatz. Die erfolgreichen Jahre an der Weser sind vorbei. Für Trainer Robin Dutt dürfte es bei einer Niederlage eng werden. Ein Kommentar.
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Die DEG geht in Nürnberg und Straubing auf Raubkatzenjagd
Ausblick
Am Freitag steigt das Duell der DEG mit Nürnberg, Sonntag geht's nach Straubing – Coach Christof Kreutzer hofft dabei auf sechs Punkte. Dafür muss sich seine Mannschaft jedoch in einigen Bereichen verbessern. Cheftrainer Kreutzer: "Nur mit gutem Über- und Unterzahlspiel ist man erfolgreich.“