Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Olympia 2012

Deutsche Olympia-Mannschaft wartet auf erste Medaille

29.07.2012 | 16:03 Uhr
Deutsche Olympia-Mannschaft wartet auf erste Medaille
Paul BiedermannFoto: dapd

London.  Noch immer wartet die deutsche Olympia-Mannschaft auf die erste Medaille. Gold-Hoffnung Nicolas Limbach scheiterte im Säbelfechten bereits im Viertelfinale. Besser lief es für Tennisspielerin Julia Görges, die in der ersten Runde die favorisierte Agnieszka Radwanska besiegte.

23.43 Uhr: Das war's von uns für heute. Der zweite Wettkampftag ist um - noch immer wartet die deutsche Mannschaft auf die erste Medaille. Vielleicht klappt's am Montag. Bis morgen!

23.39 Uhr: Die deutschen Hockeyspielerinnen sind mit einem 2:1 (2:0)-Erfolg gegen die USA in die Olympischen Spiele in London gestartet. Spielführerin Fanny Rinne mit einer Strafecke in der 8. Minute und Lisa Hahn (21.) erzielten in der Riverbank Arena die Tore für die Mannschaft von Bundestrainer Michael Behrmann. Die USA, die in der zweiten Hälfte viel Druck machten, kamen nur noch zum Anschlusstreffer. Nächster Gegner für den Vize-Europameister ist am Dienstag (22.15 Uhr MESZ) Australien, das zum Auftakt überraschend 0:1 (0:1) gegen Neuseeland verlor. Tabellenführer in der deutschen Gruppe B ist Weltmeister Argentinien nach einem 7:1 (5:1) gegen Südafrika. In Gruppe A sind die Favoritinnen mit klaren Siegen ins Turnier gestartet. Gastgeber Großbritannien setzte sich 4:0 (4:0) gegen Japan durch. China gewann ebenfalls 4:0 (1:0) gegen Südkorea, und Europameister Niederlande bezwang den Nachbarn Belgien 3:0 (1:0).

23.04 Uhr: Brust-Olympiasieger Cameron van der Burgh hat in der Stunde seines größten Triumphes in London seines im April verstorbenen norwegischen Trainingskollegen Alexander Dale Oen gedacht. 'Ich muss Alexander heute danken. Er war in diesem Jahr an meiner Seite, hat mich im Training angetrieben. Ich denke, er hat mir geholfen, das Rennen so stark zu beenden', sagte Schwimmer van der Burgh.

22.38 Uhr: Auf dem heiligen Rasen von Wembley ist Großbritanniens Fußballern der historische erste Sieg nach 52 Jahren und damit ein großer Schritt in Richtung Viertelfinale geglückt. Die Mannschaft um Altstar Ryan Giggs kam im zweiten Gruppenspiel des olympischen Fußball-Turniers zu einem 3:1 (1:0) gegen die Vereinigte Arabische Emirate.

22.22 Uhr: Die deutschen Kunstturnerinnen haben bei den Olympischen Spielen in London in der Qualifikation den neunten Platz belegt und damit den Sprung ins Teamfinale am Dienstag knapp verpasst. Rang eins im Vorkampf ging an die USA vor Russland und China.

22.17 Uhr: Die französischen Freistilschwimmer sind Staffel-Olympiasieger über 4 x 100 Meter. Der überragende Schlussschwimmer Yannick Agnel führte das Quartett mit einer Zeit von 3:09,33 Minuten zu Gold. Hinter den Franzosen schlug die bis zur letzten Bahn führende Staffel aus den USA mit den beiden Stars Michael Phelps und Ryan Lochte in 3:10,38 Minuten an. Bronze gewannen die Russen (3:11,41). Das deutsche Team mit Benjamin Starke, Markus Deibler, Christoph Fildebrandt und Marco Di Carli wurde in 3:13,52 Minuten Sechste und verfehlte den Deutschen Rekord aus dem Vorlauf (3:13,51) nur um eine Hundertstelsekunde.

22.07 Uhr: Der erst 20 Jahre alte Nordkoreaner Gewichtheber Om Yun Chol hat in der ersten Männer-Entscheidung im Gewichtheben bei den Olympischen Spielen für eine Sensation gesorgt. Der nur aus der B-Gruppe heraus gestartete Om gewann in seiner Klasse bis 56 kg mit 293 kg im Olympischen Zweikampf aus Reißen und Stoßen völlig überraschend die Goldmedaille und ist zudem der erst fünfte Gewichtheber, der das Dreifache seines Körpergewichts stemmte. Om hatte 168 kg im Stoßen geschafft.

21.43 Uhr: Bei seinen dritten und letzten Olympischen Spielen hat Rückenschwimmer Helge Meeuw sich seinen Traum erfüllt und erstmals das Finale erreicht. Der Vize-Europameister zog in 53,52 Sekunden als Siebter in den Endlauf über 100 m am Montag ein. Bei seinen Olympiateilnahmen 2004 und 2008 hatte der Magdeburger jeweils das Rennen der besten Acht verpasst. Der deutsche Meister Jan-Philip Glania (Frankfurt) muss dagegen nach Platz elf in 53,90 zuschauen.

21.31 Uhr: Die französische WM-Dritte Camille Muffat hat im olympischen Schwimmwettbewerb über 400 m Freistil ihre erste internationale Goldmedaille auf der langen Bahn gewonnen. Die 22 Jahre alte Kurzbahnweltmeisterin, die als Jahres-Weltbeste nach London gereist war, verwies in 4:01,45 Minuten die US-Amerikanerin Allison Schmitt (4:01,77) auf den zweiten Platz. Nur Dritte wurde die Peking-Siegerin und große britische Hoffnung Rebecca Adlington (4:03,01). Weltmeisterin und Weltrekordlerin Federica Pellegrini (Italien) verpasste als Fünfte in 4:04,50 Edelmetall.

