Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Olympia

Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm

08.09.2013 | 17:59 Uhr
Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm
FILA-Präsident Nenad Lalovic konnte die 125. IOC-Vollversammlung vom Olympiaverbleib des Ringens überzeugen.Foto:  David Fernandez

Buenos Aires  Ringen behält bei den Spielen 2020 und 2024 seinen Status als olympische Sportart. Die 125. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees vergab in Buenos Aires den letzten freien Platz im Programm an den Traditionssport.

Ringen setzte sich mit 49 von 95 abgegebenen Stimmen vor den Mitbewerbern Baseball/Softball und Squash durch. Damit korrigierte die IOC-Session das Fehlurteil der eigenen Exekutive, die sich im Februar für die Streichung des jahrtausendealten Sport aus dem Programm ausgesprochen hatte.

"Es war solch ein Fehler, er muss einfach korrigiert werden", sagte IOC-Präsidentschaftskandidat Denis Oswald aus der Schweiz schon vor der Abstimmung stellvertretend für viele. Die Entscheidung vor sieben Monaten hatte weltweit Empörung hervorgerufen. Zu den entschiedensten Fürsprechern der Ringer hatte unter anderen Kremlchef Wladimir Putin gezählt.

Olympia 2020
Tokio knackt mit Olympia-Zuschlag den Milliarden-Jackpot

Tokio richtet im Jahr 2020 die Olympischen Spiele aus. Die japanische Hauptstadt setzte sich am Samstag in Buenos Aires bei der geheimen Abstimmung auf der 125. IOC-Vollversammlung gegen die Mitbewerber Istanbul und Madrid durch. Für Tokio war es ein harter Kampf in einer dramatischen Wahl.

Mit umfassenden Regeländerungen hatte die Sportart in den vergangenen Monaten unter dem neuen Verbandspräsidenten Nenad Lalovic ihren Reformprozess vorangetrieben. In Zukunft wird in zwei Runden à drei Minuten gekämpft. Aktivität soll belohnt werden, das Wertungssystem wurde vereinfacht, und es gibt zwei Gewichtsklassen mehr für Frauen - auf Kosten der Männer.

Golf und Rugby 2016 olympisch

 Auch der FILA-Vorstand öffnet sich für Frauen, eine Vizepräsidentin soll her. "Der Verband hat die Gründe für die Streich-Empfehlung verstanden und gut reagiert", lobte Rogge.

Mit der Entscheidung pro Ringen bleibt nun beim Olympia-Programm alles beim alten. Die groß angekündigte Reformpolitik von IOC-Präsident Jacques Rogge beschränkt sich auf die Aufnahme von Golf und Rugby bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro. (dpa)


Kommentare
09.09.2013
09:21
Ringen 2020 und 2024 weiter im Olympia-Programm
von ditku | #1

Eine richtige Entscheidung. Wäre schade gewesen um diese ur-olympische Sportart.

Aus dem Ressort
Perfekt -  Mandzukic wechselt von Bayern zu Atlético Madrid
Transfer
Mario Mandzukic wechselt nach Spanien: Der Transfer von Bayern München zu Atlético Madrid ist nun perfekt. Der Stürmer unterschrieb nach den obligatorischen Medizinchecks einen Vierjahresvertrag. Das gab der spanische Spitzenclub am Donnerstag auf seiner Homepage bekannt.
Beim VfL Bochum geht’s um die Plätze - Auch für Selim Gündüz
Vorbereitung
Trainer Peter Neururer hat ihn in den ersten Trainingstagen schon ausgemacht, den Kampf um die Stammplätze beim VfL Bochum. Daran beteiligt ist neben den Neuzugängen auch ein Quasi-Neuer: Selim Gündüz, dem zuletzt großes Verletzungspech, aber auch der Hang zum Eigensinn im Weg stand.
2:1 gegen Münster - Pinto sorgt für doppelten Höhepunkt
Testspiel
Fortuna Düsseldorf kommt im Testspiel zu einem mühsamem 2:1-Erfolg über Preußen Münster in einem schwachen Match. In Telgte sorgte Sergio Pinto mit einem Doppelpack für die Wende und den Sieg der Fortuna. Bruno Soares hatte Münster mit einem Eigentor in Führung gebracht.
Leiser Neuanfang des Wunderpferds Totilas
Dressurreiten
Nach vielen Widrigkeiten startet Matthias Alexander Rath mit dem zehn Millionen teuren Rapphengst Totilas beim CHIO in Aachen neu durch. Heimlich still und leise gab das Paar im Mai im belgischen Kapellen sein Comeback und hat seitdem sechs Siege in Folge geholt.
Alexis Sanchez wechselt vom FC Barcelona zum FC Arsenal
Sanchez
Alexis Sanchez wird neuer Teamkollege der deutschen Nationalspieler Mertesacker, Podolski und Özil. Der Chilene wechselt laut Angaben des FC Arsenal vom FC Barcelona nach London. Mit dem chilenischen Nationalteam war Sanchez bei der WM in Brasilien im Achtelfinale am Gastgeber gescheitert.
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos