Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Olympia 2012

Gier nach Gold hat Diskuswerfer Harting Freunde gekostet

06.08.2012 | 18:03 Uhr
Auftrag erfüllt: Robert Harting schaffte bereits im ersten Versuch die Qualifikation für das Finale im Diskuswerfen.Foto: Getty

London.  Diskuswerfer Robert Harting hat dem Wettkampf sein Leben untergeordnet. Vor Olympia sagte der 27-Jährige er brauche den Sieg, "um nicht völlig die Hoffnung zu verlieren". In der Qualifikation lässt Harting seinen Worten große Taten folgen.

In diesem Augenblick erhält das Wort Tunnelblick eine völlig neue Bedeutung. Diskus-Weltmeister Robert Harting steht im Eingangs-Tunnel zum Londoner Olympiastadion. An seinem Rucksack baumeln seine Werferschuhe, Tretboote in Neongelb der Größe 49. Hinter Harting sieht man in dem winzigen Ausschnitt, durch den die Sonne scheint, die Diskusscheiben fliegen. Die Werfer der Welt wollen sich noch für das Finale am Dienstag qualifizieren. Nur Harting hat die geforderte Weite von 65 Metern im ersten Versuch mit 66,22 Metern locker übertroffen und darf gehen.

Locker? Die Augen des Riesen funkeln aus 2,01 Metern Höhe herab. „Es sah vielleicht locker aus“, brummt der 27-Jährige. „Aber vor lauter Adrenalin habe ich beim Wurf kein Körperteil mehr gespürt."

Harting wirkt wie eine Burg auf zwei Beinen

Der Berliner wirkt wie eine Burg auf zwei Beinen, aber er hat die Zugbrücken zu seinem Herzen wieder herunter gelassen. Wenige Wochen vor Olympia hatte er in Interviews noch von seinem Selbstzweifel erzählt, der sich bis zum Selbsthass steigern könne. Im „Spiegel“ hatte er gesagt: „Ich brauche den Olympiasieg, um nicht völlig die Hoffnung zu verlieren. Manchmal habe ich keinen Bock mehr auf die ganze Scheiße.“ Damit meinte er das Leben, Nachfragen blockte er ab.

In London plaudert er nach der Qualifikation so charmant, wie er es ebenfalls kann. Sein Bett im Olympischen Dorf sei 30 Zentimeter kürzer als sein eigenes Bett. „Aber nicht so schlimm, die Bettdecke ist sehr schön.“

Vom bösen auf den guten Cop umgeschaltet

Olympia
Die Olympischen Spiele in London

Die Olympischen Sommerspiele fanden 2012 in London statt. Etwa 10.500 Sportlerinnen und Sportler waren dabei. Alle Infos im Überblick auf unserer Spezialseite.

Schluss mit frustig. Harting hat vom bösen auf den guten Cop umgeschaltet. Manchmal brennen die Emotionen mit ihm durch, er kann das Programm dann nicht mehr steuern. In diesem Fall aber dürfte er alles geplant haben. Harting sagt über sich, dass er sich gerne inszeniere. Mal als stiller Maler, der sich zurückzieht, mal als Provokateur, der sich in Ketten fotografieren lässt.

Der erfolgreichste Diskuswerfer der vergangenen Jahre, der seit 28 Wettkämpfen unbesiegt ist, hat in Berlin Wirtschafts-Kommunikation studiert. Er weiß, dass schlechte Zeiten guter Gesprächsstoff sind. Also dachte er vor der Abreise nach London laut über die Krisen des Lebens nach. Die Schlagzeilen gehörten ihm.

  1. Seite 1: Gier nach Gold hat Diskuswerfer Harting Freunde gekostet
    Seite 2: Rating-Agentur ermittelt Werbewert auf 450.000 Euro jährlich

1 | 2


Kommentare
07.08.2012
13:08
Gier nach Gold hat Diskuswerfer Harting Freunde gekostet
von bonafide | #2

jau

07.08.2012
11:32
Gier nach Gold hat Diskuswerfer Harting Freunde gekostet
von bigkahuna | #1

auri sacra fames!

Aus dem Ressort
Niederlande diskutieren Boykott der WM 2018 nach MH17-Unfall
WM-Boykott
Ein Tweet eines Ex-Nationalspielers hat in den Niederlanden eine Diskussion entfacht: Soll die Fußball-WM 2018 in Russland boykottiert werden? Die Trauer und Wut nach dem Flugzeug-Absturz über der Ukraine in der vergangenen Woche ist groß, die Ablehnung gegenüber der FIFA ebenso.
Schaffelhuber holt bei Paralympics vierte Goldmedaille
Paralympics
Anna Schaffelhuber hat bei den Paralympics von Sotschi im vierten Wettbewerb ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Die querschnittsgelähmte 21-Jährige siegte am Freitag in der Super-Kombination vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster. Kurios: Nur die Läufe der beiden Deutschen wurden gewertet.
Maria Höfl-Riesch vergießt nach Saison-Aus bittere Tränen
Höfl-Riesch
Die dreifache Olympia-Siegerin Maria Höfl-Riesch hat nach ihrem schweren Sturz und dem vorzeitigen Saison-Aus bittere Tränen in der Nacht vergossen. Trotzdem will die 29-Jährige nun nach vorne schauen und bald über ihr Karriereende entscheiden.
Disqualifikation aufgehoben - Gold für Schaffelhuber
Paralympics
Verspätetes Glück für Anna Schaffelhuber. Das Internationale Paralympische Komitee hat die Disqualifikation vom Vortag aufgehoben. Damit hat die 21-Jährige den Slalom vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster und der Kanadierin Kimberly Joines gewonnen.
Zwei Goldmedaillen für deutsche Paralympioniken in Sotschi
Paralympics
Andrea Rothfuss und Anna-Lena Forster haben bei den Paralympics in Sotschi die Goldmedaillen fünf und sechs für die deutsche Mannschaft gewonnen. Überschattet wurden die Slalom-Wettkämpfe der Alpin-Frauen am Mittwoch allerdings von der vorläufigen Disqualifikation Anna Schaffelhubers.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Winter-Paralympics eröffnet
Bildgalerie
Paralympics
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Olympia-Tag 16 - Lichtblicke
Bildgalerie
Olympia