Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Ørneborg löst Madsen in Leipzig ab

17.02.2013 | 17:03 Uhr

Thomas Ørneborg löst im Sommer Stefan Madsen als Trainer des Frauenhandball-Bundesligisten HC Leipzig ab. Madsen löst seinen bis 2014 laufenden Vertrag aus "privaten Gründen" auf.

Leipzig (SID) - Thomas Ørneborg löst im Sommer Stefan Madsen als Trainer des Frauenhandball-Bundesligisten HC Leipzig ab. Wie die Sachsen am Sonntag mitteilten, löst Madsen seinen bis 2014 laufenden Vertrag aus "privaten Gründen" auf und kehrt mit seiner Familie in seine dänische Heimat zurück. Sein 37-jähriger Landsmann Ørneborg ist derzeit noch für den dänischen Erstligisten HC Odense tätig und erhält in Leipzig einen Zweijahresvertrag.

"Wir haben nach der Entscheidung mit Stefan mit vier Trainer-Kandidaten parallel gesprochen und haben uns nunmehr für Thomas entschieden. Seine Idee von Handball passt mit unserer zusammen und wir hatten wirklich sehr gute Gespräche. Er hat in der Talententwicklung und Nachwuchsarbeit genauso Erfahrung wie bei der Arbeit mit einem Spitzenteam bei den Frauen", sagte Manager Kay-Sven Hähner.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Impresionen vom Citylauf
Bildgalerie
Laufen in Schwelm
Aus dem Ressort
Mats Hummels kehrt gegen Stuttgart in den BVB-Kader zurück
Personalien
Seit der Fußball-Weltmeisterschaft hat er kein Spiel mehr bestritten, doch jetzt steht Mats Hummels bei Borussia Dortmund vor dem Comeback. Gegen den VfB Stuttgart wird er zumindest zum Kader gehören - dennoch bleibt die Personalsituation beim BVB angespannt.
Klopp bremst Gerüchte um BVB-Blitz-Comeback von Gündogan
Gündogan
Angesichts der Dortmunder Personalnot spekulierten Boulevardmedien, der seit 14 Monaten verletzt fehlende Ilkay Gündogan könne gegen Stuttgart ein überraschendes Comeback feiern. Doch BVB-Trainer Klopp schloss einen Einsatz des Mittelfeldstars aus - allerdings mit einem kleinen Hintertürchen.
Paderborns "Mini Drogba" Elias Kachunga bleibt bescheiden
Paderborn
Drei Tore hat er bislang erzielt - in seinen ersten vier Spielen in der Fußball-Bundesliga. Elias Kachunga ist der Torgarant des sensationellen Tabellenführers SC Paderborn. Am Dienstagabend gastieren die Ostwestfalen beim FC Bayern - und Kachunga möchte einen speziellen Gruß nach Hause senden.
Mit Uchidas Rückkehr wächst bei Schalke wieder die Hoffnung
Uchida
An diesem Dienstag spielt Schalke 04 in der Bundesliga in Bremen. Erstmals ist Atsuto Uchida wieder dabei - mit dem Japaner kehrt der erste Langzeitverletzte ins Aufgebot zurück. Und das eröffnet neue Möglichkeiten.
Schiedsrichter meldet Massenschlägerei in der Kreisliga
Gewalt im Fußball
Das Sportgericht des Fußballkreises Essen West/Nord hat einen 21-Jährigen am Montagabend erst lebenslang gesperrt, da meldet ein Schiedsrichter die nächste Ausschreitung: Nur 27 Minuten dauerte am Sonntag die Kreisliga B-Begegnung zwischen dem BV Altenessen und Fatihspor Essen.