Olympia am Sonntag - Nur Florett-Herren holen eine Medaille

Fühlte sich um den Finaleinzug betrogen: Peter Joppich.
Fühlte sich um den Finaleinzug betrogen: Peter Joppich.
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
Am neunten Olympia-Tag fallen 23 Entscheidungen. Sabine Lisicki (Berlin) und Christopher Kas (Trostberg) verpassten im Mixed-Tennisturnier gegen Lisa Raymond und Mike Bryan (USA) Bronze. Beim letzten Fechtwettbewerb haben die deutschen Florett-Herren um Benjamin Kleibrink dagegen in der Teamentscheidung Bronze geholt.

London.. 23:30 Uhr: Auch ein Deutscher hatte Anteil am 100-Meter-Sieg. Schwer zu glauben? Ist aber so: Usain Bolt hat seinen 100-m-Triumph auch Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München gewidmet. "Er ist der beste Arzt auf der Welt", sagte der Superstar aus Jamaika. Gut einen Monat vor den Spielen hatte sich der 25-Jährige wegen Rückenproblemen vom Orthopäden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München behandeln lassen. "Ein Stück dieser Medaille geht auch nach Deutschland", sagte Bolt. Und mit diesem Bruchstück einer Goldmedaille verabschieden wir uns für heute.

23:10 Uhr: Der Ungar Krisztian Pars hat Gold im Hammerwurf gewonnen. Nach den Plätzen fünf in Athen und vier in Peking übertraf der 30 Jahre alte Europameister als einziger Werfer die 80-m-Marke und holte sich das Gold mit 80,59 m vor Peking-Sieger Primoz Kozmus aus Slowenien, der auf 79,36 m kam. Bronze ging mit 78,71 m an Athen-Olympiasieger Koji Murofushi aus Japan. Ein deutscher Werfer war nicht am Start.

22:55 Uhr: Usain Bolt hat zum zweiten Mal in Folge bei Olympischen Spielen die Goldmedaille über 100 m gewonnen. Der schnellste Mann der Welt, Dreifach-Olympiasieger von Peking 2008, siegte in der Jahres-Weltbestzeit von 9,63 Sekunden vor Weltmeister Yohan Blake, der in 9,75 Sekunden den Doppelsieg für Jamaika perfekt machte. Die Ehre der amerikanischen Sprinter rettete Athen-Olympiasieger Justin Gatlin, der sich in 9,79 Sekunden die Bronzemedaille sicherte.

22:41 Uhr: Ezekiel Kemboi hat für Kenia die achte Goldmedaille in Folge über 3000 m Hindernis bei Olympischen Spielen gewonnen. Dies ist die längste Siegesserie eines Landes in einer Einzeldisziplin der Leichtathletik bei Olympia. Der Goldmedaillengewinner von Athen 2004 setzte sich nach einem langen Schlussspurt in 8:18,56 Minuten durch. Silber ging in 8:19,08 Minuten wie 2008 in Peking an den französischen Europameister Mahiedine Mekhissi-Benabbad. Bronze holte in 8:19,73 Minuten der Kenianer Abel Mutai. Peking-Olympiasieger Brimin Kipruto aus Kenia büßte seine Siegchance durch einen Sturz ein, er musste sich mit Rang fünf begnügen. Steffen Uliczka (Kiel/Kronshagen) war im Vorlauf gescheitert.

22:20 Uhr: Als erste Amerikanerin seit Valerie Brisco-Hooks 1984 in Los Angeles hat Sanya Richards-Ross Gold über 400 m der Frauen gewonnen. Die Weltmeisterin von 2009 siegte im Londoner Finale in 49,55 Sekunden vor Peking-Siegerin Christine Ohuruogu aus Großbritannien, die in 49,70 gestoppt wurde. Bronze ging in 49,72 an DeeDee Trotter aus den USA. Eine deutsche Läuferin war auf dieser Strecke nicht am Start.

