Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Schalke

Schalke 04 feiert 5:0-Pokalerfolg - Hildebrand zur Nummer eins ernannt

19.08.2012 | 18:47 Uhr
Ist zur neuen Nummer eins im Schalker Tor ernannt worden: Timo Hildebrand. Foto: dapd

Saarbrücken.   Erfolgreicher Saisonauftakt für den FC Schalke im Pokal gegen Saarbrücken: Papadopolous (23.), Draxler (27. und 57.) und Marica (64. und 71.) waren für die Königsblauen erfolgreich. Timo Hildebrand ist zur neuen Nummer eins befördert worden.

Die Rote-Kreuz-Helfer waren angesichts der vielen Zuschauer, bei denen der Kreislauf bei über 35 Grad Hitze nicht mehr mitmachte, im Dauereinsatz, die Polizisten hatten in ihren schweren Uniformen Schwerstarbeit zu leisten. Puh, es war brennend heiß im Saarbrücker Ludwigspark, und auch einem abgebrühten Profi wie Timo Hildebrand standen immer noch die Schweißperlen auf der Stirn, als er nach dem Duschen aus der Kabine kam.

Julian Draxler und Timo Hildebrand waren die Schalker Gewinner

DFB-Pokal
Hamburg, Nürnberg und Hertha sind ausgeschieden

Der Karlsruher SC hat 4:2 gegen den Hamburger SV gewonnen - damit ist Hamburg raus. Auch Hertha BSC Berlin ist bereits ausgeschieden, gegen Worms verlor das Team von Jos Luhukay mit 1:2. Der 1. FC Nürnberg verliert gegen den TSV Havelse in der Verlängerung 2:3.

Der 33 Jahre alte Torwart hatte aber trotzdem gut Lachen, denn er war beim Schalker Pokalausflug nach Saarbrücken quasi ein doppelter Gewinner: Mit der Mannschaft zog Hildebrand durch einen 5:0 (2:0)-Sieg beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken in die zweite DFB-Pokalrunde ein, und am Abend vor dem Spiel war er von Trainer Huub Stevens zum Sieger im Schalker Torwart-Dreikampf gekürt worden. Der frühere Nationaltorwart bekam wegen der guten Eindrücke aus der Vorbereitung den Vorzug vor Lars Unnerstall und Ralf Fährmann, der vorerst nur die Nummer drei ist.

Es war längst keine Überraschung mehr, aber für Hildebrand war es die Bestätigung seiner Arbeit und der Lohn für die Geduld, die er nach seiner Verpflichtung im vergangenen Herbst aufgebracht hat. „Es war ein langer Weg“, sagte der Blondschopf glücklich, „vor einem Jahr war ich noch vereinslos, und jetzt bin ich vorerst die Nummer eins.“ Während Stevens seine Entscheidung zunächst noch „eine Momentaufnahme“ nennt, richtet sich Hildebrand darauf ein, dass er bei guten Leistungen im Tor bleibt: „Einen Torwart jede Woche zu wechseln, bringt ja nicht viel.“ Beim Spiel in Saarbrücken zumindest rechtfertigte er das Vertrauen mit einer sicheren Leistung, wenngleich er nicht viele Chancen hatte, sich auszuzeichnen.

Stevens hatte 4-4-2-System mit zwei Spitzen gewählt

Video
Gelsenkirchen, 12.08.12: Autogramme, Fotos, Fußballtennis, Musik, Spiel, Spaß und vieles mehr konnten die Schalke-Fans am Sonntag in und um die Arena geniessen.

Zweiter Schalker Gewinner neben Hildebrand war auf Schalker Seite Julian Draxler, der zwei Tore selbst erzielte (25., 57. Minute) und das wichtige 1:0 durch Papadopoulos (23.) vorbereitete. Die restlichen Tore zum 5:0-Erfolg gingen in der zweiten Halbzeit auf das Konto von Ciprian Marica (64., 70.). Draxler, Schalkes Jung-Nationalspieler, hatte in der Vorbereitung ein kleines Tief durchgemacht, zwischenzeitlich schien sogar sein Stammplatz in Gefahr, doch nun war er zum Pflichtspiel-Auftakt auf den Punkt genau topfit.

„In der Vorbereitung hat Julian ein halbes Spiel mal nicht so gut gespielt, aber heute hat er eine gute Leistung gebracht“, lobte Stevens, der Draxler im linken Mittelfeld aufbot. Die Position des Spielmachers in der Rautenformation hatte Lewis Holtby inne, während Marco Höger auf der rechten Seite den verletzten Jefferson Farfan ersetzte. Insgesamt fehlten Schalke sieben gesperrte oder verletzte Spieler (Huntelaar, Jones, Metzelder, Obasi, Moritz, Farfan, Jurado). Umso bemerkenswerter der in dieser Höhe nicht unbedingt erwartete Sieg in der Hitzeschlacht beim Drittligisten.

