Deutsches Staffel-Quartett mit Rekord ins Finale

Die 4x100-m-Freistilstaffel der Männer hat bei den Olympischen Spielen in London für den ersten deutschen Höhepunkt gesorgt.

London (SID) - Die 4x100-m-Freistilstaffel der Männer hat bei den Olympischen Spielen in London für den ersten deutschen Höhepunkt gesorgt. Das Quartett Benjamin Starke (Berlin), Markus Deibler (Hamburg), Christoph Fildebrandt (Wuppertal) und Marco di Carli (Frankfurt) schwamm im Aquatics Centre als fünftbestes Team mit 3:13,51 Minuten ins Finale. Dabei unterbot die Mannschaft ihre eigene Bestmarke von der WM in Shanghai im Vorjahr um 72 Hundertstel.

"Die Taktik war: Volle Rotze, jeder bis zum Anschlag. Wir haben keine Möglichkeit zu Taktieren", sagte Schlussschwimmer di Carli mit Blick auf die Frauenstaffel um Britta Steffen, die sich am Samstag verpokert hatte und im Vorlauf ausgeschieden war: "Der Spaß schwamm mit."

Der 27-Jährige, der trotz verpasster Norm für das Einzel am Dienstag angemeldet wurde, schwamm fliegend 48,12 Sekunden. Rechnet man die in der Staffel bei fliegendem Start üblichen sieben Zehntel drauf, verfehlte di Carli seine Saisonbestzeit von 48,81 nur hauchdünn.