Bryant kritisiert NBA-Boss Stern: "Dumme Idee"

Basketballstar Kobe Bryant hat NBA-Boss David Stern heftig wegen dessen Vorschlag kritisiert, eine Altersobergrenze für das amerikanische Olympia-Team einzuführen.

Manchester (SID) - Basketballstar Kobe Bryant hat NBA-Boss David Stern heftig wegen dessen Vorschlag kritisiert, eine Altersobergrenze für das amerikanische Olympia-Team einzuführen. "Das ist eine dumme Idee", sagte der 33-Jährige im englischen Manchester. Dort spielt das Team USA am Donnerstag in der Vorbereitung auf die Sommerspiele in London (27. Juli bis 12. August) gegen Gastgeber Großbritannien.

"Bei Olmypia sollten wirklich die Besten gegen die Besten spielen. Im Basketball würde ein solcher Schritt die Olympischen Spiele entwerten", sagte Bryant, Superstar der Los Angeles Lakers. Stern drängt schon seit längerer Zeit darauf, ähnlich wie im Fußball U23-Spieler einzusetzen.

Gespräche zwischen den Spielern und der Liga hat es laut Bryant noch nicht gegeben. Und werde es wohl nicht geben. "Ich glaube nicht, dass sie mit uns darüber diskutieren werden. Wir reden untereinander und geben unsere Meinung an die Medien weiter", sagte Bryant.

Neben Commissioner Stern hatte sich in der Vergangenheit auch Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, immer wieder dafür stark gemacht, dass Stars wie Dirk Nowitzki Olympia fernbleiben. "Es ist der Inbegriff der Dummheit, dass wir uns benutzen lassen, damit andere Hunderte Millionen Dollar verdienen", sagte Cuban mit Blick auf das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Sponsoren. "Die sitzen zusammen und denken sich: 'Diese Blödmänner. Wir nehmen uns all ihre besten Spieler einfach so für nichts.'"