21.22 Uhr: Der Japaner Kosuke Kitajima hat das historische Olympia-Triple verpasst. Der 29-Jährige musste sich nach seinen Triumphen 2004 und 2008 im Finale von London über 100 m Brust in 59,79 Sekunden mit Platz fünf begnügen. Gold schnappte ihm in der Weltrekordzeit von 58,46 Sekunden der Südafrikaner Cameron van der Burgh weg, der vom ehemaligen Bundestrainer Dirk Lange betreut wird. Silber ging an den Australier Christian Sprenger in 58,93 vor dem US-Amerikaner Brendan Hansen in 59,49.

21.02 Uhr: Die frühere Europameisterin Jiaduo Wu hat das Achtelfinale des olympischen Tischtennisturniers erreicht. Die 34-Jährige aus Kroppach setzte sich in ihrem ersten Spiel in der Londoner ExCel-Arena 4:2 gegen die Tschechin Iveta Vacenovska durch. Am Montagnachmittag trifft Wu auf Feng Tianwei aus Singapur. Die zweite deutsche Einzelstarterin Kristin Silbereisen spielte am Sonntagabend gegen das weißrussische Abwehr-Ass Wiktoria Pawlowitsch um den Einzug in das Achtelfinale.

20.55 Uhr: Ein möglicher Wett-Skandal hat im Lager des irischen Olympia-Teams für große Unruhe gesorgt. Pat Hickey, Präsident des Irischen Olympischen Komitees (OCI), bestätigte dem Irish Independent den Eingang einer anonymen Anzeige gegen einen irischen Olympia-Teilnehmer. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters soll es sich um den Segler Peter O'Leary handeln. Der Beschuldigte sei bereits informiert worden, das OCI hat juristische Schritte eingeleitet. Der rechtliche Beistand des Athleten wurde bereits eingeschaltet.

20.42 Uhr: Einen Tag nach seinem Vorlauf-Aus über 400 Meter Freistil hat sich Paul Biedermann bei den olympischen Schwimm-Wettkämpfen in London über die halbe Distanz deutlich gesteigert und ist als Vierter ins Finale eingezogen. Der 25-Jährige aus Halle/Saale schlug nach 1:46,10 Minuten an und kann damit im Endlauf am Montag von seiner ersten olympischen Medaille träumen. Vor vier Jahren in Peking hatte er Platz fünf belegt.

20.39 Uhr: Mit dem zweiten Weltrekord der Spiele hat Weltmeisterin Dana Vollmer den US-Schwimmern in London das zweite Olympia-Gold beschert. Die 24-Jährige schlug über 100 m Schmetterling nach 55,98 Sekunden an und unterbot damit die Bestmarke der Schwedin Sarah Sjöström (56,06) um acht Hundertstelsekunden. Silber ging an die Chinesin Lu Ying in 56,87 Sekunden, Bronze in 56,94 an die Australierin Alicia Coutts. Sjöström musste sich in 57,17 Sekunden mit Platz vier begnügen. Die Münchnerin Alexandra Wenk war bei ihrer Olympia-Premiere im Vorlauf gescheitert.

20.32 Uhr: Säbel-Fechter Aron Szilagyi hat bei den Olympischen Spielen in London die erste Goldmedaille für Ungarn gewonnen. Der 22-Jährige siegte im Finale in der ExCel-Arena gegen den Italiener Diego Occhiuzzi mit 15:8. Im Viertelfinale hatte Szilagyi den Dormagener Max Hartung mit 15:13 bezwungen.



Kommentare
Aus dem Ressort
DOSB prüft Olympia-Pläne von Berlin und Hamburg
Olympia 2024/2028
DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Olympia-Pläne von Berlin und Hamburg begrüßt. Er will sich aber in der Frage, wann und mit welcher Stadt sich der deutsche Sport um das Großprojekt bewirbt, nicht unter Druck setzen lassen.
Niederlande diskutieren Boykott der WM 2018 nach MH17-Unfall
WM-Boykott
Ein Tweet eines Ex-Nationalspielers hat in den Niederlanden eine Diskussion entfacht: Soll die Fußball-WM 2018 in Russland boykottiert werden? Die Trauer und Wut nach dem Flugzeug-Absturz über der Ukraine in der vergangenen Woche ist groß, die Ablehnung gegenüber der FIFA ebenso.
Schaffelhuber holt bei Paralympics vierte Goldmedaille
Paralympics
Anna Schaffelhuber hat bei den Paralympics von Sotschi im vierten Wettbewerb ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Die querschnittsgelähmte 21-Jährige siegte am Freitag in der Super-Kombination vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster. Kurios: Nur die Läufe der beiden Deutschen wurden gewertet.
Maria Höfl-Riesch vergießt nach Saison-Aus bittere Tränen
Höfl-Riesch
Die dreifache Olympia-Siegerin Maria Höfl-Riesch hat nach ihrem schweren Sturz und dem vorzeitigen Saison-Aus bittere Tränen in der Nacht vergossen. Trotzdem will die 29-Jährige nun nach vorne schauen und bald über ihr Karriereende entscheiden.
Disqualifikation aufgehoben - Gold für Schaffelhuber
Paralympics
Verspätetes Glück für Anna Schaffelhuber. Das Internationale Paralympische Komitee hat die Disqualifikation vom Vortag aufgehoben. Damit hat die 21-Jährige den Slalom vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster und der Kanadierin Kimberly Joines gewonnen.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Winter-Paralympics eröffnet
Bildgalerie
Paralympics
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Olympia-Tag 16 - Lichtblicke
Bildgalerie
Olympia