Das aktuelle Wetter NRW 3°C
DFB-Pokal

Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal

21.05.2011 | 21:53 Uhr
Funktionen

Berlin.   Der MSV Duisburg hatte vom ersten nationalen Triumph der Vereinsgeschichte geträumt. Doch im Finale des DFB-Pokals gegen den Erstligisten FC Schalke 04 war der Zweitligist beim 5:0 für die Knappen chancenlos.

Gib ihm ein wichtiges Spiel, und er macht es! Dank seines überragenden peruanischen Nationalspielers Jefferson Farfán war das Finale um den DFB-Pokal 2011 für den FC Schalke 04 eine klare, fast schon eine lockere Angelegenheit. Der Erstligist setzte sich im ausverkauften Berliner Olympia-Stadion mit 5:0 (3:0) gegen den Zweitligisten MSV Duisburg durch.

Video
Viele Schalke-Fans waren außer sich vor Freude über den 5:0-Pokalsieg gegen den MSV Duisburg.

Gespannt hatten die Fans beider Mannschaften auf die Aufstellungen gewartet. Und siehe da: Schalkes Trainer Ralf Rangnick ließ gleich vier Enttäuschungen des vergangenen Wochenendes (0:1 beim 1. FC Köln) draußen und bot in Berlin Benedikt Höwedes sogar als rechten Verteidiger auf. Duisburgs Coach Milan Sasic hatte zwei seiner Wackelkandidaten in der Startelf: Benjamin Kern und Kapitän Ivo Grlic, der beim Vormittag-Training am Samstag zum ersten Mal nach zwei Wochen wieder geschossen hatte. Österreichs Nationalstürmer Stefan Maierhofer, der beim Freitagabend-Training wie ein Kandidat für die Anfangself ausgesehen hatte, saß auf der Bank.

Dieses Finale um den DFB-Pokal, den die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin Franziska van Almsick ins Olympia-Stadion getragen hatte, hatte zunächst nur eine Auffälligkeit: Wenn sich mal wieder 21 Spieler in der MSV-Hälfte aufhielten, blickte Nationaltorwart Manuel Neuer in die Blöcke der Schalker Fans – so, als nähme er etwas wehmütig und vor allem traurig Abschied.

Nur Veigneau und Sahan hielten beim MSV...

Recht zügig merkte der 25-Jährige, dass seine Vorderleute nicht bereit waren, so aufzutreten wie in den vergangenen Bundesliga-Spielen. Zumal bei den personell arg gebeutelten Duisburgern nicht zu übersehen war, dass ihnen die Möglichkeiten fehlten, um einen konzentrierten Erstligisten ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Frühe Führung

Nach 18 Minuten jubelten die Schalker Fans zum ersten Mal. Jefferson Farfán passte auf Julian Draxler, den Schalker Pokalhelden vom Viertelfinale gegen den 1. FC Nürnberg, der wie erwartet Alexander Baumjohann aus der Startelf verdrängt hatte. Dann machte der 17-Jährige eine Körpertäuschung, zog volley ab und traf zum 1:0. Nur vier Minuten später hieß es schon 2:0, und erneut war es Jefferson Farfán, der glänzend vorbereitet hatte. Klaas-Jan Huntelaar startete genau im richtigen Moment und spitzelte den Ball ins kurze Eck.

Kein Problem: Die Fans des MSV Duisburg feierten ihr Team weiterhin – wohl wissend, dass ihre Mannschaft in dieser Pokal-Saison Herausragendes geleistet hat. Und weil die Schalker wegen ihrer 2:0-Führung etwas gemütlicher wurden, setzte sich der MSV besser in Szene. Und wer weiß? Wenn Manuel Schäffler seinen Schuss aus der Drehung präziser aufs Schalker Tor gebracht und es Manuel Neuer nicht so leicht gemacht hätte (37.) oder sich Sefa Yilmaz nicht so umständlich angestellt hätte, als er allein vorm Tor der Königsblauen aufgetaucht war (41.), hätte die Partie vielleicht noch einmal spannend werden können.

Farfan überragte als Vorbereiter

Nur eine Minute nach diesen beiden guten Duisburger Szenen entschieden die Schalker das Pokalfinale aber schon: Nach einer Ecke von – klar – Jefferson Farfán griff MSV-Keeper David Yelldell nicht ein, klebte auf der Linie, und Benedikt Höwedes köpfte das 3:0 für das Team von Trainer Ralf Rangnick. Der musste kurze Zeit später reagieren: Hans Sarpei, der linke Verteidiger, musste verletzt passen, und es kam Sergio Escudero.

Kurz nach der Pause wäre fast das 4:0 geschlagen, doch José Manuel Jurado scheiterte an David Yelldell. Wieder einmal hatte Jefferson Farfán die Vorarbeit geleistet. Um vielleicht doch noch etwas zu schaffen, dachte Milan Sasic über Stefan Maierhofer nach und schickte de Österreicher zum Aufwärmen. Doch sofern der MSV-Trainer noch ein ganz kleines bisschen Hoffnung gehabt zu haben schien, war's nach 55 Minuten vorbei. Nach Vorarbeit Klaas-Jan Huntelaars gelang José Manuel Jurado vor 75 708 Zuschauern das 4:0 für den Favoriten, der sich schon jetzt seines fünften Pokalsieges nach 1937, 1972, 2001 und 2002 sicher sein konnte und eine merkwürdige Saison letztlich mit einem positiven Erlebnis beendete. Ob es nun die Krönung oder die Rettung der Spielzeit 2010/11 war, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

„Wir woll'n den Schober sehen!“

Auf der anderen Seite des Olympia-Stadions wurde es deutlich leiser, während die Schalker Anhänger nur noch feierten und den Schalke-Walzer sangen. Weil es dann so deutlich war, war die Enttäuschung doch sehr groß. Der Frust zum Beispiel, den Daniel Reiche hatte, war bei dessen Auswechslung in der 60. Minute auch aus großer Entfernung nicht zu übersehen. Wütend verließ der Innenverteidiger nach seiner wenig überzeugenden Leistung das Spielfeld und hätte auf den Handschlag mit seinem Trainer Milan Sasic am liebsten verzichtet.

Es war aber nicht so, dass die MSV-Fans sauer auf ihr Team waren. Sie feuerten ihren Mannschaft auch weiterhin an, waren ab ob der Schalker Jubel-Gesänge kaum noch zu hören. Und als Klaas-Jan Huntelaar mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel auch noch auf 5:0 erhöhte, konnte einem der MSV sogar ein bisschen leid tun. Und die Fans der Königsblauen hatten noch einen besonderen Wunsch. „Wir woll'n den Schober sehen!“, trällerten sie. Es blieb wohl der einzige Schalker Wunsch, der sich an diesem Samstagabend in Berlin nicht erfüllte.

Jubel in Glückstrikots

Und dann hatten auch die MSV-Anhänger noch ihren Auftritt. Sie sangen ihre Zebra-Hymne – und es gab Applaus von den Schalker Fans.

Andree Hagel

Kommentare
22.05.2011
16:16
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von duisserner | #119

@ 118 Danke für die Korrektur.

Meine Zahlen waren geschätzt ! Fakt ist aber die Verhältnismäßigkeit und die ist ja eindeutig !

22.05.2011
15:53
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von WESTFALENBVB | #118

# 117
5 gegen 50 Millionen?
Laut Transfermarkt.de hat S 04 einen Marktwert von aktuell 129.900.000 € ,
pro Spieler durchschnittlich 4.059.375 €....

Duisburg 17.025.000 €, pro Kopf 630.556 €...

http://www.transfermarkt.de/de/2-bundesliga/startseite/wettbewerb_L2.html

22.05.2011
15:41
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von duisserner | #117

Mein Senf in Fakten :

1. Glückwunsch ans S04 !
Allerdings kann man den Sieg aufgrund der folgenden Fakten nicht real bewerten ! Der MSV hat eine Truppe mitr einem Wert fünf ca. 5 Millionen, Schalke ca. 50 Millionen, da muss man einen Klassenunterschied sehen oder ?
Denn gegen einen Gegner, dessen Niveau aufgrund technischer und finanzieller Möglichkeiten stark eingschränkt ist, einen deutlichen Sieg einzufahren, ist keine große Fussballkunst.

2. Schalke hat zwar viele Fans, leider aber nur wenige die feiern können. Was die Mannschaft vom MSV nicht zeigen konnte, haben die Fans wieder gut gemacht. Das war eine reine Freude ! Man kriegt eine Klatsche und feiert die Mannschaft ! Respekt !
Die Choreo des MSV war fabrlich und gestalterisch ein kleines Kunstwerk, die von S04 hingegen nich mehr als Durchschnitt !

Was stark aufgefallen ist, Schalke hat viele Fans aus der Asischicht !
Dafür sind die echten Schalker Fans besser organisiert, sie haben es geschafft in Duisburger Blöcke zu kommen. Anscheinend gibt es in Duisburg immer wieder Leute, die ihre Karten an Schalker verkaufen um ein paar Brösels extra zu schnappen ! ( sowas würde es auf Schalke niemals geben ! )

Dennoch faires Verhalten vieler So4 Fans nach dem Abpfiff, als tausende dem MSV als Vize gratulierten durch satten Applaus !

Zum guten Schluss ! Der MSV hatte gestern sein letztes Aufgebot auf dem Platz, mit zum Teil total überforderten Spielern, z.B. Reiche, Yeldell !
Sasic muss sich die Frage gefallen lassen, warum er in dieser Personalnot einen Mika Tararache nicht wieder aktiviert und auf die sechs gesetzt hat und wann er endlich Abstand von Yeldell nimmt !

22.05.2011
15:21
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von heiland | #116

wenn hier geschrieben wird, die schalker hätten nach den toren nicht so jubeln sollen, ist doch wohl schwachsinn hoch 3.

also, das der MSV ersatzgeschwächt war, dafür können die schalker nun wirklich nichts.

ich gönne den schalkern wirklich nichts gutes, aber wenn sie ein spiel gewinnen,weil sie besser sind,dann sollen sie sich auch freuen.

wie man hört kommen ja auch zuschauer zum empfang, nicht soviel wie in dortmund, aber für schalke warscheinlich schon viel.

22.05.2011
14:45
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von WilliWacker | #115

#114 von klara930

Sehe ich genau so.
1 Spieler von den Uschis kostet soviel wie die die gesamte MSV Mannschaft und dieser Schwachsinn,mit jetzt erst Recht ist wie Rapunzel boxt gegen Klitschko und sagt sich auch jetzt erst Recht.
Blödsinn.

22.05.2011
14:09
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von klara930 | #114

Was habt Ihr vom MSV erwartet ?

Das wahr eine verstärkte Reservemannschaft,und hat sich im Rahmen Ihrer möglichkeiten verkauft.

Glückwunsch an den MSV zum erreichen des Finales.

22.05.2011
13:39
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von Stehplatz | #113

war knapp

22.05.2011
13:31
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von oldbaer1 | #112

Abgesehen von wenigen Minuten war Schalke eindeutig überlegen. Dickes Lob an den MSV für das faire Spiel! Und schon ist der 14. Platz auf Schalke vergessen! Viel Glück beiden in der neuen Saison.

22.05.2011
13:21
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von Hombuerger | #111

Ein,auch in der Höhe absoluter verdienter Sieg von Schalke.Dagegen eine doch peinliche Vorstellung des MSV.Gerade wegen den Ausfällen hätte doch ein
jetzt erst recht folgen müssen.Was war? Angsthasenfußball.Kein Aufbäumen nach dem 2:0.Von den 10 min mal abgesehen.Aber das war nur ein Aufflimmern.1 Torwartfehler und 2 Abwehrfehler (welche Abwehr ?), leitete das Dilemma ein.Kein einziger gefährlicher Schuß auf das Schalker Tor.Was hätte der MSV gemacht wenn Schalke das alles ernst genommen hätte?
Und am Ende bei den Interviews und der Siegerehrung noch lachende Gesichter von einigen Spielern und Funtionären des MSV.Als hätte man die ganze Sache nicht ernst genommen.
Aber heute feiern lassen.Für was? Das eine noch höhere Niederlage vermieden wurde?
Nee laß mal.In der nächsten Saison werden die auch nur im Mittelfeld rumkrebsen wenn sich in Sachen Spielerverpflichtungen nix vernünftiges tut.
Die Leistungsträger sind wie in den vergangenen Jahren meist nur geliehen und gehen zurück zu ihren Stammvereinen.Der MSV muß mal was investieren.Aber einen aktuellen A Nationalspieler,der gerade mal 25 ist und 40 Länderspiele absolviert hat und nicht mehr als 500 000 Euro kostet, findet man halt nicht.
Und auf die Jugend wird eh nicht mehr gesetzt.
Na denn,auf ein weiteres (oder weitereJahre) in der 2.Liga.
Glück Auf.

22.05.2011
13:17
Schalke holt mit Rekordsieg den Pokal
von heidimaus | #110

@#105 firstwest
Ja, 1997 war für den Pott ein sehr schönes Jahr. Daran sollten sich gerade die Reviervereine mit Freude erinnern.Und da ich gerne Straßenbahn fahre, vor allem mit der Linie 2 , drücke ich Euch für Mittwoch kräftig die Daumen.3 Reviervereine in der 1. Liga. Fußballherz, was willst du mehr.
PRO Revierfußball!
Glück auf!

Aus dem Ressort
VfL Wolfsburg festigt Platz zwei - 2:1-Sieg gegen 1. FC Köln
Bundesliga
Im letzten Bundesliga-Samstagsspiel des Jahres hat Wolfsburg Köln mit 2:1 geschlagen. Damit hat der Klub den Vorsprung auf Platz drei ausgebaut.
MSV Duisburg und Mainz II trennen sich 1:1
3. Liga
Am 22. Spieltag der 3. Liga ist der MSV gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Janjic traf für die Zebras.
Nullnummer im Frankenderby - St. Pauli mit Befreiungsschlag
2. Bundesliga
Nürnberg und Fürth haben sich am 19. Spieltag im fränkischen Derby mit 0:0 getrennt. St. Pauli siegte zeitgleich gegen den VfR Aalen mit 3:1.
Robben-Tor besorgt Bayern Last-Minute-Sieg in Mainz
Bundesliga
Tabellenführer Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Arjen Robben erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 2:1.
„Rolls Reus“ - Beißender Spott für BVB-Star nach Auto-Eklat
Reus
Die 540.000-Euro-Rechnung an Marco Reus ist noch unterwegs. Eine andere aber wird ihm im Internet präsentiert: Zorn, Kopfschütteln und Spott.
Fotos und Videos
Knappen gegen HSV 0:0
Bildgalerie
Nullnummer
AstroStrars auf Platz 2
Bildgalerie
Basketball 2. Bundesliga