Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Confed Cup

Paulinho köpft Brasilien ins Confed-Cup-Finale

26.06.2013 | 23:07 Uhr
Paulinho köpft Brasilien ins Confed-Cup-Finale
Mann des Abends: Paulinho erzielte das entscheidende Tor für Brasilien.Foto: Christophe Simon / afp

Belo Horizonte.  Rekord-Weltmeister Brasilien hat zum dritten Mal in Folge das Confed-Cup-Finale erreicht. Der Gastgeber gewann das erste Halbfinale in Belo Horizonte gegen Südamerika-Champion Uruguay mit 2:1 (1:0) und bekommt es am Samstag im Maracana-Stadion mit Weltmeister Spanien oder Italien zu tun.

Brasiliens Traum vom Titel-Hattrick lebt weiter: Dank eines späten Tores von Paulinho hat der Rekord-Weltmeister zum dritten Mal in Folge das Confed-Cup-Finale erreicht. Der Gastgeber gewann den Klassiker im Halbfinale gegen Südamerika-Champion Uruguay in Belo Horizonte etwas glücklich mit 2:1 (1:0) und träumt vom Duell mit Topfavorit Spanien im Maracana-Stadion.

Paulinho erlöste die Gastgeber in der 86. Minute

Mittelfelspieler Paulinho erlöste die Gastgeber mit seinem Siegtreffer in der 86. Minute. Zuvor hatte der erneut starke Fred (41.) die Mannschaft von Trainer Luiz Felipe Scolari in Führung gebracht, Edinson Cavani (48.) gelang der Ausgleich der "Celeste". Uruguays Diego Forlan hatte bereits in der 15. Minute bei einem Foulelfmeter die große Chance zur Führung vergeben.

Auf Brasilien, das die "Mini-WM" sowohl 2005 in Deutschland als auch 2009 in Südafrika gewonnen hatte, wartet nun Weltmeister Spanien oder Italien, die am Donnerstag (21.00 Uhr/ARD) in Fortaleza aufeinandertreffen. Vor 57.483 Zuschauern hatte die Selecao mit Bayern Münchens Luiz Gustavo und dem kurz vor Schluss eingewechselten Dante auf der Bank allerdings auch viel Glück und verhinderte nur mit Mühe eine ähnlich schmerzhafte Niederlage wie bei der WM 1950, als das kleine Nachbarland dem großen Brasilien den Titel geklaut hatte.

Nach einer Gedenkminute für den Kameruner Marc-Vivien Foe, der genau zehn Jahre zuvor beim Confed Cup an Herzversagen gestorben war, begannen beide Teams zerfahren, unkonzentriert und mit vielen Fehlern. Das änderte sich erst nach einer Viertelstunde, als ein Elfmeterpfiff beide Mannschaften aus ihrer Lethargie riss: David Luiz zog 'Uru'-Kapitän Diego Lugano zu Boden, doch Torhüter Julio Cesar parierte den Schuss von Diego Forlan und verhinderte den erstmaligen Rückstand der Selecao beim Heim-Turnier.

Fred spitzelte den Ball gekonnt zum 1:0 über die Linie

Nach dem verdauten Schock wirkte Brasilien präsenter, trat aggressiver und entschlossener auf, rannte sich aber immer wieder in der massiven Abwehr der Gäste fest. Allen voran Superstar Neymar lieferte seiner Mannschaft mit missglückten Kunststücken einen Bärendienst. Erst in der 28. Minute kam so etwas wie Gefahr auf: Oscar ließ im Strafraum auf Hulk abtropfen, dessen Direktabnahme über das Tor flog. Auf der Gegenseite zielte der glücklose Forlan knapp einen Meter zu hoch (30.).

Kurz vor der Pause führte die erste gute Aktion Neymars prompt zur Führung: Nach einem Traumpass von Paulinho scheiterte der künftige Barcelona-Profi an Torhüter Fernando Muslera, den Abpraller spitzelte Fred jedoch gekonnt über die Linie. Schon im letzten Gruppenspiel gegen Italien (4:2) hatte der Stürmer von Fluminense Rio de Janeiro und Torschützenkönig der brasilianischen Liga doppelt getroffen.

