Schalke schleppt sich auf die Zielgerade

Gelsenkirchen..  Die letzte Runde wird eingeläutet, die Fußballer des FC Schalke 04 schleppen sich auf die Zielgerade. Zum Abschluss der Bundesligasaison an diesem Samstag geht es noch darum, Platz fünf zu bestätigen, damit den direkten Einzug in die Gruppenphase der Europa League zu schaffen und Qualifikationsspiele zu vermeiden. Aber mit Resultatsfußball allein ist es in diesen Zeiten nicht mehr getan: Nach zu vielen leblosen Auftritten hat die Mannschaft die letzte Chance, die Fans wieder auf ihre Seite zu bringen und eine enttäuschende Saison nicht auch noch mit Ärger zu beenden.

Schalke trifft allerdings am Samstag auf einen Gegner, dem das Wasser bis zur Unterlippe steht: den abstiegsbedrohten Hamburger SV. „Natürlich wäre es schön, die Saison mit einem anderen Bild zu beenden. Wir haben auch eine Verantwortung der gesamten Liga gegenüber“, sagt Schalkes Manager Horst Heldt (Bild).

Auch Heldt wird nach dem letzten Spiel Rechenschaft ablegen müssen. Einen Rücktritt hat er ausgeschlossen, der Manager ist bereits mitten in der Planung für die nächste Saison. „Ich habe in dieser Woche mehrere Spieler in mein Büro zitiert“, berichtet er und will mit der Wortwahl wohl andeuten, dass er die Zügel fest in der Hand hält. Zu verkünden hat er allerdings nur, dass mit dem vom FC Bayern ausgeliehenen Jan Kirchhoff eine Weiterbeschäftigung nicht geplant sei.