Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Sport

Sandusky in 45 Fällen schuldig gesprochen

18.07.2012 | 19:36 Uhr

Im Skandal um sexuellen Missbrauch an der Pennsylvania State University hat ein Gericht den ehemaligen Football-Assistenztrainer Jerry Sandusky in 45 Fällen für schuldig erklärt.

Bellefonte (SID) - Im Skandal um sexuellen Missbrauch an der Pennsylvania State University hat ein US-Gericht den ehemaligen Football-Assistenztrainer Jerry Sandusky in 45 von 48 Fällen für schuldig erklärt. Polizisten führten den 68-Jährigen nach der Anhörung am Freitag in Bellefonte/Pennsylvania in Handschellen ab. Innerhalb von 15 Jahren soll sich Sandusky an zehn Jungen vergangen haben.

Sein Anwalt Joseph Amendola sagte nach der Verhandlung, dass er mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe für Sandusky rechne. Der Angeklagte selbst hatte sich vor Gericht nicht zu seiner Verteidigung geäußert, jedoch im Vorfeld alle Anschuldigungen abgestritten.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Wie Familie Matip ihren Sohn bei der Fußball-WM unterstützte
Weltmeisterschaft
Joel Matip, Verteidiger von Bundesligist Schalke 04, hat bei der Weltmeisterschaft in Brasilien im Vorrundenspiel gegen Brasilien das einzige Turnier-Tor für sein Land geschossen. Seine Eltern haben ihren Spross auch bis nach Brasilien begleitet. Beide freuen sich jetzt auf das Finale.
Tour-Debütant Paul Voss erleidet Nasenbein- und Fingerbruch
Tour de France
Paul Voss ist bei seiner ersten Tour de France schwer gestürzt und hat sich dabei das Nasenbein und einen Finger gebrochen. Der 28 Jahre alte Radprofi war am Freitag 800 Meter vor dem Ziel frontal in die Absperrgitter geprallt. Ob er weiterfahren kann, entscheidet sich am Samstag.
BVB-Fahne darf endgültig unbeschwert flattern
Gerichtsentscheid
Auch wenn in diesen Tagen die schwarz-rot-goldenen Schwestern deutlich mehr angesagt sind, die lange heftigst umstrittene BVB-Fahne von der Arndtstraße darf künftig unbeschwert im Winde flattern: Das juristische Tauziehen um das schwarz-gelbe Textil ist endgültig vorbei.
Luis Suárez wechselt für 75 Millionen Euro nach Barcelona
Transfer
Luis Suárez hat einen neuen Arbeitgeber: Der uruguayische Nationalspieler, gegen den nach seinem Biss im WM-Spiel gegen Italien eine viermonatige Spielsperre verhängt wurde, wechselt vom FC Liverpool zum FC Barcelona. Die Ablösesumme soll bei 75 Millionen Euro liegen.
Fortuna-Sportvorstand Helmut Schulte und das gute Gefühl
Schulte
Helmut Schulte blickt zufrieden auf die ersten Trainingstage bei Fortuna Düsseldorf zurück. Der Sportvorstand hat außerdem keinen Druck mehr, auf dem Transfermarkt tätig zu werden. „Bei vielen Menschen, die sich täglich mit der Fortuna beschäftigen, herrscht derzeit ein gutes Gefühl."