Kretschmer und Kuschela holen Gold für Deutschland

Gold im Zweiercanadier für Kuschela und Kretschmer.
Gold im Zweiercanadier für Kuschela und Kretschmer.
Die Kanuten Peter Kretschmer und Kurt Kuschela sind mit einem sensationellen Schlussspurt im Zweier-Canadier zu Gold gerast. Das Duo aus Potsdam düpierte bei seinem Olympia-Debüt die gesamte Weltelite und sorgte für die achte deutsche Goldmedaille in London. Der Vierer-Kajak konnte wenige Minuten später mit dieser grandiosen Goldfahrt nicht mithalten und wurde beim Sieg von Weltmeister Australien auf dem Dorney Lake nur Vierter.

London.. Der 20-jährige Kretschmer und sein drei Jahre älterer Partner Kuschela konnten ihr Glück kaum fassen. „Den Olympiasieg werden wir erst später realisieren“, sagte Kretschmer in einer ersten Reaktion nach dem Erfolg nach 1000 m vor den Peking-Siegern Andrej Bahdanowitsch und Alexander Bahdanowitsch aus Weißrussland. Bronze in dem packenden Rennen holten sich die Russen Alexej Korowaschkow und Ilja Perwuchin.

Lange Zeit führten Sergej Besugli und Maxim Prokopenko aus Aserbaidschan deutlich, doch auf den letzten 250 m flogen Kretschmer/Kuschela förmlich vorbei. „Das war wie in Trance. Als ich zu den Aserbaidschanern rübergeschaut habe, merkte ich, dass sie nichts mehr draufhaben, und wir haben Vollgas gegeben“, sagte Kuschela.

Küsschen auf die Stirn

Das deutsche Duo hatte in dieser Saison bei der internen Qualifikation des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) die Weltmeister Tomasz Wylenzek/Stefan Holtz (Essen/Leipzig) knapp hinter sich gelassen und somit den Startplatz für London erhalten. Sie rechtfertigten ihre Nominierung mit einer sensationellen Vorstellung und lagen sich noch im Boot überglücklich in den Armen. Kretschmer küsste Kuschela auf die Stirn, bevor die geschlagenen Weißrussen noch im Boot gratulierten.

Kurz danach platzten die Medaillenträume des Vierers. Das Boot mit Max Hoff (Essen), der im Einer am Mittwoch Bronze gewonnen hatte, drehte am Ende zwar noch einmal auf, doch ersten drei Boote waren schon zu weit enteilt. Am Ende fehlten 0,322 Sekunden auf die drittplatzierten Tschechen. Damit hat erstmals seit 1984 ein deutscher Männer-Vierer auf der 1000-m-Distanz keine Olympia-Medaille gewonnen.

Vierer-Kajak erstmals ohne Medaille

Kurz danach platzten die Medaillenträume des Vierers. Das Boot mit Max Hoff (Essen), der im Einer am Mittwoch Bronze gewonnen hatte, drehte am Ende zwar noch einmal auf, doch ersten drei Boote waren schon zu weit enteilt. Am Ende fehlten 0,322 Sekunden auf die drittplatzierten Tschechen. Damit hat erstmals seit 1984 ein deutscher Männer-Vierer auf der 1000-m-Distanz keine Olympia-Medaille gewonnen. (sid)