Das aktuelle Wetter NRW 12°C
WM 2010

Platini in Krankenhaus eingeliefert

10.07.2010 | 00:43 Uhr
Platini in Krankenhaus eingeliefert
UEFA -Präsident Michel Platini (l.), hier mit FIFA-Chef Sepp Blatter, blieb zur Beobachtung im Krankenhaus.

Johannesburg. UEFA-Präsident Michel Platini ist am Freitagabend in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der 55 Jahre alte Franzose war in einem Restaurant in Johannesburg zusammmengebrochen.

Er wurde mit einem Krankenwagen ins Hospital gebracht.„Es geht ihm gut. Er war erkältet und hatte eine Grippe. Er ist zusammengebrochen, bevor er im Restaurant gegessen hat“, sagte der UEFA-Mediendirektor Williams Gaillard. Platini unterziehe sich nun Untersuchungen, „aber er ist bei Bewusstsein. Es ist nicht richtig, dass er einen Herzinfarkt erlitten hat. Alle bisherigen Tests haben ergeben, dass man sich keine Sorgen machen muss.“ Platini sollte die Nacht auf Samstag zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Michel Platini, seit 2007 UEFA-Boss, hätte, so William Gaillard weiter, zuletzt wenig gegessen und leichtes Fieber gehabt. „Sein Blutzucker war etwas niedrig“, so der UEFA-Sprecher, „er ist im Restaurant aufgestanden und zusammengebrochen.“

Michel Platini, der Denker und Lenker der französischen Europameistermannschaft von 1984, war Dauer-Tribünengast bei der WM. Begeistert war er vor allem von den Erfolgen des europäischen Fußballs, der drei Halbfinalisten und am Sonntag mit Spanien und den Niederlanden auch beide Finalisten stellt.

Die europäischen Halbfinalisten seien jung und spielen „mit frischen Herzen auf“, hatte Platini erklärt: „Es zeugt vom Sieg des schönen Fußballs, mit der Betonung auf Offensiv-Fußball.“

Als Fußballer gehört Platini zu den besten Spielern der Geschichte. Höhepunkt war der EM-Gewinn in seinem Heimatland. Von 1988 bis 1992 war er auch Trainer der „Equipe Tricolore“. (sid)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußball-EM und Olympia - Hoffnung auf deutschen Super-Sommer
Camp Beckenbauer
Der DFB will die Fußball-EM 2024 ausrichten. Ein Super-Sportsommer wäre dann möglich, sollte sich Deutschland auch um eine Olympia-Kandidatur bemühen. Ärger bereiten die WM 2018 in Russland und 2022 in Katar. Sorgen über einen Entzug der WM muss sich Russland aber nicht machen.
Alles glatt gegangen - VfL freut sich auf die Neuzugänge
Neuzugänge
Am Freitag erwartet der Fairplay-Preis-Gewinner TuS Querenburg die Profis des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Mit dabei sein werden auch die jüngsten Bochumer Neuzugänge Mikael Forssell und Tobias Weis. Die Verpflichtungen der vergangenen Tage sollen den internen Wettbewerb beim VfL verschärfen.
Thomas Schneider wird Assistent von Joachim Löw
Co-Trainer
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Schneider trainierte zuletzt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und unterstützt Löw ab Oktober.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalelf
Kapitän
Bastian Schweinsteiger übernimmt von Philipp Lahm die Kapitänsbinde der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 30-jährige Mittelfeldspieler vom FC Bayern München absolvierte bisher 108 Länderspiele. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag bekannt.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?