22:10 Uhr: Neue Olympiasiegerin im Dreisprung ist die Kasachin Olga Rypakowa. Die 27-jährige WM-Zweite von 2011 sicherte sich Gold durch einen Sprung auf 14,98 Meter. Caterine Ibargüen aus Kolumbien gewann Silber (14,80). Die Weltjahresbeste und Weltmeisterin Olga Saladucha aus der Ukraine musste sich mit Bronze begnügen (14,79).

21:55 Uhr: Die Tennisprofis Sabine Lisicki (Berlin) und Christopher Kas (Trostberg) haben im olympischen Mixed-Turnier in Wimbledon eine Bronzemedaille verpasst: Das deutsche Pärchen, das sich erst in letzter Sekunde für den Wettbewerb eingeschrieben hatte, verlor am Sonntagabend im Spiel um Platz drei gegen die favorisierten Amerikaner Lisa Raymond/Mike Bryan mit 3:6, 6:4 und 4:10. Damit blieb das deutsche Tennisteam im All England Club ohne Medaille.

21:15 Uhr: Der russische Ringer Roman Wlasow hat bei den Olympischen Spielen in London Gold in der griechisch-römischen Klasse bis 74 kg gewonnen. Der Weltmeister besiegte im Finale Arsen Julfalakjan aus Armenien. Bronze sicherten sich in den beiden kleinen Finals der Litauer Aleksandr Kasekevic und Jemin Achmadow aus Aserbaidschan. Deutsche Ringer waren nicht am Start.

21:05 Uhr: Die chinesischen Wasserspringerinnen haben ihrem Land auch im fünften Wettbewerb der Olympischen Spiele Gold beschert. Im Finale vom 3-m-Brett setzte sich Synchron-Olympiasiegerin Wu Minxia mit 414,00 Punkten vor ihrer Partnerin He Zi (379,20) durch. Bronze gewann die Mexikanerin Laura Sanchez Soto (362,40). Siegerin Wu zog mit ihrer insgesamt sechsten olympischen Medaille mit Rekordhalterin und Landsfrau Guo Jingjing gleich. Die deutschen Starterinnen Nora Subschinski (Berlin) als 14. und Katja Dieckow (Halle/Saale) als 16. waren im Halbfinale knapp gescheitert.

20:30 Uhr: Der iranische Ringer Hamid Mohammad Soryan Reihanpour hat in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm die Goldmedaille im griechisch-römischen Stil gewonnen. Der 26-Jährige besiegte im Finalkampf am Sonntagabend Weltmeister Rowschan Bayramow aus Aserbaidschan. Bronze sicherten sich der Ungar Peter Modos und Mingijan Semenow aus Russland.

20:10 Uhr: Erst fühlten sie sich um die Goldchance betrogen, aber am Ende gab es immerhin ein Happy End in Bronze: Die tapferen Florett-Kämpfer haben die schlechteste Olympia-Bilanz der deutschen Fechter seit 16 Jahren geschönt. Als versöhnlichen Abschluss des schwachen Auftritts siegten der viermalige Weltmeister Peter Joppich, Peking-Olympiasieger Benjamin Kleibrink, Sebastian Bachmann und Andre Weßels, der im Finale kurzfristig für den verletzten Bachmann einspringen musste, mit 45:27 gegen die USA. Nach Degen-Silber für Britta Heidemann war es die zweite Medaille für das sonst so erfolgsverwöhnte Team.

19:50 Uhr: Der deutsche Bahnradfahrer Roger Kluge hat bei der Olympia-Premiere des Omnium-Wettbewerbs die Medaillenränge knapp verpasst. Beim Olympiasieg des Dänen Lasse Norman Hansen wurde der 26-Jährige aus Eisenhüttenstadt im Londoner Velodrom trotz einer starken Vorstellung unglücklicher Vierter. Kluge hatte nach insgesamt sechs Disziplinen nur drei Punkte Rückstand auf die Medaillen. Silber und Bronze gingen im Bahnrad-Mehrkampf an den Franzosen Bryan Coquard und den Briten Edward Clancy.

