Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Sport

Ørneborg löst Madsen in Leipzig ab

17.02.2013 | 17:03 Uhr
Funktionen

Thomas Ørneborg löst im Sommer Stefan Madsen als Trainer des Frauenhandball-Bundesligisten HC Leipzig ab. Madsen löst seinen bis 2014 laufenden Vertrag aus "privaten Gründen" auf.

Leipzig (SID) - Thomas Ørneborg löst im Sommer Stefan Madsen als Trainer des Frauenhandball-Bundesligisten HC Leipzig ab. Wie die Sachsen am Sonntag mitteilten, löst Madsen seinen bis 2014 laufenden Vertrag aus "privaten Gründen" auf und kehrt mit seiner Familie in seine dänische Heimat zurück. Sein 37-jähriger Landsmann Ørneborg ist derzeit noch für den dänischen Erstligisten HC Odense tätig und erhält in Leipzig einen Zweijahresvertrag.

"Wir haben nach der Entscheidung mit Stefan mit vier Trainer-Kandidaten parallel gesprochen und haben uns nunmehr für Thomas entschieden. Seine Idee von Handball passt mit unserer zusammen und wir hatten wirklich sehr gute Gespräche. Er hat in der Talententwicklung und Nachwuchsarbeit genauso Erfahrung wie bei der Arbeit mit einem Spitzenteam bei den Frauen", sagte Manager Kay-Sven Hähner.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
VfL Wolfsburg festigt Platz zwei - 2:1-Sieg gegen 1. FC Köln
Bundesliga
Im letzten Bundesliga-Samstagsspiel des Jahres hat Wolfsburg Köln mit 2:1 geschlagen. Damit hat der Klub den Vorsprung auf Platz drei ausgebaut.
MSV Duisburg und Mainz II trennen sich 1:1
3. Liga
Am 22. Spieltag der 3. Liga ist der MSV gegen die Zweitvertretung des FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Janjic traf für die Zebras.
Nullnummer im Frankenderby - St. Pauli mit Befreiungsschlag
2. Bundesliga
Nürnberg und Fürth haben sich am 19. Spieltag im fränkischen Derby mit 0:0 getrennt. St. Pauli siegte zeitgleich gegen den VfR Aalen mit 3:1.
Robben-Tor besorgt Bayern Last-Minute-Sieg in Mainz
Bundesliga
Tabellenführer Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Arjen Robben erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 2:1.
„Rolls Reus“ - Beißender Spott für BVB-Star nach Auto-Eklat
Reus
Die 540.000-Euro-Rechnung an Marco Reus ist noch unterwegs. Eine andere aber wird ihm im Internet präsentiert: Zorn, Kopfschütteln und Spott.
Fotos und Videos
AstroStrars auf Platz 2
Bildgalerie
Basketball 2. Bundesliga
BVB verliert bei Werder
Bildgalerie
BVB
Schalke spielt nur Remis
Bildgalerie
Schalke