Confed Cup
Brasilien nach 4:2-Erfolg als Gruppensieger im Halbfinale

Brasilien sicherte sich beim Confed Cup Platz eins in Gruppe A. Beim 4:2-Sieg im Klassiker gegen Italien traf auch Bayern-Verteidiger Dante. Damit geht die Selecao im Halbfinale aller Voraussicht nach Welt- und Europameister Spanien aus dem Weg. Mexiko verabschiedete sich mit einem 2:1 gegen Japan.

Lange Bestand hatte die Führung aber nicht: Kurz nach Wiederanpfiff leistete sich David Luiz einen groben Abwehschnitzer, Neapel-Profi Cavani ging dazwischen und schoss trocken ins linke Eck zu seinem ersten Turniertor ein. Wenig später hatte Suarez vom FC Liverpool (66.) bei einem Kopfball sogar die große Chance zu Uruguays Führung, ehe Brasilien doch noch aufdrehte.

Massenproteste in Vororten von Belo Horizonte

Vor der Begegnung war es in Vororten von Belo Horizonte erneut zu Massenprotesten gekommen. Demonstranten blockierten mehrere Straßen, ein Bus ging in Flammen auf. Als Raketen gezündet wurden, riefen fast alle Teilnehmer "Keine Gewalt". Die Behörden erwarteten insgesamt 60.000 Menschen in der Millionenstadt im Südosten des Landes, offiziellen Angaben zufolge unterstützten 1500 Soldaten die 5700 Polizisten und Feuerwehrmänner. (sid)



Kommentare
27.06.2013
11:16
Paulinho köpft Brasilien ins Confed-Cup-Finale
von trickflyer | #2

nachdem rela bethy das erste mal den mund aufgemacht hat,hab ich den sender gewechselt.

27.06.2013
06:43
Paulinho köpft Brasilien ins Confed-Cup-Finale
von ruhrpottfan | #1

das spiel hat gezeigt, dass brasilien auch nur mit wasser kocht. wird vernünftig verteidigt, ergeben sich für brasilien auch nicht viele chancen.
größte enttäuschung: neymar. bei kleinster berührung liegt der quer in der luft. einfach albern. da hat ein messie ganz andere qualitäten. bin gespannt wie er sich in der spanischen liga anstellt.
ich freue mich schon auf das heutige spiel.

Aus dem Ressort
Bayer trotz Monaco-Pleite im Champions-League-Achtelfinale
Champions League
Die 0:1-Niederlage in der Champions League gegen den AS Monaco konnte Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen relativ locker nehmen: Durch den Sieg von Zenit St. Petersburg gegen Benfica Lissabon stand Bayer schon vor Anpfiff als Achtelfinalist fest. Ocampos verwandelte Monacos einzigen Torschuss.
VfL Bochum bangt um Luthes Einsatz - Tasaka ist wohl dabei
Personal
Noch kann Peter Neururer nicht sicher sagen, auf welche Elf er am Samstag beim Spitzenreiter FC Ingolstadt bauen kann. Fragezeichen sieht der Trainer des VfL Bochum hinter Torwart Andreas Luthe und Michael Gregoritsch. Yusuke Tasaka sendete hingegen positive Signale.
Schalkes Horst Heldt muss Kritik von allen Seiten einstecken
Heldt
Nach der Kritik von Ex-Spieler Jermaine Jones bekommt Schalke-Manager Horst Heldt nun auch von Lukas Podolski Gegenwind. Der Nationalspieler zeigte sich verwundert über Aussagen von Heldt, der eine Verpflichtung Podolskis zuletzt ausgeschlossen hatte. Ein Wechsel zu Schalke sei nie Thema gewesen.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Gündogan widerspricht Gerüchten um Wechsel: "War nie Thema"
Transfergerüchte
Ilkay Gündogan hat in englischen Medien kursierenden Gerüchten um einen angeblichen Wechsel widersprochen. Auf Facebook schrieb der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, ein Abgang vom BVB sei derzeit kein Thema - für die Zukunft aber nicht auszuschließen.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?