Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Sport

Schad scheitert im Achtelfinale

26.01.2013 | 19:59 Uhr

Konstantin Schad aus Fischbachau hat sich bei der Snowboard-WM im kanadischen Stoneham im Crosswettbewerb mit dem 26. Platz zufrieden geben müssen.

Stoneham (SID) - Konstantin Schad aus Fischbachau hat sich bei der Snowboard-WM im kanadischen Stoneham im Crosswettbewerb mit dem 26. Platz zufrieden geben müssen. Der 25-Jährige scheiterte im Endkampf der besten 48 am Samstag als Vierter seines Laufs bereits im Achtelfinale. WM-Gold sicherte sich Titelverteidiger Alex Pullin aus Australien, der schon die Qualifikation dominiert hatte. Zweiter wurde der frühere Weltmeister Markus Schairer aus Österreich vor dem Norweger Stian Sivertzen.

Bei den Frauen machten die kanadischen Favoritinnen den Sieg unter sich aus. Olympiasiegerin Malle Ricker gewann Gold vor der Weltcupführenden Dominique Maltais. Den dritten Platz im Finallauf sicherte sich die Norwegerin Helene Olafsen.

Die 19-Jährige Luca Berg aus Konstanz war bereits am Donnerstag beim Training für die Qualifikation am ersten großen Sprung schwer gestürzt und hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach David Speiser (Oberstdorf/32) und Maximilian Stark (Unterhaching/21) war Berg schon das dritte Mitglied der Cross-Mannschaft, das sich in diesem Winter schwerer verletzte.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Aus dem Ressort
Real Madrid verzichtet auf Christen-Kreuz im Vereinslogo
Real Madrid
Real Madrid kooperiert mit der National Bank of Abu Dhabi, einer der größten Banken im arabischen Raum. Auf der Kreditkarte, die auch als Mitgliedsausweis dient, fehlt im Logo der Königlichen das kleine Kreuz über der Krone. Die Madrilenen wollen offenbar keinen Ärger mit ihren Partnern riskieren.
Blutleere Spieler beleidigen Schalker Knappen-Vergangenheit
Schalke
Früher adelte man die Schalker Spieler mit dem Beinamen Knappen. Es war eine Verbeugung vor den schwer schuftenden Bergleuten. Heute ist die Bezeichnung kaum noch gerechtfertigt. Denn dem sündhaft teuren Kader fehlen Identifikationsfiguren und Typen, die auch mal die Ärmel aufkrempeln. Ein Kommentar
"Die Null muss stehen" - Perthel legt Fokus auf VfL-Abwehr
Perthel
Timo Perthel zeigt sich dieser Tage guter Dinge. Der Linksverteidiger des VfL Bochum hat seine Erkältung überwunden und ist glücklich beim Rückblick auf den letzten Spieltag. Ein Gespräch über das Bochumer Auf und Ab, seine Vorlagen und sein Foul gegen Aalen: „Das war bestimmt keine Absicht.“
Hinrunde für Schalker Joël Matip nach Fußbruch beendet
Fußbruch
Der FC Schalke 04 muss doch länger auf seinen Verteidiger Joël Matip verzichten als erhofft: Zwar hatte der Knappe nach einer Fußprellung in der Fußball-Bundesliga im Spiel gegen Wolfsburg sein Comeback gefeiert. Doch die Verletzung ist nun doch schwerwiegender als gedacht.
Aufstieg als Ziel - MSV-Manager Grlic kommt aus der Deckung
Zielsetzung
Manager Ivica Grlic bringt die Zebras auf der Zielgeraden vor der Winterpause in Stellung. "Ich habe zwar kürzlich gesagt, dass wir bis 2016 in die 2. Liga aufsteigen wollen, aber das heißt keinesfalls, dass wir es nicht schon in dieser Saison packen wollen", erklärt er.