Reichelt lässt Österreichs Ski-Fans jubeln

Beaver Creek..  Ganz oben auf dem Podest ging Weltmeister Hannes Reichelt in die Hocke und sprang dann hoch in die Luft. Als sich die abgeschlagenen deutschen Skirennfahrer nach dem Super-G schon längst aus ihren Rennanzügen geschält hatten, bejubelte der Österreicher den ersten WM-Titel seiner Karriere. Zwölf Jahre nach Altmeister Stephan Eberharter sicherte der 34-Jährige den Ski-Herren in seinem Land wieder einen WM-Erfolg in dieser Disziplin.

Reichelt gewann am Donnerstag in Beaver Creek mit 0,11 Sekunden Vorsprung auf den überraschend starken Kanadier Dustin Cook, der sich mit Startnummer 28 sensationell Silber sicherte. Cooks beste Weltcup-Platzierungen waren zwei zwölfte Plätze diese Saison. Und zwar in Gröden und ebenfalls in Beaver Creek im Dezember. WM-Dritter wurde der Franzose Adrien Theaux.

Topfavorit Kjetil Jansrud aus Norwegen ging dagegen leer aus. Dem 29-Jährigen blieb nur der mit Reichelts Teamkollegen Matthias Mayer geteilte vierte Rang, obendrein tat sich Jansrud bei seiner Fahrt noch weh. Die deutschen Hoffnungen auf Top-15-Plätze erfüllten sich bei bestem Winterwetter in den Rocky Mountains dagegen nicht.

Andreas Sander beendete das Rennen auf Rang 23, Josef Ferstl wurde 25., Klaus Brandner 28.