Porto im Duell der Außenseiter mit guten Karten

Basel..  Das Duell der Außenseiter in der Champions League endete mit einen Unentschieden: Weder dem FC Basel noch dem FC Porto trauen die Experten in der Königsklasse zu, das Viertelfinale zu überstehen. Ein Team aber wird die Runde der letzten Acht erreichen, und nach dem Hinspiel in Basel spricht mehr für die Portugiesen, die in Basel ein 1:1 (0:1) erreichten.

Fast aus dem Nichts fiel nach elf Minuten die Führung für die Schweizer. Fabian Frei fand mit einem Traumpass von der Mittellinie Derlis Gonzalez, der den Ball gegen zwei Gegenspieler im Fallen an Portos Keeper Fabiano Freitas vorbei zum 1:0 ins Eck brachte.

In einer zunehmend hektischen Partie fingen sich die Portugiesen anschließend. Nach 48 Minuten brachte Casimero den Ball im Baseler Tor unter, der Treffer fand jedoch wegen Abseitsstellung keine Anerkennung.

Porto blieb jedoch am Drücker, zeigte mehr Initiative und belohnte sich in der 78. Minute: Rechtsverteidiger Danilo verwandelte einen Handelfmeter zum 1:1. Ein Tor, durch das Porto nun die besseren Aussichten aufs Viertelfinale hat.