Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Olympia

Bryant kritisiert NBA-Boss Stern: "Dumme Idee"

18.07.2012 | 17:03 Uhr

Basketballstar Kobe Bryant hat NBA-Boss David Stern heftig wegen dessen Vorschlag kritisiert, eine Altersobergrenze für das amerikanische Olympia-Team einzuführen.

Manchester (SID) - Basketballstar Kobe Bryant hat NBA-Boss David Stern heftig wegen dessen Vorschlag kritisiert, eine Altersobergrenze für das amerikanische Olympia-Team einzuführen. "Das ist eine dumme Idee", sagte der 33-Jährige im englischen Manchester. Dort spielt das Team USA am Donnerstag in der Vorbereitung auf die Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) gegen Gastgeber Großbritannien.

"Bei Olmypia sollten wirklich die Besten gegen die Besten spielen. Im Basketball würde ein solcher Schritt die Olympischen Spiele entwerten", sagte Bryant, Superstar der Los Angeles Lakers. Stern drängt schon seit längerer Zeit darauf, ähnlich wie im Fußball U23-Spieler einzusetzen.

Gespräche zwischen den Spielern und der Liga hat es laut Bryant noch nicht gegeben. Und werde es wohl nicht geben. "Ich glaube nicht, dass sie mit uns darüber diskutieren werden. Wir reden untereinander und geben unsere Meinung an die Medien weiter", sagte Bryant.

Neben Commissioner Stern hatte sich in der Vergangenheit auch Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, immer wieder dafür stark gemacht, dass Stars wie Dirk Nowitzki Olympia fernbleiben. "Es ist der Inbegriff der Dummheit, dass wir uns benutzen lassen, damit andere Hunderte Millionen Dollar verdienen", sagte Cuban mit Blick auf das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Sponsoren. "Die sitzen zusammen und denken sich: 'Diese Blödmänner. Wir nehmen uns all ihre besten Spieler einfach so für nichts.'"

sid

Facebook
Kommentare
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Das sind unsere Olympia-Helden
Bildgalerie
Olympia
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Aus dem Ressort
Niederlande diskutieren Boykott der WM 2018 nach MH17-Unfall
WM-Boykott
Ein Tweet eines Ex-Nationalspielers hat in den Niederlanden eine Diskussion entfacht: Soll die Fußball-WM 2018 in Russland boykottiert werden? Die Trauer und Wut nach dem Flugzeug-Absturz über der Ukraine in der vergangenen Woche ist groß, die Ablehnung gegenüber der FIFA ebenso.
Schaffelhuber holt bei Paralympics vierte Goldmedaille
Paralympics
Anna Schaffelhuber hat bei den Paralympics von Sotschi im vierten Wettbewerb ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Die querschnittsgelähmte 21-Jährige siegte am Freitag in der Super-Kombination vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster. Kurios: Nur die Läufe der beiden Deutschen wurden gewertet.
Putin eröffnet Paralympics - Ukraine protestiert still
Paralympics
In Sotschi brennt wieder das Feuer: Knapp zwei Wochen nach den Olympischen Spielen haben die Paralympics begonnen. Die Ukraine protestierte beim Einmarsch der Nationen im Konflikt mit Russland - sie schickte nur den Fahnenträger ins Stadion.
Paralympics im Griff der Politik - Bentele sagt Reise ab
Paralympics
Einen Tag vor der Eröffnung sorgte Verena Bentele für die erste große Schlagzeile der Winter-Paralympics in Sotschi. Die Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung sagte ihre Reise ab. Angesichts der Krim-Krise war der Start der Ukraine am Donnerstag ungewiss.
Ermittlungen gegen Trainer von Sachenbacher-Stehle
Doping-Affäre
Die Doping-Affäre um die Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle weitet sich aus. Nun ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft auch gegen einen ihrer Trainer. Dieser soll ihr möglicherweise das Dopingpräparat zugeführt haben. Sachenbacher-Stehle und ihr Ehemann sagten als Zeugen aus.