19:15 Uhr: Die stärkste Frau der Welt ist eine Chinesin: Gewichtheberin Zhou Lulu hat bei den Olympischen Spielen die Königsklasse über 75 kg gewonnen. Die 24 Jahre alte Weltmeisterin stemmte am Sonntag 333 kg im Zweikampf aus Reißen und Stoßen und überbot damit auch ihren Weltrekord um fünf Kilo. Zhou hatte das Feld gemeinsam mit der russischen Europameisterin Tatjana Kaschirina (332 kg) beherrscht und sich am Ende knapp gegen ihre Kontrahentin durchgesetzt. Bronze ging an Hripsime Khurshudyan aus Armenien (294 kg).

Hockey-Herren verlieren erstmals

18:30 Uhr: Die deutschen Hockey-Herren haben den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale verpasst. Im Prestige-Duell gegen die Niederlande kassierte der Olympiasieger mit 1:3 (1:1) seine erste Niederlage im vierten Turnierspiel und muss auf den erneuten Sprung in die Runde der letzten Vier jetzt bis Dienstag warten. Dann muss gegen Neuseeland (21.15/22.15) noch ein Punkt her, falls vorher Südkorea gegen die bereits qualifizierten Niederlande gewinnt. Ansonsten ist die deutsche Mannschaft auch bei einer Niederlage weiter.

17:15 Uhr: Und das ist mindestens mal eine kleine Überraschung: Der Schotte Andy Murray ist nach einem 6:2, 6:1, 6:4 über den Schweizer Roger Federer Tennis-Olympiasieger.

17:10 Uhr: Den deutschen Tischtennis-Herren fehlt nur noch ein Sieg zur erhofften olympischen Team-Medaille. Nach dem 3:0 im Viertelfinale gegen Österreich kommt es allerdings bereits in der Vorschlussrunde am Montag zum Kräftemessen mit Olympiasieger und Rekordweltmeister China. Bei einer Niederlage bliebe dem Trio Timo Boll (Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) und Bastian Steger (Saarbrücken) noch das Spiel um Bronze. Gegen Österreich legte Ovtcharov, der Olympiadritte im Einzel, mit einem 3:0 gegen Robert Gardos den Grundstein zum Erfolg. Der nach seinem Achtelfinal-Aus im Einzel kriselnde Rekordeuropameister Boll zeigte beim 3:0 gegen Ex-Weltmeister Werner Schlager wieder aufsteigende Form und holte im Doppel mit Steger auch den Siegpunkt.

16:43 Uhr: Cai Yun und Fu Haifeng haben auch die fünfte und letzte Badminton-Goldmedaille nach China geholt. Das Duo setzte sich im Doppel-Finale mit 21:16, 21:15 gegen die Europameister Mathias Boe/Carsten Mogensen aus Dänemark durch und sorgte dafür, dass zum ersten Mal in der Geschichte alle Badminton-Olympiasieger aus einem Land kommen. Bronze erspielten sich die Südkoreaner Chung Jae Sung/Lee Yong Dae (Südkorea) durch einen 23:21, 21:10-Sieg über Koo Kien Keat/Boon Heong Tan (Malaysia) 23:21, 21:10. Ein deutsches Doppel war nicht am Start.

16:38 Uhr: Zum Tennis: Juan Martin Del Potro (Argentinien) schlägt Novak Djokovic (Serbien) im Duell um Bronze mit 7:5, 6:4.

16:37 Uhr: Die Ereignisse überschlagen sich. Fangen wir mit Kunstturnen an: Die Rumänin Sandra Izbasa hat beim Sprung die Goldmedaille gewonnen. Sie siegte vor Weltmeisterin Mc Kayla Maroney aus den USA und der Russin Maria Paseka. Vierte wurde Janine Berger aus Ulm, Rang fünf ging an die Herkenratherin Oksana Chusovitina.

16:15 Uhr: Und jetzt hat man eine Zusatzklausel im Reglement der Springreiter entdeckt: Bei Olympia sind nur die acht Teams im Finale. Und damit ist Deutschland endgültig raus.

