Roberto di Matteo zufrieden mit Boateng

Doha..  Nach der Hälfte des Trainingslagers meldete sich Roberto Di Matteo zum ersten Mal zu Wort. Der Cheftrainer des FC Schalke 04 sprach am Samstag im Mannschaftshotel „The Torch“ über das Training in der Aspire Academy, die Verletzung seines Stammtorhüters Ralf Fährmann und gab eine Einschätzung zu Kevin-Prince Boateng, der seine Knöchelentzündung auskuriert hat. Roberto Di Matteo über...

... die Einheiten in der Aspire Academy: Die ersten Einheiten sind ganz zufriedenstellend. Wir haben in den ersten drei Tagen sechs Einheiten gemacht und sehr intensiv und hart gearbeitet. Die Spieler spüren das auch. Die Trainingsbedingungen hier in Doha sind optimal. Es läuft sehr gut. Die Stimmung ist gut, auch wenn einige Spieler fehlen.

...die lange Verletztenliste: Wenn man verletzte Spieler im Kader hat, entstehen Chancen für andere Spieler. Es ist nicht ideal, aber das ist zur Gewohnheit bei uns geworden. Natürlich hätten wir lieber alle Spieler dabei. Aber wir können das nicht ändern. Jetzt bekommen auch Nachwuchsspieler die Chance, sich zu zeigen.

...die Kreuzbandzerrung von Ralf Fährmann: Es ist sehr schade, dass sich Ralf verletzt hat. Das ist während des Trainings ohne Fremdeinwirkung passiert. Ich hoffe, dass er sich so schnell wie möglich erholt. Die Verletzung ist zum Glück nicht so schlimm, wie wir es anfangs befürchtet haben.


...Kevin-Prince Boateng: Kevin hat alle Trainingseinheiten mitgemacht, das war auch unsere Erwartung. Wenn er so weiter trainiert, wird er in guter Verfassung sein. Er ist ein wichtiger Spieler für uns. Ich hoffe, dass er so weiter trainiert und verletzungsfrei bleibt. Er kann auf verschiedenen Positionen spielen. Im 3-5-2-System hat er auf der Acht gespielt. Das macht er ganz gut. Er kann aber auch auf der Sechs spielen.