Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Paralympics

Atlanta-Olympiasiegerin Wyludda verpasst Finale

05.09.2012 | 08:09 Uhr

Ilke Wyludda hat 16 Jahre nach ihrem Olympiasieg von Atlanta bei ihrer Paralympics-Premiere das Finale der besten Acht und somit auch die Chance auf eine Medaille verpasst.

London (SID) - Ilke Wyludda hat 16 Jahre nach ihrem Olympiasieg von Atlanta bei ihrer Paralympics-Premiere das Finale der besten Acht verpasst. Die 43-Jährige aus Halle/Saale belegte nach drei Würfen mit dem Diskus in London trotz persönlicher Bestleistung von 29,57 m nur Rang neun. Wyludda, die erst seit rund einem Jahr Parasport betreibt, hatte im Vorfeld nicht als Medaillenkandidatin gegolten.

Wyludda war trotz des vorzeitigen Ausscheidens nicht unzufrieden. "Ich bin mit dem Ziel in den Wettkampf gegangen, es zu genießen", sagte sie: "Ich habe Bestleistung geworfen, also habe ich alles erreicht, was ich wollte."

Im Dezember 2010 hatte sich Wyludda im Klinikum Bergmannstrost in Halle den rechten Unterschenkel amputieren lassen müssen. Ausgerechnet an jenem Ort, wo Wyludda heute als Anästhesistin arbeitet. Eine offene Wunde, die seit Jahren nicht richtig verheilte, hatte sich nach einer abermaligen Operation bakteriell infiziert.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bunter Abschluss der Paralympics
Bildgalerie
Paralympics
Zu Besuch bei Madame Tussaud
Bildgalerie
Fotostrecke
Hannelore Kraft in London
Bildgalerie
Fotostrecke
Der bewegendste Moment
Bildgalerie
Paralympics
Aus dem Ressort
Oscar Pistorius wegen Waffendelikten angeklagt
Paralympics
Der unter Mordverdacht stehende Paralympics-Star Oscar Pistorius muss sich im Prozess gegen ihn ab dem 3. März für zwei zusätzliche Waffendelikte verantworten.
Weltbehindertensportler: Popow nicht geehrt
Paralympics
100-m-Paralympicssieger Heinrich Popow ist die Krönung seines starken letzten Jahres verwehrt geblieben, Alex Zanardi hat dagegen eine weitere Ehrung erhalten.
Craven als IPC-Präsident bestätigt
Paralympics
Sir Philip Craven ist als Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) bestätigt worden und geht somit in seine vierte und laut IPC letzte Amtszeit.
Dopingsperre für Paralympics-Held Mosandl
Paralympics
Handbiker Norbert Mosandl ist ein Jahr nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Paralympics in London als Dopingsünder überführt und rückwirkend für zwei Jahre gesperrt worden.
Wie Thomas Bach in Buenos Aires Olympia-Chef werden will
IOC-Wahl
Thomas Bach tritt am Dienstag in Buenos Aires bei der Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees an. Seine Strategie im Vorfeld: Er sitzt die Vorwürfe seiner Konkurrenten aus. Er hat seinen Weg seit über 20 Jahren geplant und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.