Olympia am Samstag - Schwarzkopf holt nach Irrtum Silber

Hat bei den Olympischen Spielen in London sensationell die Silbermedaille errungen: Lilli Schwarzkopf.
Hat bei den Olympischen Spielen in London sensationell die Silbermedaille errungen: Lilli Schwarzkopf.
Foto: Ap
Was wir bereits wissen
Im Siebenkampf der Frauen hat Lilli Schwarzkopf nach einer Disqualifikations-Panne doch noch sensationell Silber gewonnen. Die deutschen Schwimmer erlebten dagegen ein Debakel. Sie bleiben das erste Mal seit 1932 ohne Olympia-Medaille.

London.. 23:02 Uhr: Peking-Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce hat auch in London die Goldmedaille über 100 m gewonnen. Die Jamaikanerin setzte sich in 10,75 Sekunden vor Weltmeisterin Carmelita Jeter aus den USA (10,78) und der WM-Zweiten Veronica Campbell-Brown (Jamaika/10,81) durch. Ex-Europameisterin Verena Sailer (Mannheim) schied im Halbfinale als Sechste in ihrem Lauf in 11,25 Sekunden aus. Für Tatjana Pinto (Münster) war bereits in den Vorläufen Endstation gewesen.

22:56 Uhr: Lilli Schwarzkopf hätte bei den Olympischen Spielen im Siebenkampf fast auf tragische Weise ihre sensationelle Silbermedaille verloren. Beim Triumph der Top-Favoritin Jessica Ennis aus Großbritannien (6955 Punkte) wurde die 28-Jährige von der LG Rhein-Wied im abschließenden 800-m-Lauf zunächst disqualifiziert. Später die Wende: Ein Kampfrichter hatte sich geirrt und die Deutsche fälschlicherweise einer Bahnübertretung beschuldigt. Die Disqualifikation wurde umgehend zurück genommen. Der Deutsche Leichtathletik-Verband hatte nach der Disqualifikation Protest eingelegt. Die endgültige Entscheidung: Schwarzkopf gewinnt Silber.

22:27 Uhr: Sebastian Bayer schaute mit versteinerter Miene durch das tobende Olympiastadion und verstand die Welt nicht mehr. Die Winzigkeit von zwei Zentimetern fehlten dem Europameister aus Hamburg zur Bronzemedaille. Während die englischen Fans den Olympiasieg ihres Landsmanns Greg Rutherford (8,31 m) feierten, blieb für Bayer mit 8,10 m nur der fünfte Platz. Silber gewann Mitchell Watt aus Australien (8,16 m) vor Will Claye (8,12 m/USA). Auch der Schwede Michel Torneus (8,11 m) war noch besser als Bayer.

22:02 Uhr: Rekord-Olympiasieger Ungarn hat die Pflichtaufgabe gegen Großbritannien durch einen 16:6-Sieg erfüllt und sich vorzeitig für das Wasserball-Viertelfinale qualifiziert. Im abschließenden Vorrundenspiel am Montag gegen die USA geht es für die Ungarn aber noch um eine bessere Platzierung in der Gruppe B und somit eine leichtere Ausgangslage für die K.o.-Runde. Die Ungarn, die bei den drei letzten Olympischen Spielen Gold gewonnen hatten, streben ihren zehnten Titel an. In London hatten sie bislang aber nicht überzeugen können und gegen Serbien sowie Montenegro verloren. In der Gruppe A machte Weltmeister Italien neben Kroatien und Spanien den vorzeitigen Viertelfinaleinzug perfekt. Die deutsche Mannschaft war in der Olympia-Qualifikation gescheitert.

Olympia 2012 21:45 Uhr: Der kasachische Gewichtheber Ilja Iljin hat in London zum zweiten Mal Olympiagold in der Gewichtsklasse bis 94 Kilogramm gewonnen. Er wuchtete insgesamt 418 Kilogramm in die Höhe und verbesserte damit zugleich den Weltrekord um sechs Kilogramm. Mit 185 Kilogramm im Reißen und 233 Kilogramm im Stoßen wiederholte der 24-Jährige seinen Triumph von Peking aus dem Jahr 2008.

21:44 Uhr: US-Superstar Michael Phelps hat auch sein letztes großes Rennen gewonnen und tritt mit seinem insgesamt 18. Olympiasieg von der Schwimmbühne ab. Mit der 4x100-m-Lagenstaffel gewann Phelps zum Abschluss der Wettbewerbe in London an der Seite von Matthew Grevers, Brendan Hansen und Nathan Adrian überlegen in 3:29,35 Minuten vor Japan (3:31,26) und Australien (3:31,58). Das deutsche Quartett Helge Meeuw (Magdeburg), Christian vom Lehn (Wuppertal), Steffen und Markus Deibler (beide Hamburg) erreichte in 3:33,06 Minuten einen sechsten Platz. Deutschland blieb damit erstmals seit den Spielen 1932 im Schwimmen ohne olympische Medaille.

