Polizei rechnet mit Zehntausenden Fans vor Gedächtniskirche

Berlin..  Auch nach der Absage des offiziellen Fanfests zum DFB-Pokalfinale am Samstag in der Berliner Innenstadt rechnet die Polizei weiter mit Tausenden Dortmund-Fans auf dem Breitscheidplatz. Zum Spiel gegen Wolfsburg werde die Polizei wie in den Jahren davor auch rund um die Gedächtniskirche und am Ku’damm für Sicherheit sorgen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Droht eine Überfüllung, werde das Areal weiträumig abgeriegelt.

Am Mittwochabend hatte die AG City ein geplantes Fanfest abgesagt. Begründet wurde der Schritt mit erhöhten Sicherheitsauflagen. Dabei sollte um das Areal ein zwei Meter hoher Zaun gezogen werden. Mit diesen neuen Sicherheitsaspekten sei der Breitscheidplatz als Veranstaltungsfläche nicht mehr geeignet für die erwarteten 75 000 Menschen, erklärte die Interessengemeinschaft. Die massive Einzäunung in Häuserschluchten sei ein zusätzliches Risiko bei Panikattacken.

Borussia Dortmund geht allerdings weiter davon aus, das Fanfest rund um den Breitscheidplatz feiern zu können. Insgesamt werden am Samstag aus Dortmund 130 000 Fans erwartet.