Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sport

Sagan reißt Cancellara Sieg aus den Händen

09.06.2012 | 17:42 Uhr

Der slowakische Radprofi Peter Sagan hat Lokalmatador Fabian Cancellara zum Auftakt der Tour de Suisse einen greifbaren Heimerfolg noch aus den Händen gerissen.

Lugano (SID) - Der slowakische Radprofi Peter Sagan hat Lokalmatador Fabian Cancellara zum Auftakt der Tour de Suisse einen greifbaren Heimerfolg noch aus den Händen gerissen. Sagan (Liquigas) wurde in Lugano zum Schweizer Partyschreck und gewann das kurze Einzelzeitfahren über 7,3 km mit einem Vorsprung von knapp vier Sekunden auf den Zeitfahr-Olympiasieger vom Team RadioShack-Nissan.

Die insgesamt starken Leistungen der Schweizer komplettierten Martin Elmiger (AG2R) als Vierter und Michael Albasini (GreenEdge) als Sechster. Bester deutscher Fahrer wurde Andreas Klöden auf Rang 21 mit einem Rückstand von 25 Sekunden auf Sagan. Frank Schleck (Luxemburg/RadioShack), einer der Favoriten auf den Rundfahrtsieg und als schwacher Zeitfahrer bekannt, büßte 35 Sekunden ein und kam auf einen für seine Verhältnisse soliden 44. Platz.

Auf der zweiten Etappe am Montag, die im italienischen Verbania beginnt und nach 218,5 Kilometern mit einer Bergankunft in Verbier endet, wird den Fahrern gleich eine Menge abverlangt. Beide Anstiege, die dieses Teilstück zu bieten hat, gehören zur Sonderkategorie. Die Tour de Suisse ist nach dem Critérium du Dauphiné der letzte Rundfahrt-Härtetest vor der Tour de France (30. Juni bis 22. Juli).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Pokal-Fauxpas des DFB - Social-Media-Highlights des Tages
Facebook, Twitter & Co.
Wo gehobelt wird fallen Späne. Oder anders: Fehler passieren. Der Fauxpas des DFB, den 1. FC Kaiserlautern aus dem DFB-Pokal zu schreiben, ohne das das Spiel stattgefunden hat, sorgt im Netz für Verärgerung. Unsere Social-Media-Highlights des Tages.
Klopp schlichtete Streit zwischen Reus und Weidenfeller
DFB-Pokal
Obwohl Borussia Dortmund durch ein 2:0 gegen Wolfsburg das DFB-Pokalfinale erreicht und Ilkay Gündogan seinen Vertrag verlängert, brach in den Katakomben des Signal Iduna Parks keine schwarz-gelbe Euphorie aus. Das lag wohl auch am Streit zwischen Weidenfeller und Reus, den Klopp schlichten musste.
BVB-Trainer Klopp freut sich "wie Bolle" - Watzke lobt Zorc
Stimmen
Nach dem Finaleinzug im DFB-Pokal nach dem 2:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg hatten die Verantwortlichen bei Borussia Dortmund viel Lob übrig - für die Mannschaft, für die Fans, für die eigene Personalpolitik. Die Stimmen zum Spiel.
Lewandowski setzt sich beim BVB sein 100-Tore-Denkmal
Lewandowski
Es war ein historisches Tor: Das 2:0 im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg war Robert Lewandowskis 100. Tor für Borussia Dortmund. Vor dem künftigen Münchener knackten nur fünf andere BVB-Spieler die 100-Tore-Marke.
Ärger um abgesagtes Kö-Radrennen in Düsseldorf
Sport
Das abgesagte Kö-Radrennen in Düsseldorf sorgt weiterhin für viel Ärger. Es gibt harsche Kritik seitens der SPD-Spitze in Person des OB-Kandidaten Thomas Geisel und des Fraktionschefs Markus Raub an der Verwaltung: Man fühle sich von der Verwaltung „hintergangen“.