Einzelkritik
Note 1 für die Schalker Draxler und Marica

Beim 5:0 (2:0)-Sieg des FC Schalke 04 im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Saarbrücken gab es drei Gewinner. Timo Hildebrand ist neuer Stammtorwart, Julian Draxler und Ciprian Marica trafen jeweils zweimal. Für Draxler und Marica gibt es in unserer Einzelkritik die Note 1.

„Man hat gesehen, wie wichtig ein großer Kader ist“, sagte da Stevens, der ein 4-4-2-System mit zwei Spitzen gewählt hatte: Dabei hinterließ Ciprian Marica nicht nur aufgrund seiner Tore den deutlich besseren Eindruck als sein blasser Angriffspartner Teemu Pukki. Nur auf der Bank saß dafür Neuzugang Tranquillo Barnetta.

Und beim Spiel „zwei aus drei“ in der Innenverteidigung war Benedikt Höwedes einer der Gewinner: Er bekam im Abwehrzentrum mit Kyriakos Papadopoulos den Vorzug vor Joel Matip. Weil sich Höwedes aber leicht verletzte, wurde er nach dem Wechsel gegen Joel Matip ausgetauscht, und Timo Hildebrand lief in der zweiten Halbzeit plötzlich sogar mit der Kapitänsbinde auf – so schnell kann es gehen.

Manfred Hendriock



Kommentare
19.08.2012
21:23
Schalke feiert 5:0-Pokalerfolg - Hildebrand zur Nummer eins ernannt
von EinOerer | #2

Bin zwar weder Schalke noch Hildebrand-Fan.

Aber da zeigt sich doch wieder einmal, dass ein Mann mit Biss und dazu reichlich Erfahrung eben doch Vorteile gegenüber den Jungspunden hat.

Ein wenig "Altersweisheit" gehört halt auch dazu.

Übrigens auch ein Glückwunsch an die Königsblauen.....hoffentlich wird nicht schon für die nächste Runde ein Revierderby ausgelost.

Lieber Schalke und BvB bei kleineren Vereinen - die freuen sich und können es auch gut gebrauchen!


Und bevor wieder einer aus dieser Aussage herauslesen will, dass die Borussen Angst vor Schalke haben - Blödsinn.

Aber Schalke auf´m Dorf und der BvB auch - das tut dem Fußball im Allgemeinen und den Fans im Besonderen richtig gut!

1 Antwort
Schalke feiert 5:0-Pokalerfolg - Hildebrand zur Nummer eins ernannt
von horo | #2-1

gebe dir recht,es ist gut für die kasse und den fussball.

19.08.2012
19:41
Schalke feiert 5:0-Pokalerfolg - Hildebrand zur Nummer eins ernannt
von horo | #1

gratuliere meinen blau weissen zum sieg,bravo weiter so.
revier grüsse

1 Antwort
Jau,
von Borussenbaer53 | #1-1

Glückwunsch.....
Und Marica kriegt Note 1.....
Das ich das noch erleben durfte

Aus dem Ressort
Warum Australien die Cricketschläger vor die Tür stellt
Phillip Hughes
Australien trauert um Phillip Hughes. Der Sportler wurde am Dienstag während eines Spiels unglücklich am Knopf getroffen. Hughes starb an den Folgen seiner Verletzung. Als Zeichen des Respekts stellte ein Fan seinen Cricketschläger vor die Tür - Tausende folgten seinem Aufruf.
Biathlon World Team Challenge bis 2018 auf Schalke
Biathlon
Der Deutsche Skiverband trägt die Biathlon World Team Challenge bis mindestens 2018 in der Arena auf Schalke aus. Die Zusammenarbeit wurde um weitere vier Jahre verlängert. Jährlich besuchen rund 40.000 Fans die weltgrößte Biathlon-Tagesveranstaltung. Viele Stars gehen an den Start.
DFB-Präsident Niersbach soll in die Fifa-Regierung
Kandidatur
Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, will für eine Position im Exekutivkomitee der Fifa kandidieren. Mit einer erfolgreichen Wahl würde der 63-Jährige den Platz des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger in der höchsten Institution des Weltverbandes einnehmen.
Unbekannte stehlen RWE-Fans neues Riesengraffiti
Rot-Weiss Essen
Über 37 Meter Plane hinweg erstreckte sich der Schriftzug: "Westtribüne Rot-Weiss Essen" hatte ein Graffiti-Künstler im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Westtribüne aufgesprüht, dazu Essener Wahrzeichen. Am Sonntag hatten die RWE-Fans das Graffiti angebracht. Seit Freitagmorgen ist es verschwunden.
Brasilianischer Fußballlegende Pelé geht es besser
Fußballstar
Der an einer Harnwegsinfektion erkrankte brasilianische Fußballheld Pelé ist auf dem Weg der Besserung. In der Nacht auf Freitag beruhigte er seine Fans mit einer Nachricht beim Kurznachrichtendienst Twitter. Der dreimalige Weltmeister war am Montag ins Krankenhaus eingeliefert worden.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?