Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Olympia

Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm

08.09.2013 | 17:59 Uhr
Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm
FILA-Präsident Nenad Lalovic konnte die 125. IOC-Vollversammlung vom Olympiaverbleib des Ringens überzeugen.Foto:  David Fernandez

Buenos Aires  Ringen behält bei den Spielen 2020 und 2024 seinen Status als olympische Sportart. Die 125. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees vergab in Buenos Aires den letzten freien Platz im Programm an den Traditionssport.

Ringen setzte sich mit 49 von 95 abgegebenen Stimmen vor den Mitbewerbern Baseball/Softball und Squash durch. Damit korrigierte die IOC-Session das Fehlurteil der eigenen Exekutive, die sich im Februar für die Streichung des jahrtausendealten Sport aus dem Programm ausgesprochen hatte.

"Es war solch ein Fehler, er muss einfach korrigiert werden", sagte IOC-Präsidentschaftskandidat Denis Oswald aus der Schweiz schon vor der Abstimmung stellvertretend für viele. Die Entscheidung vor sieben Monaten hatte weltweit Empörung hervorgerufen. Zu den entschiedensten Fürsprechern der Ringer hatte unter anderen Kremlchef Wladimir Putin gezählt.

Olympia 2020
Tokio knackt mit Olympia-Zuschlag den Milliarden-Jackpot

Tokio richtet im Jahr 2020 die Olympischen Spiele aus. Die japanische Hauptstadt setzte sich am Samstag in Buenos Aires bei der geheimen Abstimmung auf der 125. IOC-Vollversammlung gegen die Mitbewerber Istanbul und Madrid durch. Für Tokio war es ein harter Kampf in einer dramatischen Wahl.

Mit umfassenden Regeländerungen hatte die Sportart in den vergangenen Monaten unter dem neuen Verbandspräsidenten Nenad Lalovic ihren Reformprozess vorangetrieben. In Zukunft wird in zwei Runden à drei Minuten gekämpft. Aktivität soll belohnt werden, das Wertungssystem wurde vereinfacht, und es gibt zwei Gewichtsklassen mehr für Frauen - auf Kosten der Männer.

Golf und Rugby 2016 olympisch

 Auch der FILA-Vorstand öffnet sich für Frauen, eine Vizepräsidentin soll her. "Der Verband hat die Gründe für die Streich-Empfehlung verstanden und gut reagiert", lobte Rogge.

Mit der Entscheidung pro Ringen bleibt nun beim Olympia-Programm alles beim alten. Die groß angekündigte Reformpolitik von IOC-Präsident Jacques Rogge beschränkt sich auf die Aufnahme von Golf und Rugby bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro. (dpa)



Kommentare
09.09.2013
09:21
Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm
von ditku | #1

Eine richtige Entscheidung. Wäre schade gewesen um diese ur-olympische Sportart.

Aus dem Ressort
Ernüchterung bei RWE nach dem Torrausch im Derby gegen RWO
Derby-Nachlese
Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen liefern beim packenden 4:4 im Revierderby zwar beste Unterhaltung, aber für beide Trainer ist dieses Unentschieden zu wenig. RWE zeigt ein Abwehrfehler-Festival - was Trainer Marc Fascher wenig begeistert zurücklässt.
Müde Nullnummer zwischen Mainz 05 und Hannover 96
2. Spieltag
Im ersten Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga trennten sich der FSV Mainz 05 und Schalke-Bezwinger Hannover 96 nach zähen 90 Minuten torlos. Mainz hat nun zwei Punkte auf dem Konto, Hannover deren vier. Schlagzeilen schrieben die 05-er eher abseits des Rasens als auf selbigem.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Neuer schimpft nach Höwedes' Hand-Tor für Schalke
Stimmen
Mit der Hand bugsierte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes im Spiel gegen den FC Bayern München den Ball zum 1:1-Endstand über die Torlinie. "Das war ein reguläres Tor", betonten sowohl Höwedes als auch Trainer Jens Keller. Ein ehemaliger Schalker im Bayern-Trikot sah das aber anders.
Fährmann hält Schalke im Spiel - Höwedes überragt
Einzelkritik
Schwach angefangen, stark aufgehört: Mit großem Kampfgeist beendete S04 seine schwarze Serie gegen den FC Bayern und holte beim 1:1 (0:1) einen Punkt. Torwart Ralf Fährmann verhinderte in der Anfangsphase weitere Gegentore. Das machte ihn gemeinsam mit Benedikt Höwedes zum wertvollsten Schalker.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Handball F-Jugend
Langscheid/Enk. vs. W. Wickede 1:1
Bildgalerie
Fußball-Westfalenliga