Nadine Müller zeigte im Diskus-Finale Nerven

21:39 Uhr: "Silber-Lady" Nadine Müller ist ausgerechnet im olympischen Diskuswurf-Finale ohne die erhoffte Medaille geblieben. Die WM- und EM-Zweite aus Halle an der Saale schleuderte in London die ein Kilogramm schwere Scheibe nur auf 65,94 m und erreichte damit Rang fünf. Vor den Augen von Prinz William und seiner Frau Kate sowie weiteren knapp 80.000 Zuschauern bekam sie ihre Nerven nicht in den Griff. Gold gewann Europameisterin Sandra Perkovic mit dem Landesrekord von 69,11 m - die ehemalige Dopingsünderin ist damit die erste Leichtathletik-Olympiasiegerin aus Kroatien. Silber sicherte sich die Jahres-Weltbeste Darja Pischtschalnikowa aus Russland (67,56 m), bis April 2011 ebenfalls wegen Dopings gesperrt. Bronze ging an Weltmeisterin Li Yanfeng aus China (67,22) m. Junioren-Weltmeisterin Anna Rüh aus Neubrandenburg belegte mit 61,36 m Rang 10.

21:22 Uhr: Am letzten Tag der Schwimmwettbewerbe hat die 4 x 100 Meter Lagenstaffel der USA Gold in Weltrekordzeit gewonnen. Die Amerikanerinnen verbesserten den Rekord der Chinesinnen um 14 Hundertstelsekunden auf 3:52,05 Minuten.

21:13 Uhr: Die chinesischen Degen-Fechterinnen haben bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille im Mannschafts-Wettbewerb gewonnen. Im Finale setzte sich das Team aus dem Reich der Mitte, das im Viertelfinale Deutschland ausgeschaltet hatte, am Samstag gegen Südkorea durch. Bronze holten die USA durch einen Sieg über Russland. Die deutsche Mannschaft um Britta Heidemann belegte schließlich den fünften Platz.

21:13 Uhr: Serena Williams greift beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon nach ihrer zweiten Goldmedaille. An der Seite ihrer Schwester Venus zog die 30-Jährige nur wenige Stunden nach ihrem Triumph im Einzel ins Doppelfinale ein. Die Williams-Schwestern gewannen gegen Maria Kirilenko/Nadia Petrowa (Russland/Nr. 3) 7:5, 6:4 und treffen nun in der Neuauflage des Wimbledonfinales auf Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka aus Tschechien. Im Match um Bronze spielen Kirilenko/Petrowa gegen Liezel Huber/Lisa Raymond (USA/Nr. 1).

21:01 Uhr: Die Hockeyfrauen aus Großbritannien haben den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale der Olympischen Spiele in London verpasst. Die Gastgeberinnen unterlagen in ihrem vierten Gruppenspiel China mit 1:2 (0:0). Mit neun Punkten belegen sie nun Platz zwei vor China (7), müssen am letzten Spieltag am Montag noch gegen den ungeschlagenen Topfavoriten Niederlande antreten, der den Halbfinaleinzug durch einen 3:2 (2:1)-Sieg gegen Südkorea perfekt machte.

21:01 Uhr: Weltmeister und Weltrekordler Sun Yang ist seiner Favoritenstellung gerecht geworden und hat sich am Schlusstag über 1500 m Freistil in Weltrekordzeit seine zweite olympische Goldmedaille gesichert. Der 20-Jährige, der bereits über 400 m gewonnen hatte, durfte nach einem Fehlstart doch antreten und schlug nach 14:31,02 Minuten an. Sun verbesserte damit seine eigene Bestmarke um 3,12 Sekunden. Es war im Aquatics Centre der fünfte Titelgewinn für die Chinesen. Silber gewann der Kanadier Ryan Cochrane in 14:39,63 Minuten vor Peking-Sieger Oussama Mellouli aus Tunesien (14:40,31). Deutsche Schwimmer waren auf dieser Strecke nicht am Start.

20:58 Uhr: Die ehemalige Europameisterin Verena Sailer aus Mannheim ist bei den Olympischen Spielen in London wie erwartet im 100-m-Halbfinale ausgeschieden. Die 26-Jährige wurde in 11,25 Sekunden Sechste in ihrem Lauf und verpasste um 24 Hundertstelsekunden einen Platz im Endlauf.

20:40 Uhr: Weltrekordlerin Britta Steffen hat am letzten Tag der olympischen Schwimmwettbewerbe Edelmetall über 50 m Freistil knapp verpasst. Die 28-Jährige, die vor vier Jahren in Peking Gold gewonnen hatte, schwamm in 24,46 Sekunden die viertbeste Zeit. Zu Bronze fehlten der Berlinerin sieben Hundertstel. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) können die Wettbewerbe in London zugleich die ersten medaillenlosen Spiele seit 1932 werden. Gold ging wie erwartet an die Niederländerin Ranomi Kromowidjojo, die nach dem Erfolg über 100 m in 24,05 Sekunden ihren Doppelsieg perfekt machte. Silber sicherte sich wie schon über die doppelte Distanz die Weißrussin Alexandra Herassimenja (24,28) vor der WM-Dritten Marleen Veldhuis aus den Niederlanden (24,39).

20.33 Uhr: Mit einer Jahres-Weltbestzeit im 400-m-Hürden-Halbfinale hat der 34 Jahre alte Felix Sanchez am zweiten Leichtathletik-Tag der Olympischen Spiele in London überrascht. Der Olympiasieger von Athen 2004 aus der Dominikanischen Republik lief nach jahrelangen Verletzungsproblemen 47,76 Sekunden. Als Vierter des Rennens und letzter Zeitschnellster aus drei Halbfinals erreichte der britische Weltmeister David Greene in 48,19 Sekunden gerade noch den Endlauf am Montag.

Deutsche Beach-Volleyballer träumen von einer Medaille

20:05 Uhr: Roger Kluge aus Cottbus darf bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben im Omnium zur Halbzeit noch von einer Medaille träumen. Der Olympia-Zweite von Peking liegt nach drei von sechs Disziplinen mit 19 Punkten auf dem sechsten Platz. Es führt der Franzose Bryan Coquard (10) vor dem Italiener Elia Viviani (13) und Glenn O'Shea aus Australien (14). Kluge war mit einem elften Platz auf der fliegenden Runde gestartet. Anschließend gewann er das Punktefahren, bevor er im Ausscheidungsfahren auf den siebten Rang fuhr. Omnium ist in London erstmals olympische Disziplin auf der Bahn.

19:57 Uhr: Brasiliens Fußballer haben sich beim olympischen Turnier in das Halbfinale gezittert. Die Mannschaft um Star Neymar besiegte Honduras am Samstag mit 3:2 (1:1). Mario Martinez (12. Minute) und Roger Espinoza (48.) hatten Honduras zweimal in Führung gebracht. Am Ende aber behielt der Favorit aus Brasilien dank der Treffer von Leandro Damiao (38., 60.) und Neymar (50., Foulelfmeter) die Oberhand.

19:45 Uhr: China hat in London seine Dominanz im Badminton unterstrichen und auch am Samstag die Goldmedaillen abgeräumt. Die 21-jährige Li Xuerui holte sich den Olympiasieg im Einzel, Zhao Yunlei und Tian Qing triumphierten 90 Minuten später im Doppel.

19:28 Uhr: Chen Ding hat als erster Chinese olympisches Gold in einem Geher-Wettbewerb der Männer gewonnen. In der 20-km-Konkurrenz von London setzte sich der erst 19-Jährige in 1:18:46 Stunden vor Erick Barrondo durch, der in 1:18:57 Stunden als Zweiter die erste Olympiamedaille überhaupt für Guatemala gewann. Bronze sicherte sich Chens Landsmann Wang Zhen in 1:19:25. Routinier Andre Höhne aus Berlin kam bei seinem vorletzten internationalen Start nach 1:22:02 Stunden als 21. ins Ziel. Höhne hat auch füär die 50 km gemeldet.

19:24 Uhr: Mit seinem dritten Sieg im vierten Vorrundenspiel hat Schweden das Viertelfinale im olympischen Handballturnier der Männer erreicht. Die Skandinavier bezwangen am Samstag in der Gruppe A Argentinien mit 29:12 (17:5). Auch Frankreich und Island haben sich aus dieser Gruppe bereits durchgesetzt. Der vierte Viertelfinalist wird am Montag im direkten Duell zwischen Argentinien und Tunesien ermittelt.

19:11 Uhr: Das Rad-Trio von Olympia-Gastgeber Großbritannien hat im Londoner Velodrom das olympische Premieren-Gold in der 3000-m-Mannschaftsverfolgung der Frauen gewonnen. Dani King, Laura Trott und Joanna Rowsell siegten im Finale in der Weltrekordzeit von 3:14,051 Minuten gegen die USA und holten damit bereits das elfte britische Gold bei den Spielen in London. Im kleinen Finale gewann Kanada gegen Australien. In ihrem letzten olympischen Rennen erreichte Judith Arndt aus Königs Wusterhausen mit Charlotte Becker (Datteln) und Lisa Brennauer (Kempten) trotz des deutschen Rekordes von 3:20,824 Minuten nur den achten und letzten Platz.

19:08 Uhr: Europameister Dänemark hat beim olympischen Handball-Turnier ein Debakel erlebt. Der Top-Favorit um Superstar Mikkel Hansen unterlag am Samstagabend 21:32 (9:14) gegen Kroatien und hat nun keine Chance mehr auf den Gruppensieg. Im zweiten Spiel der Gruppe B gewann Vize-Europameister Serbien gegen Südkorea 28:22 (12:10). Südkorea ist damit vorzeitig ausgeschieden.

18:52 Uhr: Die Europameister Julius Brink/Jonas Reckermann sind bei den Olympischen Spielen ins Viertelfinale spaziert und dürfen von der ersten deutschen Beachvolleyball-Medaille seit zwölf Jahren träumen. Das Duo aus Berlin setzte sich in der ersten K.o.-Runde mühelos mit 2:0 (21:12, 21:17) gegen Aleksandrs Samoilovs/Ruslans Sorokins (Lettland) durch und bleibt nach dem vierten Spiel in London ungeschlagen. Im Viertelfinale treten die Ex-Weltmeister am Montagabend gegen Ricardo Santos/Pedro Cunha (Brasilien) an.

18:50 Uhr: Der deutsche Bahnradfahrer Roger Kluge hat sich mit einem Sieg im 30-km-Punktefahren in die Spitzengruppe des olympischen Omnium-Wettbewerbs geschoben. Der 26-Jährige aus Eisenhüttenstadt gewann im Londoner Velodrom das zweite von sechs Rennen des Bahnrad-Mehrkampfs nach einer taktisch vorzüglichen Leistung. Die Gesamtführung übernahm der Däne Lasse Norman Hansen mit sechs Punkten. Kluge liegt auf Position sechs mit zwölf Zählern nur einen Punkt hinter Rang drei. Im Punktefahren, das als Einzeldisziplin nicht mehr olympisch ist, hatte Kluge 2008 in Peking Silber gewonnen.

Surfer Toni Wilhelm bleibt weiter auf Medaillen-Kurs

18:49 Uhr: Robert Förstemann aus Gera hat sich im olympischen Sprint der Männer für die Runde der letzten Acht qualifiziert und im Londoner Velodrom am Sonntag die Chance auf eine Medaille. Der 26-Jährige musste in der Königsdisziplin der Bahnradwettbewerbe jedoch den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen und verbrauchte unnötige Kraft. Förstemann verlor zunächst im Achtelfinale überraschend gegen Nicholas Phillip aus Trinidad and Tobago, bezwang dann aber Pavel Kelemen (Tschechien) und Bernard Esterhuizen (Südafrika) und rettete sich vor dem Ausscheiden. Am Donnerstag hatte Förstemann im Teamsprint Bronze gewonnen.

18:43 Uhr: Sabine Lisicki (Berlin) und Christopher Kas aus Schwelm sind im Halbfinale des olympischen Mixed-Wettbewerbs denkbar knapp gescheitert: Das deutsche Duo unterlag den britischen Lokalmatadoren Laura Robson/Andy Murray in einer dramatischen Partie mit 1:6, 7:6 (9:7) und 7:10 und verpasste damit einen möglichen Gold-Coup im All England Club. Lisicki und Kas, die als letztes Pärchen ins Turnier gerutscht waren, können am Sonntag im Spiel um Platz 3 aber noch Bronze gewinnen.

18:39 Uhr: Die Zwillingsbrüder Bob und Mike Bryan haben beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon zum ersten Mal in ihrer Karriere die Goldmedaille gewonnen. Die elfmaligen Grand-Slam-Sieger aus den USA setzten sich im Endspiel gegen Michael Llodra/Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) durch.

18:34 Uhr: Friederike Belcher und Kathrin Kadelbach müssen bei den olympischen Segelwettbewerben in der 470er-Klasse weiter um die Finalteilnahme bangen. Nach vier von zehn Wettkampfrennen liegt das deutsche Duo in der Gesamtwertung nur noch auf dem neunten Platz. Die ersten zehn Boote qualifizieren sich für das Finale.

18:13 Uhr: Japan und Mexiko sind als erste Mannschaften ins Halbfinale des olympischen Männer-Fußballturniers eingezogen und treffen dort am kommenden Dienstag aufeinander. Zunächst löste Asienmeister Japan mit einem ungefährdeten 3:0 (1:0) gegen Ägypten das Ticket in die Runde der letzten Vier. Mexiko hatte im Anschluss deutlich mehr Mühe und setzte sich erst nach Verlängerung 4:2 (2:2, 1:0) gegen den Senagal durch.

18:09 Uhr: Die chinesische Badmintonspielerin Zhao Yunlei hat in London einen Tag nach ihrem Triumph im Mixed auch Olympia-Gold im Doppel gewonnen. Mit ihrer Partnerin Tian Qing setzte sich die 25-Jährige im Finale 21:10, 25:23 gegen Fujii Mizuki/Reika Kakiwa aus Japan durch. Am Freitag war Zhao in der Londoner Wembley Arena an der Seite von Zhang Nan Olympiasiegerin im Mixed geworden. Bronze im Doppel ging an Waleria Sorokina und Nina Wislowa. Die Russen behielten gegen Alex Bruce/Michelle Li aus Kanada mit 21:9, 21:10 die Oberhand.

17:46 Uhr: Judith Arndt, die Olympiazweite im Zeitfahren, hat bei den Bahnradwettbewerben in London zusammen mit Charlotte Becker (Datteln) und Lisa Brennauer (Kempten) keine Chance auf eine weitere Medaille. In der 3000-m-Mannschaftsverfolgung fuhr das Trio des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in der ersten Runde in 3:21,086 Minuten einen deutschen Rekord, unterlag aber trotzdem gegen die Niederlande (3:20,013). Gegen Weißrussland fährt das BDR-Team nun um Platz sieben. Für Arndt wird dies das letzte olympische Rennen ihrer Karriere.

17:37 Uhr: Surfer Toni Wilhelm bleibt die Medaillenhoffnung Nummer eins im deutschen Segelteam. Durch einen Tagessieg in der achten Wettfahrt behauptete der RS:X-Fahrer aus Dogern im Schwarzwald den dritten Gesamtplatz punktgleich hinter dem Briten Nick Dempsey, der schon zwei Rennen gewonnen hat. Die Kielerin Moana Delle fiel zwar auf den sechsten Rang zurück, hat aber am Sonntag ebenfalls noch zwei weitere Chancen, ihre Ausgangsposition fürs finale Medaillenrennen am Dienstag zu verbessern.

17:30 Uhr: Die Basketballer von Goldfavorit USA sind bei den Olympischen Spielen in London nur haarscharf einer Blamage entgangen. Am vorletzten Vorrundenspieltag gewann der 13-malige Goldmedaillen-Gewinner mit viel Mühe 99:94 (55:51) gegen den dreimaligen Europameister Litauen. Nach den drei ungefährdeten Siegen zum Turnierstart zogen die NBA-Stars erst in den letzten Spielminuten den Kopf aus der Schlinge und stehen als Gruppensieger im Viertelfinale.

17:28 Uhr: Die deutschen Tischtennis-Damen haben den olympischen Mannschaftswettbewerb auf Platz fünf beendet. Das Team von Bundestrainerin Jie Schöpp verlor im Viertelfinale gegen Japan 0:3, verbuchte allerdings letztlich ein besseres Ergebnis als noch bei der olympischen Premiere des Wettbewerbs in Peking. Bei den Sommerspielen vor vier Jahren hatte es nur zu Platz 13 gereicht.

Deutsche Degenfechterinnen verpassen Team-Medaille

17:06 Uhr: Die deutschen Wasserspringerinnen Nora Subschinski und Katja Dieckow haben das olympische Finale vom 3-m-Brett knapp verpasst. Die deutsche Meisterin Subschinski steigerte sich im Vergleich zum Vorkampf am Freitag um 1,50 Punkte, belegte aber mit 313,20 Zählern nur Rang 14. Zum Einzug ins Finale fehlten der 24-Jährigen bei ihrem ersten olympischen Einzelwettkampf weitere 1,50 Zähler. Die drei Jahre ältere Dieckow verbesserte sich im Vergleich zum Vortag sogar um 8,60 Punkte, verfehlte mit Platz 16 (312,50) aber ebenfalls den Endkampf der besten Zwölf.

16:57 Uhr: Die Kanadierin Rosannagh MacLennan hat überraschend die Trampolin-Entscheidung der Frauen bei den Olympischen Spielen von London gewonnen. Die 23-Jährige siegte vor den beiden Chinesinnen Huang Shanshan und He Wenna. Ex-Weltmeisterin Anna Dogonadze aus Bad Kreuznach war in der Qualifikation ausgeschieden, sie belegte den zehnten Platz.

16:56 Uhr: Die italienische Sportschützin Jessica Rossi hat bei ihrem Olympia-Debüt mit einer fast fehlerfreien Leistung die Goldmedaille im Trap gewonnen. Die 20 Jahre alte Weltmeisterin von 2009 stellte mit 99 von 100 möglichen Treffern einen Weltrekord auf. Silber ging an Zuzana Stefecekova aus der Slowakei (93), die sich im Stechen gegen die Französin Delphine Reau durchsetzte.

16:54 Uhr: Die deutschen Degenfechterinnen um die Olympiazweite Britta Heidemann haben im Teamwettbewerb die angestrebte Medaille verpasst und nur Platz fünf belegt. Das Trio Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (Bonn) und Monika Sozanska (Heidenheim) unterlag zum Auftakt dem WM-Zweiten China 42:45. In den Platzierungsgefechten gab es anschließend ein 45:36 gegen die Ukraine und ein 45:36 gegen Weltmeister Rumänien.

16:43 Uhr: Li Xuerui ist Olympiasiegerin im Badminton. Die 21-Jährige entschied das chinesische Endspiel gegen Weltmeisterin Wang Yihan nach packenden 1:11 Stunden mit 21:15, 21:23, 21:17 für sich und feierte in der Londoner Wembley Arena beim Olympia-Debüt den größten Titelgewinn ihrer Karriere. Die Weltranglistendritte vergab im zweiten Satz zwei Matchbälle, verwandelte aber den dritten. Bronze ging an Saina Nehwal. Die Inderin lag gegen Wang Xin bereits mit 18:21, 0:1 zurück, doch die Chinesin konnte wegen einer Verletzung nicht weiterspielen. Vize-Europameisterin Juliane Schenk (Berlin) war bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

16:28 Uhr: Der Kanadier Ian Millar ist seit Samstag Rekordmann der Olympischen Spiele der Neuzeit. Als der 65 Jahre alte Springreiter aus Halifax als 61. Starter in die Qualifikationsrunde im Einzel mit seinem Pferd Star Power ging, war der Rekord perfekt: Für Millar sind es die zehnten Sommerspiele.

16:23 Uhr: Zwölf Jahre nach ihrer Schwester Venus in Sydney hat auch Serena Williams Olympia-Gold im Damen-Einzel gewonnen. In einem einseitigen Tennis-Finale in Wimbledon fertigte die 13-malige Grand-Slam-Gewinnerin ihre russische Konkurrentin Maria Scharapowa in nur 62 Minuten mit 6:0, 6:1 ab.

16:15 Uhr: Happy End für Shin A Lam: Die südkoreanische Degenfechterin, die am vergangenen Montag in einem dramatischen Halbfinale gegen Britta Heidemann unterlegen gewesen war, konnte sich zumindest in der Mannschaft über eine olympische Medaille freuen. Mit dem Team Südkoreas zog die 25-Jährige am Samstag ins Finale ein und kämpft dort um Gold.

15:57 Uhr: Simon Grotelüschen hat bei den olympischen Segelwettbewerben mit seinem Laserboot das Finale erreicht. Der Lübecker qualifizierte sich mit Mühe für die Endläufe. In den Kampf um die Medaillen kann der 25-Jährige aber nicht mehr eingreifen, da der Rückstand auf die Spitze nach einem 13. Platz im neunten Rennen und Rang 10 im letzten Vorrundenlauf zu groß ist.

