Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Olympia

Tom Daley ist die große britische Goldhoffnung bei Olympia

30.07.2012 | 13:56 Uhr
Der Turmspringer Tom Daley ist eine der größten Goldhoffnungen für Großbritannien.Foto: Reuters

London  Tom Daley ist eine der großen Goldhoffnungen bei Olympia für Großbritannien. Der smarte Turmspringer trat bereits in Peking als zweitjüngster Olympionike der britischen Geschichte an. Weibliche Fans hat er schon viele, jetzt will er die Goldmedaille. Nach einigen Schicksalsschlägen fühlt er sich bereit.

Achtung, Kreisch-Alarm: Heute will Tom Daley, Turmspringer und Popstar des britischen Olympia-Teams, vor Tausenden weiblichen Fans im Aquatics Centre Gold für sein Land holen. Mit seinem Zahnpastalächeln und gekrönten "Torso des Jahres" verkörpert der 18-Jährige mehr als nur die jüngste und größte Medaillenhoffnung Großbritanniens : Sollte Daley siegen, löst er David  Beckham als Sportstar den Rang ab. 

Tom Daley spielt keinen Fußball

"Ich genieße Leistungsdruck und freue mich auf Olympia", sagt Daley, "auf den Wettkampftag warte ich schon so lange, dass ich froh bin, wenn es endlich soweit ist." Er klingt nicht nur anders als Gleichaltrige, er tickt auch anders. Der 18-Jährige raucht nicht, trinkt nicht und spielt auch keinen Fußball. Ein Foul, ein Knochenbruch und seine Karriere als Turmspringer wäre beendet - und zwar noch bevor er offiziell erwachsen ist.

Die Fürsorge für Daley ist groß. Zum einen, weil echte Nachwuchstalente in Großbritannien knapp sind. Zum anderen, weil der Jugendliche erst letztes Jahr seinen Vater und Mentor Rob durch einen Gehirntumor verloren hat. "Natürlich war das schwer", sagt er, "und ich versuche am Wettkampftag nicht trauriger zu sein als an anderen Tagen. Eine Medaille war immer sein Traum, und wenn ich gewinne, dann für ihn."

  1. Seite 1: Tom Daley ist die große britische Goldhoffnung bei Olympia
    Seite 2: Daley ist zweitjüngster Athlet der britischen Geschichte
    Seite 3: Daley träumt von Gold und will zum Fernsehen

1 | 2 | 3


Kommentare
Aus dem Ressort
Schaffelhuber holt bei Paralympics vierte Goldmedaille
Paralympics
Anna Schaffelhuber hat bei den Paralympics von Sotschi im vierten Wettbewerb ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Die querschnittsgelähmte 21-Jährige siegte am Freitag in der Super-Kombination vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster. Kurios: Nur die Läufe der beiden Deutschen wurden gewertet.
Maria Höfl-Riesch vergießt nach Saison-Aus bittere Tränen
Höfl-Riesch
Die dreifache Olympia-Siegerin Maria Höfl-Riesch hat nach ihrem schweren Sturz und dem vorzeitigen Saison-Aus bittere Tränen in der Nacht vergossen. Trotzdem will die 29-Jährige nun nach vorne schauen und bald über ihr Karriereende entscheiden.
Disqualifikation aufgehoben - Gold für Schaffelhuber
Paralympics
Verspätetes Glück für Anna Schaffelhuber. Das Internationale Paralympische Komitee hat die Disqualifikation vom Vortag aufgehoben. Damit hat die 21-Jährige den Slalom vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster und der Kanadierin Kimberly Joines gewonnen.
Zwei Goldmedaillen für deutsche Paralympioniken in Sotschi
Paralympics
Andrea Rothfuss und Anna-Lena Forster haben bei den Paralympics in Sotschi die Goldmedaillen fünf und sechs für die deutsche Mannschaft gewonnen. Überschattet wurden die Slalom-Wettkämpfe der Alpin-Frauen am Mittwoch allerdings von der vorläufigen Disqualifikation Anna Schaffelhubers.
Putin eröffnet Paralympics - Ukraine protestiert still
Paralympics
In Sotschi brennt wieder das Feuer: Knapp zwei Wochen nach den Olympischen Spielen haben die Paralympics begonnen. Die Ukraine protestierte beim Einmarsch der Nationen im Konflikt mit Russland - sie schickte nur den Fahnenträger ins Stadion.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Winter-Paralympics eröffnet
Bildgalerie
Paralympics
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia