Patrick Herrmann verlängert Vertrag bei Borussia Mönchengladbach bis 2019

Patrick Herrmann bleibt Borussia Mönchengladbach treu und verlängert seinen Vertrag vorzeitig bis 2019.
Patrick Herrmann bleibt Borussia Mönchengladbach treu und verlängert seinen Vertrag vorzeitig bis 2019.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Eigengewächs Patrick Herrmann hat seinen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach vorzeitig bis 2019 verlängert. Das teilte der Bundesligist am Mittwoch mit.

Mönchengladbach.. Die Meldung ist weder ein Aprilscherz, noch wirklich überraschend. Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den noch bis 2016 gültigen Vertrag mit Patrick Herrmann vorzeitig bis 2019 verlängert. Schon am Montag berichtete unsere Redaktion über die trockene Tinte, jetzt meldet der Klub Vollzug.

Herrmann spielt die beste Saison seiner Karriere

"Wir freuen uns sehr, dass wir Patrick weiter an uns binden konnten und er den erfolgreichen Weg, den wir gemeinsam eingeschlagen haben, auch weiter gehen will", erklärte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl in einer Meldung des Vereins. Herrmann habe sich bei der Borussia "vom Nachwuchsspieler zum Bundesligaspieler entwickelt", der Verein sei glücklich, dass der 24-Jährige "auch den nächsten Schritt seiner Karriere bei uns machen will."

Der Offensivmann spielt aktuell die beste Saison seiner noch jungen Karriere und gehört bei dem Tabellendritten der Bundesliga zum Stammpersonal. Acht Tore und zwei Vorlagen konnte der Flügelflitzer in dieser Spielzeit bislang verbuchen, dabei erzielte er wichtige Treffer gegen Freiburg, Paderborn, Hannover und auch im DFB-Pokal gegen die Kickers Offenbach. Auch beim Coup bei Bayern München gehört Herrmann zu den besten Spielern seines Teams. Matchwinner

Über die Borussia zur Nationalmannschaft

"Mir macht es großen Spaß, bei Borussia zu spielen und ich spüre das Vertrauen des Vereins und der Verantwortlichen", so Herrmann in der Pressemeldung. "Wir haben ein tolles Publikum in einem einmaligen Stadion. Ich fühle mich hier heimisch." Über die Borussia will der Angreifer den Weg zurück in die Nationalmannschaft finden. Vom Bundestrainer Joachim Löw wurde Herrmann Ende März 2013 in den DFB-Kader geholt. Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan kam das Gladbacher Eigengewächs allerdings nicht zum Einsatz. "Ich möchte mit dem Verein national und international erfolgreich sein“, sagte Herrmann.Er fühle sich am Niederrhein wohl und will dort seinen "Weg erfolgreich weiterzugehen."

Nach der festen Verpflichtung von Thorgan Hazard, den Vertragsverlängerung von Martin Stranzl und Granit Xhaka und dem Wechsel von Lars Stindl, nimmt die Borussia der Zukunft weiter Formen an. Patrick Herrmann ist Teil davon.