Springreiter Ahlmann muss Medaillentraum frühzeitig aufgeben

15:49 Uhr: Ex-Weltmeisterin Anna Dogonadze droht bei ihrem vierten und letzten olympischen Auftritt im Trampolinturnen das vorzeitige Aus. Nach dem ersten von zwei Qualifkationsdurchgängen nimmt die 39-Jährige in London unter 16 Teilnehmerinnen lediglich den zehnten Platz ein. Nur die besten acht Athletinnen erreichen die Finalentscheidung.

15:23 Uhr: Die Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka aus Weißrussland hat in Wimbledon die erste Tennis-Medaille der Olympischen Spiele in London gewonnen. Nach ihrer Halbfinal-Niederlage gegen Serena Williams (USA) gewann die 23-Jährige das Spiel um Platz drei gegen die Russin Maria Kirilenko 6:3, 6:4.

15:18 Uhr: Großbritanniens Superstar Jessica Ennis steht unmittelbar vor dem Gewinn der Olympischen Goldmedaille. Die Ex-Weltmeisterin führt im Siebenkampf von London nach sechs Disziplinen mit 5.971 Punkten mit 188 Zählern Vorsprung gegenüber Austra Skujyte aus Litauen. Dritte vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf am Abend (21.35 Uhr/MESZ) ist Ludmilla Josipenko aus der Ukraine (5.701). Als beste deutsche Mehrkämpferin liegt Lilli Schwarzkopf von der LG Rhein-Wied mit 5.692 Punkten auf Rang fünf und hat noch Medaillenchancen. Die WM-Dritte Jennifer Oeser (5.455) aus Leverkusen rangiert auf dem 11. Platz. Julia Mächtig aus Neubrandenburg (4.519) ist 33. und damit Letzte.

15:08 Uhr: Christian Ahlmann aus Marl ist bei den Olympischen Spielen in London überraschend aus dem Einzelwettbewerb im Springreiten ausgeschieden. Mit seinem Pferd Codex One unterliefen Ahlmann bei der Qualifikation am Samstagnachmittag 15 Fehlerpunkte. Damit stand bereits vor dem Ende des Wettbewerbs fest, dass Ahlmann nicht unter den besten 60 von 75 Teilnehmern sein würde.

14:57 Uhr: Japan ist beim olympischen Fußballturnier als erste Mannschaft ins Halbfinale eingezogen. Der Asienmeister ließ Ägypten beim 3:0 (1:0)-Sieg keine Chance. In der Runde der letzten Vier treffen die Japaner am Dienstag auf Mexiko oder den Senegal.

14:52 Uhr: Moana Delle hat bei den olympischen Surfwettbewerben beste Chancen, das Finale in der RS:X-Klasse zu erreichen. Nach acht von zehn Wettkampfrennen liegt die Kielerin in der Gesamtwertung auf dem sechsten Rang. Am Samstag überzeugte die 23-Jährige im olympischen Segelrevier von Greymouth erneut: Im siebten Rennen landete sie auf Platz vier, den achten Lauf beendete sie als Neunte.

Olympia 2012 14:35 Uhr: Sabine Lisicki und Christopher Kas aus Schwelm treffen in ihrem olympischen Mixed-Halbfinale an diesem Samstag auf das britische Duo Laura Robson und Andy Murray: Das heimische Pärchen gewann am Samstagmittag sein verspätetes Viertelfinal-Match gegen die favorisierten Australier Samantha Stosur/Lleyton Hewitt auf dem Centre Court mit 6:3, 3:6 und 10:8 im sogenannten Match-Tiebreak.

14:36 Uhr: Sportschützin Sonja Scheibl hat bei den Olympischen Spielen das Finale im Trap deutlich verfehlt. Die 32-Jährige aus Itzstedt brachte es in der Qualifikation am Samstag lediglich auf 64 Treffer und schied als 17. des Vorkampfes aus.

14:27 Uhr: Angeführt von der Weltranglisten-Zweiten Silke Spiegelburg hat das deutsche Stabhochsprung-Trio der Frauen geschlossen das Finale am Montag (20.00 MESZ) erreicht. Auch Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa aus Russland überstand die Qualifikation souverän. Dagegen ist Mitfavoritin Fabiana Murer sensationell gescheitert. Die Weltmeisterin aus Brasilien kam nicht über 4,50 m hinaus.

Deutsche Schützinnen enttäuschen in London

14:27 Uhr: Bronzemedaillengewinner Robert Förstemann ist bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben souverän in das Sprint-Achtelfinale eingezogen. Nachdem der Thüringer in der Qualifikation die viertschnellste Zeit gefahren war, entschied er in der ersten Runde den Lauf gegen den Südafrikaner Bernard Esterhuizen souverän für sich. Damit darf Förstemann, der erst über den Umweg einer Mountainbike-Akkreditierung in das deutsche Olympia-Team gerutscht war, weiter von seiner zweiten Medaille träumen.

14:26 Uhr: Die Herren-Teams aus Nord- und Südkorea haben sich auf der Weltbühne des Sports trotz des politischen Konflikts der verfeindeten Bruderstaaten ein faires Tischtennis-Match ohne Zwischenfälle geliefert. Beim 3:1 der Südkoreaner im Achtelfinale des olympischen Mannschaftswettbewerbs reichten sich die Sportler vor und nach den Spielen die Hände.

