"Scheiß"-Scherz bei Google Maps trifft nach Schalke auch den BVB

Wer „Scheiße“ sucht, wird bei Google Maps in Dortmund fündig.
Wer „Scheiße“ sucht, wird bei Google Maps in Dortmund fündig.
Was wir bereits wissen
Es ist ungefähr ein Jahr her, da landete, wer bei Google Maps den Suchbegriff „Scheiße“ eingab, in Gelsenkirchen. Nun geht der fragwürdige Spaß in die zweite Runde, und der Spieß wurde offenbar umgedreht: Bei gleichem Suchbegriff wird einem dieser Tage der Signal-Iduna-Park in Dortmund angezeigt.

Essen.. Was haben sie nicht geschmunzelt, geunkt und gelacht, die Anhänger von Borussia Dortmund, als sie vor gut einem Jahr Google Maps be- und schließlich dort nach dem Begriff „Scheiße“ suchten: Das Fäkalwort schien für einige Tage der schnellste Weg nach Gelsenkirchen zu sein, genauer: zur Geschäftsstelle des FC Schalke 04.

Damals sprach man bei Google Maps von einem bedauerlichen Fehler, doch schnell wurden Zweifel laut. Wurde der S04 wirklich Opfer eines unschönen Programmierfehlers? Oder hatte sich da ein computer-affiner BVB-Fan einen derben Scherz erlaubt?

Scheiße hoch zwei

Nun wurde der Spieß umgedreht, Zweifel an einem unbeabsichtigten Malheur scheinen endgültig ausgeräumt: Wer selbigen Begriff dieser Tage bei Google Maps eingibt, landet nun in Dortmund, Strobelallee 60. Das ist die Postanschrift des Signal-Iduna-Parks, der Heimstätte des BVB. Auch der Internetauftritt des BVB wird genannt.

Und wer immer noch nicht so recht daran glauben mag, dass hier volle Absicht im Spiel sei, den dürfte ein besonderes Detail überzeugen: Das genau Ergebnis der Suche lautet „Scheiße²“, das „hoch zwei“ muss wohl als klare Anlehnung an den Beginn dieser schwarz-gelb-königsblauen Posse gesehen werden.

Ein Blogger deckt auf

Der Blogger „Caschy“, der die neuerliche Maps-Malässe aufdeckte und mit bürgerlichem Namen Carsten Knobloch heißt, ist selbst glühender BVB-Fan. Er bewies durch seine Veröffentlichung Humor - und übte auch gleich Nachsicht mit dem Schalker Rivalen: „Liebe Königsblauen. Alle wie ihr da seid. Ich sage euch 'was. Ihr seid zu jung, die letzte Meisterschaft miterlebt zu haben und zu alt, um die nächste zu erleben“, beginnt er.

Und dann lüftet Caschy schließlich sein kleines Geheimnis: „Aber ich gebe euch zumindest einen Lacher, etwas Erheiterndes mit. Und das kommt von mir, einem Dortmunder, der seinen BVB und die Geburtsstadt wirklich liebt. Ab heute dürft ihr Google Maps besuchen und als Zielort „Scheiße“ eingeben. Das führt nämlich nicht mehr nach Schalke, sondern nach Dortmund. In diesem Sinne: Glück auf!“