Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Sport

Ruder-Olympiasieger Free beendet Karriere

03.06.2012 | 11:44 Uhr

Der australische Ruder-Olympiasieger Duncan Free hat verletzungsbedingt seine Karriere beendet und kann sich damit nicht den Traum von seinen fünften Sommerspielen erfüllen.

Sydney (SID) - Der australische Ruder-Olympiasieger Duncan Free hat verletzungsbedingt seine Karriere beendet und kann sich damit nicht den Traum von seinen fünften Sommerspielen erfüllen. Der 39-Jährige, der 2008 in Peking im Zweier ohne Steuermann mit Drew Ginn Gold gewonnen hatte, nannte eine langwierige Rippenverletzung als Grund für seinen Rücktritt. "Ich habe alles gegeben, aber der Körper hat nicht mitgespielt", sagte Free.

Vor einem Jahr war er beim Fahrrad fahren mit einem Auto zusammengeprallt und hatte neben dem Bruch des rechten Beins schwere Rippenverletzungen erlitten. "Ich bin stolz, dass ich nach dem Unfall überhaupt nochmal zurückgekehrt bin und die Trials für Olympia in Angriff nehmen konnte", sagte Free, der bei seinem Olympia-Debüt 1996 in Atlanta Bronze im Doppelvierer gewonnen hatte.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Bochum präsentiert gruselige Zahlen und vorbildliche Haltung
VfL Bochum
Die Mitgliederversammlung des VfL Bochum endete aus Sicht der Vereinsführung mit einem unerfreulichen Ergebnis: Die Trennung von den Fußball-Frauen bleibt aus - zumindest vorerst. Denn angesichts der miserablen Finanzlage wird das Thema bald wieder auf den Tisch kommen.
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".