14:25 Uhr: Die Basketballer aus Frankreich stehen bei den Olympischen Spielen dicht vor dem Viertelfinaleinzug. Angeführt von Superstar Tony Parker gewann die Equipe Tricolore 73:69 (35:27) gegen Afrikameister Tunesien und hat vor dem letzten Vorrundenspieltag beste Aussichten auf das Erreichen der K.o.-Runde. Russland gewann das Spitzenspiel gegen Spanien mit 77:74 (32:40) und steht damit als Sieger der Parallelgruppe B fest.

14:17 Uhr: Auch die mitfavorisierten Barbara Engleder und Sonja Pfeilschifter haben bei den Olympischen Spielen nicht für die erste deutsche Schützenmedaille gesorgt. Im Finale des Sportgewehr-Dreistellungskampfes bot Weltmeisterin Engleder aus Triftern eine durchschnittliche Leistung und wurde mit 680,8 Ringen Sechste. Gold sicherte sich Jamie Lynn Gray aus den USA (691,9) vor Ivana Maksimovic aus Serbien (687,5) und der Tschechin Adela Sykorova (683,0). Die siebenmalige Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter (Großhöhenrain) war zuvor überraschend in der Qualifikation gescheitert.

Olympia 2012 14:10 Uhr: Beim ersten Auftritt der beiden Supersprinter war Weltmeister Yohan Blake in 10,00 Sekunden um neun Hunderstelsekunden schneller als Weltrekordler Usain Bolt. Die beiden Jamaikaner gewannen ebenso ihren Vorlauf wie ihr Teamgefährte Asafa Powell, der 10,04 Sekunden sprintete. Alle drei nahmen bereits vor dem Ziel das Tempo heraus. Auffällig aber war, dass Bolt, über dessen Form aufgrund einer Rückenverletzung zuletzt viel spekuliert worden war, erneut Probleme beim Start offenbarte. Im Vorjahr bei der WM war der Dreifach-Olympiasieger von Peking nach einem Fehlstart disqualifiziert worden. Schneller als die drei Jamaikaner waren die beiden Amerikaner Ryan Bailey sowie Athen-Olympiasieger Justin Gatlin, die 9,88 sowie 9,97 Sekunden vorlegten.

14:01 Uhr: Das Internationale Olympische Komitee hat die russische Bahnradfahrerin Wiktoria Baranowa wegen Dopings von den Spielen in London ausgeschlossen und zudem den kolumbianischen 400-m-Läufer Diego Palomeque vorläufig aus dem Verkehr gezogen. Dies gab IOC-Mediendirektor Mark Adams am Samstag bekannt. Außerdem wurde Ruderin Kissya da Costa vom brasilianischen NOK wegen eines positiven Dopingtests aus der Mannschaft geworfen.

Deutsche Ruderbote paddeln nur hinterher

13:51 Uhr: Als erste tschechische Ruderin in der olympischen Geschichte hat Mirka Knapkova eine Goldmedaille gewonnen. Die 31 Jahre alte Weltmeisterin gewann auf dem Dorney Lake in souveräner Manier den Einer und lag im Ziel 3,35 Sekunden vor der Dänin Fie Udby Erichsen. Bronze ging an die Australierin Kim Crow, die in London im Doppelzweier schon Silber geholt hatte. Marie-Louise Dräger (Rostock) war im Halbfinale gescheitert.

13:38 Uhr: Zum Auftakt der Springreit-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in London meisterten die deutschen Teilnehmer den Parcour ohne Fehler an den Hindernissen. Marcus Ehnig (Borken) nahm allerdings mit Plot Blue bewusst einen Fehlerpunkt durch Zeitüberschreitung in Kauf. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Lambrasco gehörte zu den 19 Teilnehmern nach 38 Startern am Samstagmittag, die zwölf Hindernisse ohne Fehler und in der erlaubten Zeit von 82 Sekunden schafften.

13:33 Uhr: Auch der Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer hatte am Samstag mit der Vergabe der Medaillen nichts zu tun. Linus Lichtschlag und Lars Hartig wurden Letzte und fuhren der Konkurrenz ebenso hinterher wie zuvor der Vierer der Männer und der leichte Doppelzweier der Frauen. Gold ging überraschend an den Zweier aus Dänemark, der den hohen Favoriten aus Großbritannien das dritte Gold des Tages im Schlussspurt noch aus den Händen riss. Die Bronzemedaille holte das Boot aus Neuseeland.

13:28 Uhr: Die Olympiasiegerinnen aus den Niederlanden sind beim Hockeyturnier in London als erste Mannschaft ins Halbfinale eingezogen. Die Oranje-Damen feierten mit dem 3:2 (2:1) gegen Südkorea ihren vierten Sieg im vierten Vorrundenspiel und sind damit nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

13:15 Uhr: Gesa Felicitas Krause und Antje Möldner-Schmidt haben bei den Olympischen Spielen souverän das Finale über 3000 m Hindernis erreicht. Krause verbesserte ihre Bestleistung einen Tag nach ihrem 20. Geburtstag um fast acht Sekunden und gewann ihren Vorlauf in 9:24,91 Minuten. Die Schülerin aus Frankfurt zog als Zweitschnellste in den Endlauf am Montag um 21.05 Uhr Ortszeit (22.05 MESZ) ein. Der 28 Jahre alten EM-Dritten Möldner-Schmidt (Cottbus) reichten 9:26,57 und ein vierter Platz in ihrem Vorlauf, um sich direkt für das Finale zu qualifizieren.

