Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Olympia

Bizeps-Schmerzen: Boll bricht Generalprobe ab

21.07.2012 | 16:54 Uhr

Für Timo Boll ist die Olympia-Generalprobe in Rotenburg/Fulda unerfreulich zu Ende gegangen.

Rotenburg (SID) - Für Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) ist die Olympia-Generalprobe in Rotenburg/Fulda unerfreulich zu Ende gegangen. Wegen Schmerzen im Bizeps seines linken Schlagarmes musste der Weltranglistensiebte am Samstagnachmittag sein Halbfinale gegen den weißrussischen Ex-Europameister Wladimir Samsonow absagen. "Es ist bestimmt nichts Dramatisches. Vor Olympia will ich nichts riskieren", sagte Boll genau eine Woche vor Beginn des olympischen Turniers in London zu seinem Rückzug.

Der 31-Jährige fuhr zur weiteren Untersuchung der Beschwerden, die am Donnerstag erstmals aufgetreten waren, von Rotenburg zum Bad Nauheimer Spezialisten Johannes Peil. Nach Angaben des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) soll Boll, der in Rotenburg tags zuvor zwei Vorrundensiege gefeiert und am Samstag auch sein Viertelfinale gegen den Rumänen Adrian Crisan (4:1) gewonnen hatte, "unter normalen Umständen zu Wochenbeginn wieder ins Training einsteigen" können. Der Abflug nach London ist für Mittwoch vorgesehen.

Durch Bolls Blessur sind alle drei Olympia-Starter des DTTB in der Vorbereitung auf London von Verletzungen beeinträchtigt worden. Einen Tag vor Bolls Ausstieg hatte der deutsche Meister Bastian Steger (Saarbrücken), der in London lediglich im Mannschafts-Wettbewerb zum Einsatz kommen soll, seine Teilnahme in Rotenburg wegen einer Muskelverhärtung absagen müssen. Eine Woche zuvor war Europe-Top-12-Sieger Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg-Russland) durch eine Bänderdehnung zu einer einwöchigen Zwangspause genötigt.

In Rotenburg war Boll als einziger Deutscher ins Halbfinale eingezogen. Ovtcharov, der zweite DTTB-Einzelstarter in London, scheiterte dagegen ebenso im Viertelfinale wie der EM-Zweite und London-Ersatz Patrick Baum (Düsseldorf). Im Finale setzte sich Samsonow gegen Bolls österreichischer Vorrundengegner Robert Gardos 4:2 durch.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Olympia - der letzte Tag
Bildgalerie
Olympia
Olympia-Tag 16 - Lichtblicke
Bildgalerie
Olympia
Aus dem Ressort
Schaffelhuber holt bei Paralympics vierte Goldmedaille
Paralympics
Anna Schaffelhuber hat bei den Paralympics von Sotschi im vierten Wettbewerb ihre vierte Goldmedaille gewonnen. Die querschnittsgelähmte 21-Jährige siegte am Freitag in der Super-Kombination vor ihrer Teamkollegin Anna-Lena Forster. Kurios: Nur die Läufe der beiden Deutschen wurden gewertet.
Putin eröffnet Paralympics - Ukraine protestiert still
Paralympics
In Sotschi brennt wieder das Feuer: Knapp zwei Wochen nach den Olympischen Spielen haben die Paralympics begonnen. Die Ukraine protestierte beim Einmarsch der Nationen im Konflikt mit Russland - sie schickte nur den Fahnenträger ins Stadion.
Paralympics im Griff der Politik - Bentele sagt Reise ab
Paralympics
Einen Tag vor der Eröffnung sorgte Verena Bentele für die erste große Schlagzeile der Winter-Paralympics in Sotschi. Die Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung sagte ihre Reise ab. Angesichts der Krim-Krise war der Start der Ukraine am Donnerstag ungewiss.
Ermittlungen gegen Trainer von Sachenbacher-Stehle
Doping-Affäre
Die Doping-Affäre um die Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle weitet sich aus. Nun ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft auch gegen einen ihrer Trainer. Dieser soll ihr möglicherweise das Dopingpräparat zugeführt haben. Sachenbacher-Stehle und ihr Ehemann sagten als Zeugen aus.
Doping-Affäre um Sachenbacher-Stehle zieht sich in die Länge
Doping-Affäre
Nach dem Doping-Schock laufen die Ermittlungen. Mit Ergebnissen ist erst in einiger Zeit zu rechnen. "Die Dauer des Ermittlungsverfahrens ist schwer einzuschätzen", sagt die Münchner Staatsanwaltschaft und betont, dass nicht gegen Sachenbacher-Stehle ermittelt wird.