RWO und RWE im Geld-Streit

Essen..  Das Niederrheinpokal-Finale hat Rot-Weiss Essen gegen den Revier-Rivalen Rot-Weiß Oberhausen gewonnen. Jetzt wirft RWO den Essenern falsche Abrechnung vor.

Bei Fußball-Pokalspielen werden die Einnahmen geteilt. Die Oberhausener rechnen mit 60 000 Euro, denn am vergangenen Donnerstag war das Essener Stadion mit 18 500 Zuschauern ausverkauft. Doch RWO-Finanzvorstand Herbert Jöring kritisiert „Merkwürdigkeiten.“ So seien Kosten für Kassen-Personal eingerechnet, obwohl die Kassen nicht geöffnet wurden. „Damit können wir nicht einverstanden sein“, sagt er. Auch beim TV-Geld vermuten die Oberhausener falsche Beträge.

RWE-Boss Michael Welling kann über die Vorwürfe nur staunen. „Wir haben noch gar nicht abgerechnet. Noch nicht mal endgültig das Halbfinale gegen Kray vom 14. April.“ Welling weiter: „Wir haben in der Planung eng und transparent mit RWO zusammengearbeitet. Da gab es keine Beschwerden.“