16:10 Uhr: Was fehlt dem Tag bisher noch? Richtig, Verwirrung um die Regeln. Die Agenturen melden jetzt, dass die deutschen Springreiter noch nicht endgültig ausgeschieden seien. Momentan tagt die Ground-Jury des Reitsport-Weltverbandes FEI. Nach dessen Reglement wären die besten zehn Teams nach der ersten Runde, somit auch die deutsche Equipe, für das Finale am Montag qualifiziert.

16:02 Uhr: Die deutschen Florettfechter um Peking-Sieger Benjamin Kleibrink und den viermaligen Einzelweltmeister Peter Joppich kämpfen nach einem dramatischen Halbfinale um Bronze. Am letzten Tag der olympischen Fecht-Wettbewerbe in London verloren Kleibrink (Tauberbischofheim), Joppich (Koblenz) und Sebastian Bachmann (Bonn) knapp 40:41 im sudden death gegen Japan und treffen nun auf die USA.

15:48 Uhr: Die deutsche Springreiter-Mannschaft ist beim Teamwettbewerb bei den Olympischen Spielen in London auf Rang zehn liegend ausgeschieden. Sie wird damit nicht mehr in die Medaillenvergabe am Montag eingreifen. Für die deutsche Mannschaft starteten Janne-Friederike Meyer (Schenefeld/4 Strafpunkte) auf Lambrasco, Marcus Ehning (Borken/4) auf Plot Blue und Christian Ahlmann (Marl/4) auf Codex One. Nur die besten drei Reiter wurden gewertet, womit das Resultat von Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen/8) auf Bella Donna nicht berücksichtigt wurde.

15:43 Uhr: Mit seiner vierten Goldmedaille hat der Brite Ben Ainslie am Sonntag Segel-Geschichte geschrieben. Der 35-Jährige wurde mit seinem Triumph im Finn vor der Küste von Weymouth mit insgesamt vier Gold und einmal Silber zum erfolgreichsten Olympia-Segler aller Zeiten. Ainslie übertraf damit den Dänen Paul Elvström, der von 1948 bis 1960 viermal siegreich war.

Badminton-Spieler schreibt Geschichte

15:35 Uhr: Weltmeister Lin Dan hat Geschichte geschrieben und im Badminton als erster Einzelspieler zwei olympische Goldmedaillen in direkter Folge geholt. Im Finale setzte sich der 28-jährige Chinese wie vor vier Jahren in Peking gegen Lee Chong Wei aus Malaysia durch. Lin bezwang den Weltranglistenersten nach 1:14 Stunden mit 15:21, 21:10, 21:19. Bronze ging an Chen Long aus China, der den Südkoreaner Lee Hyun Il 21:12, 15:21, 21:15 besiegt. Europameister Marc Zwiebler (Bonn) war im Achtelfinale ausgeschieden.

15:32 Uhr: Zum zweiten Mal nach 2008 ist der Chinese Zou Kai Kunstturn-Olympiasieger am Boden geworden. Er setzte sich vor Mehrkampf-Olympiasieger Kohei Uchimura aus Japan und dem Russen Dennis Abljasin durch. Der Mehrkampf-Zweite Marcel Nguyen aus Unterhaching belegte den achten Platz.

15:20 Uhr: Der Regen in Wimbledon hat aufgehört, die Spiele werden in Kürze fortgesetzt. Novak Djokovic führt im Spiel um Platz drei des Herreneinzels 3:2 gegen Juan Martin Del Potro.

14:54 Uhr: Die russische Boxerin Elena Saweljewa hat sich am Sonntag in die Geschichtsbücher der Olympischen Spiele eingetragen. Die 28-Jährige gewann den Premieren-Kampf im Frauen-Boxen, das in London erstmals in das olympische Programm aufgenommen worden war. Saweljewa setzte sich in vier Runden mit 12:9-Punkten gegen Kim Hye Song aus Nordkorea durch. Deutsche Boxerinnen hatten sich nicht qualifiziert.

14:50 Uhr: Die Williams-Schwestern Venus und Serena holen Gold. Im Doppel-Finale setzten sich die US-Amerikanerinnen mit 6:4 und 6:4 gegen das tschechiche Duo Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka durch.

