Schempp erlöst Biathleten

Ruhpolding..  Simon Schempp blickte erst ratlos um sich, dann feierte er den ersten Einzelsieg eines deutschen Biathleten seit einem Jahr mit grenzenloser Erleichterung. „Endlich einmal hat es im Schlussspurt gereicht“, sagte der Uhinger am Sonntag nach seinem Triumph beim Heim-Weltcup in Ruhpolding. Zeitgleich setzte sich der 26-Jährige vor dem Franzosen Quentin Fillon Maillet und dem Tschechen Michal Slesinger im Fotofinish mit einem Vorsprung von acht Zentimetern durch.

17 000 Zuschauer feierten den Sieger, der schon Zweiter im Sprint am Vortag hinter Johannes Tinges Boe (Norwegen) war. „Ein Sieg vor Heimpublikum, was will man mehr“, jubelte der neue Weltcup-Dritte, der fehlerlos beim Schießen blieb.

45 Tage vor der Weltmeisterschaft in Kontiolahti feierten auch die deutschen Skijägerinnen beim zweiten Heimspiel mit simplen Rezepten tolle Erfolge. „Ich hab’ Biathlon Biathlon sein lassen. Ich habe fast den ganzen Tag im Bett gelegen und Muffins gebacken. Das hat mir gut getan“, sagte Franziska Preuß, die am Sonntag im Massenstart nur Olympiasiegerin Darja Domratschewa ziehen lassen musste. „Es ist schön, dass endlich mal das Podest in einem Einzelrennen gekommen ist“, sagte Bundestrainer Gerald Hönig. Zuletzt ging es für den DSV nur in den Staffeln aufs Podium.