13:03 Uhr: Auch der deutsche Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen ist im Finale auf dem Dorney Lake nur Letzter geworden. Wie schon zuvor der Männer-Vierer hatten Lena Müller und Anja Noske am Ende nichts mit der Vergabe der Medaillen zu tun. Den Olympiasieg sicherten sich die Britinnen.

Olympia 2012 12:39 Uhr: Der britische Ruder-Vierer ohne Steuermann hat zum vierten Mal in Folge Olympia-Gold gewonnen. Der Weltmeister setzte sich im Finale über 2000 m vor Australien und den USA durch. Das deutsche Boot mit Sebastian Schmidt (Mainz), Urs Käufer (Ulm) Gregor Hauffe (Leverkusen) und Toni Seifert (Leverkusen) belegte mit 12,40 Sekunden Rückstand auf die Sieger den sechsten und letzten Platz.

12:34 Uhr: Kleinkaliberschützin Sonja Pfeilschifter konnte ihren olympischen Fluch auch in London nicht besiegen: Die Vize-Weltmeisterin aus München scheiterte am Samstag in der Qualifikation im Dreistellungskampf an ihren Nerven und musste sich bei ihrer fünften Olympia-Teilnahme mit Rang 19 begnügen.

12.30 Uhr: Der zweifache Peking-Olympiasieger LaShawn Merritt ist im Vorlauf über 400 Meter verletzt ausgeschieden. Der große Goldfavorit aus den USA bremste auf der Gegengeraden nach etwa 200 Metern ab und humpelte von der Bahn. Merritt war 2007 und 2009 insgesamt dreimal Weltmeister auf der Stadionrunde und im Vorjahr im südkoreanischen Daegu WM-Zweiter.

Deutsche Volleyballer können Olympia-Geschichte schreiben

12:23 Uhr: Die deutschen Degenfechterinnen sind im olympischen Mannschaftswettbewerb bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Das Trio mit der Olympia-Zweiten Britta Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (Bonn) und Monika Sozanska (Heidenheim) verlor gegen die Gold-Favoritinnen aus China 42:45. Den deutschen Damen bleibt nur die Platzierungsrunde um die Ränge fünf bis acht.

12:20 Uhr: Nicola Spirig hat den olympischen Triathlon-Wettbewerb gewonnen. Die Schweizerin kam am Samstag nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen in 1:59:48 Stunden in der Londoner Innenstadt zeitgleich mit der Schwedin Lisa Norden ins Ziel und musste bange Minuten überstehen, ehe das Zielfoto ausgewertet war und sie zur Olympiasiegerin erklärt wurde. Bronze holte Erin Densham aus Australien (1:59:15). Olympia-Debütantin Anne Haug aus München wurde Elfte (2:01:35).

12:19 Uhr: Die moldawische Hammerwerferin Marina Marghieva ist nach einem positiven Doping-Test von Olympia ausgeschlossen worden. Das Olympische Komitee der Republik Moldau teilte am Samstag mit, die Nominierung der 26-Jährigen sei zurückgezogen worden. Nach Angaben des Leichtathletik-Weltverbands (IAAF) ist die Hammerwerferin bereits vor den Sommerspielen positiv auf verbotene Substanzen getestet worden, die B-Probe steht allerdings demnach noch aus.

12:17 Uhr: Dank einer äußerst konzentrierten Leistung sind die deutschen Volleyballer nur noch einen kleinen Schritt von ihrem größten Erfolg seit 40 Jahren entfernt. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen bezwang Außenseiter Tunesien ohne Mühe 3:0 (25:15, 25:16, 25:16) und hat damit weiter gute Aussichten auf den Viertelfinal-Einzug bei Olympia.

11:40 Uhr: Die Beachvolleyballer Jonathan Erdmann und Kay Matysik sind erwartungsgemäß im Achtelfinale des olympischen Beachvolleyballturnieres gescheitert. Das Duo unterlag gegen die topgesetzten Brasilianer Alison/Emanuel klar mit 0:2 (16:21, 14:21) und muss als Olympia-Neunter von London die Heimreise antreten.

11:36 Uhr: Um 11.36 Uhr Ortszeit hat Oscar Pistorius am Samstag in London Geschichte geschrieben. Der "Blade Runner" aus Südafrika nahm im Vorlauf über 400 m als erster doppelt unterschenkelamputierter Läufer an einem olympischen Wettbewerb teil. Im fast ausverkauften Olympiastadion belegte Pistorius in 45,44 Sekunden den zweiten Rang und zog souverän ins Halbfinale am Sonntag (20.40/21.40) ein. 'Das ist unglaublich', sagte der überglückliche Südafrikaner.

Herzlich Willkommen im Olympia-Live-Ticker von DerWesten. 25 Entscheidungen stehen am Samstag in London auf dem Programm. Im Aquatics Centre steigen die letzten Schwimmwettbewerbe. Britta Steffen könnte mit einer Medaille das komplette Debakel verhindern. Beim Diskuswerfen kann sich Nadine Müller gute Chancen auf Edelmetall ausrechnen. Als Höhepunkt des Tages wird um 22.55 Uhr die schnellste Frau der Welt im 100 -Meter-Finale ermittelt. Die Favoritinnen kommen aus Jamaika und den USA. (we/dapd/sid)