Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Sport

Olympiasieger Farah testet für Marathon 2014

16.02.2013 | 16:11 Uhr

Doppel-Olympiasieger Mo Farah plant sein Debüt im Marathon. Der in Somalia geborene Brite möchte 2014 die volle Distanz von 42,195 Kilometern absolvieren.

London (SID) - Doppel-Olympiasieger Mo Farah plant sein Debüt im Marathon. Der in Somalia geborene Brite, der bei den Sommerspielen in London als ein Star der Leichtathletik-Wettbewerbe Gold über 5000 und 10.000 m gewonnen hatte, will in diesem Jahr beim Marathon in der britischen Metropole zunächst die halbe Distanz laufen. 2014 möchte er dann die volle Distanz von 42,195 Kilometern absolvieren. Dies gaben die Organisatoren am Samstag bekannt.

"Schon als ich ein Junge war und in London groß geworden bin, wollte ich den London-Marathon laufen. Den Halbmarathon habe ich hier schon gewonnen, als ich jünger war. In diesem Jahr will ich die Strecke verstehen, um für 2014 vorbereitet zu sein", sagte der 29 Jahre alte Farah. Als Schüler siegte er von 1998 bis 2000 dreimal in Folge auf der halben Strecke. Bei der WM in diesem Jahr in Moskau will Mo Farah seinen 5000-m-Titel verteidigen.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Fußball-Star Lionel Messi droht Anklage in Steueraffäre
Steueraffäre
Lionel Messi vom FC Barcelona droht eine Anklage wegen Steuerhinterziehung. Ein Antrag der Staatsanwaltschaft zur Einstellung der Ermittlungen wurde am Montag abgelehnt. Die Justiz legt dem Stürmer und dessen Vater zur Last, dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein
MSV nach Auftaktpleite bereits unter Druck - Gegenwind droht
MSV-Kommentar
Der Auftakt der neuen Drittliga-Saison ging für den MSV Duisburg gründlich in die Hose. Bei einem weiteren Misserfolg so früh im neuen Spieljahr droht der Rückenwind für Neu-Coach Gino Lettieri zu Gegenwind zu werden. Schon jetzt stehen die Zebras also unter Druck. Ein Kommentar.
BVB bietet Schweinsteiger Gesangsunterricht an
BVB
In der Diskussion um seine öffentlichen Schmähgesänge gegen den BVB bekommt Bastian Schweinsteiger Rückendeckung aus Dortmund: Nach der Entschuldigung des Bayern-Profis meldeten sich Kevin Großkreutz und der BVB zu Wort. Tenor: Entschuldigung angenommen, "damit muss das Thema durch sein".
Luthe bleibt VfL-Kapitän - Fabian neuer Stellvertreter
Kapitän
Andreas Luthe bleibt Kapitän des VfL Bochum. Bochums Keeper wurde am Sonntag von der Mannschaft im Amt bestätigt und geht damit in seine dritte Saison als VfL-Spielführer. Luthes Stellvertreter ist künftig Innenverteidiger Patrick Fabian. Jungwirth, Simunek und Esser neu im Spielerrat.
Watzke und Klopp loben beim Test gegen RWE Essener Stadion
Fußball
RWE unterlag im Testspiel Dortmund klar mit 1:5. Dennoch erleben 17 000 Fans ein tolles Fußballfest im Stadion Essen an der Hafenstraße. Lob gab es von den Jürgen Klopp und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für das Stadion: „Allerdings muss jetzt auch mal sportlich was passieren“.