14:24 Uhr: Die Äthiopierin Tiki Gelana hat den Marathon der Fauen gewonnen. Die 24-Jährige siegte in 2:23:07 Stunden vor der Vizeweltmeisterin Priscah Jeptoo aus Kenia (2:23:12). Bronze holte sich die Russin Tatjana Petrowa in 2:23:29 Stunden. Irina Mikitenko vom SC Gelnhausen landete bei ihrer fünften Olympia-Teilnahme auf dem 14. Platz.

14:12 Uhr: Unglaubliches ist geschehen: Es regnet in Wimbledon. Das Spiel um Platz drei im Herreneinzel zwischen Novak Djokovic und Juan Martin Del Potro ist beim Stand von 3:2 unterbrochen worden. Damit verzögert sich auch das Spiel um Platz drei im Mixed zwischen Christopher Kas/Sabine Lisicki und Mike Bryan/Lisa Raymond auf unbestimmte Zeit.

13:55 Uhr: Auch Christian Reitz hat dem Deutschen Schützenbund nicht die erhoffte Olympia-Medaille bescheren können. Den Pistolen-Wettbewerb über 50 Meter schloss der 25 Jahre alte Hesse auf Platz sieben ab. Gold holte wie schon vor vier Jahren Jin Jongoh aus Südkorea. Er setzte sich mit dem letzten Schuss und insgesamt 100,0 Ringen im Finale doch noch an die Spitze vor seinem Landsmann Choi Young-Rae, der nur 0,5 Ringe dahinter lag. Bronze sicherte sich Wang Zhiwei aus China.

13:10 Uhr: Nach einer spannenden Aufholjagd haben die deutschen Florettfechter um Peking-Sieger Benjamin Kleibrink und den viermaligen Weltmeister Peter Joppich das Halbfinale des Teamwettbewerbs erreicht. Am letzten Entscheidungstag der Fecht-Wettbewerbe gewannen Kleibrink (Tauberbischofheim), Joppich (Koblenz) und Sebastian Bachmann (Bonn) mit 44:40 gegen den WM-Sechsten Russland und treffen nun auf Japan. Zwischenzeitlich hatten die Deutschen mit zehn Treffern zurückgelegen.

12:39 Uhr: Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel hat die Qualifikation zum olympischen Einzelsprint als Vierte beendet. Die 21 Jahre alte Erfurterin fuhr im Londoner Velodrom 11,027 Sekunden über die 200 m mit fliegendem Start. Schnellste war Keirin-Olympiasiegerin Victoria Pendleton (Großbritannien), die in 10,724 Sekunden knapp über dem Weltrekord von Miriam Welte (10,643) aus Kaiserslautern blieb.

12:30 Uhr: Die ersten Kilometer haben es in sich: Bei strömenden Regen kämpfen sich die Marathon-Starterinnen durch die Straßen Londons. Knapp 10 Kilometer sind absolviert.

12:07 Uhr: Christian Reitz hat sich am Sonntagvormittag überraschend für das Finale des Pistolen-Wettbewerbs über 50 Meter qualifiziert. Mit 560 Ringen liegt der 25 Jahre alte Hesse vor dem Finale der besten Acht (ab 13.30 deutscher Zeit) auf dem sechsten Rang. Florian Schmidt ist dagegen als 17. ausgeschieden.

11:44 Uhr: Der Chinese Long Chen hat sich Bronze im Badminton-Einzel gesichert. Im Spiel um Platz drei besiegte Chen den Südkoreaner Hyun Il Lee mit 21:12, 15:21 und 21:15.

Tag neun ist angebrochen, 23 Entscheidungen stehen am heutigen Sonntag an. Sabine Lisicki (Berlin) und Christopher Kas (Trostberg) spielen im Mixed-Tennisturnier gegen Lisa Raymond und Mike Bryan (USA) um Bronze und können damit den deutschen Medaillenspiegel ebenso aufpolieren wie die Florett-Herren um Benjamin Kleibrink in der Teamentscheidung. Das Highlight des Tages ist der 100-Meter-Showdown der Männer, außerdem trifft Roger Federer im Tennis-Endspiel in der Neuauflage des Wimbledon-Finales auf Andy Murray.