Schiri, Telefon!

Man hat ja auf dem Fußballplatz schon die verrücktesten Dinge gesehen. Was sich der Mann mit dem schönen Namen Volodymyr Kozlenko jetzt leistete, sorgte aber doch noch einmal für eine ganz neue Stufe der Verwunderung.

Der Verteidiger des ukrainischen Fußball-Drittligisten Energiya Nova Kakhova zückte nämlich während des Freundschaftsspiels gegen Olimpik Donezk plötzlich sein Handy. Tätigte dann und wann, wenn seine Mannschaft gerade im Angriff war, einen Anruf, schrieb später noch eine Kurznachricht, und wagte immer wieder während der 90 Spielminuten den einen oder anderen Blick auf das Display seines Mobiltelefons – und das alles vor den erstaunten Augen der Zuschauer am Platz und an den Fernseh-Bildschirmen.

Mit wem Volodymyr Kozlenko so dringend sprechen musste, das bleibt leider unserer Fantasie überlassen. Denkbar sind ja diverse höchst wahrscheinliche Szenarien. Von einer schwangeren Frau bis hin zu wichtigen Vertragsverhandlungen mit dem Berater.

Könnte ja alles sein.

Könnte.

Kozlenko wird seine Gründe gehabt haben. Wirklich überzeugend konnte er seine entlastenden Argumente aber – falls sie denn vorhanden sind – nicht darlegen.

Jedenfalls reagierte der Fußballverband der Region Kiew ziemlich unnachgiebig und suspendierte neben dem kommunikationsfreudigen Kicker direkt auch noch den Schiedsrichter des Spiels, dessen Assistenten sowie den Liga-Delegierten, der dieser Begegnung beiwohnte.

Ob diese Entscheidung dem Spieler und den Offiziellen per Telefon mitgeteilt wurde, ist leider nicht überliefert.