Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Olympia 2012

Olympia-Schwimmtrainer aus NRW drohen bis zu vier Jahre Haft

14.08.2012 | 15:33 Uhr
Olympia-Schwimmtrainer aus NRW drohen bis zu vier Jahre Haft
Dieser Schwimmtrainer muss sich seit Dienstag vor dem Amtsgericht Kiel verantworten. Foto: Axel Heimken/dapd

Kiel.  Das Amtsgericht Kiel hat den Missbrauchs-Prozess gegen einen Trainer des Deutschen-Schwimm-Verbands vertagt. Dem Coach, der bei den Olympischen Spielen Mitglied des Betreuer-Stabs der Beckenschwimmer war, drohen bis zu vier Jahre Haft.

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einer minderjährigen Schwimmerin drohen einem Olympia-Trainer der deutschen Beckenschwimmer bis zu vier Jahre Haft. Seit Dienstag muss sich der 40-Jährige vor dem Kieler Amtsgericht verantworten. Das Verfahren vor dem Schöffengericht fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Mehrere Stunden lang sagte am ersten Verhandlungstag die mittlerweile 23 Jahre alte Frau aus, an der sich der Angeklagte zwischen 2004 und 2006 mehrmals vergangen haben soll. Ein Urteil gegen den Trainer wird voraussichtlich am Donnerstag fallen.

Der Mann arbeitet nach Angaben der Nachrichtenagentur dapd mittlerweile für einen Sportverein in Nordrhein-Westfalen. Im Mai wurde er im Zuge der Europameisterschaft im ungarischen Debrecen zum ersten Mal in den Trainerstab des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) für ein internationales Turnier berufen. Bei den Olympischen Spielen in London war er einer von sechs Trainern im deutschen Beckenschwimmer-Team.

Verteidiger weist Missbrauchsvorwurf zurück

Der unter Anklage stehende Mann gehörte zum Trainerteam der deutschen Beckenschwimmer bei den Olympischen Sommerspielen in London. Sein Verteidiger sagte nach der rund sechs Stunden dauernden Verhandlung, er habe die Vorwürfe gegen seinen Mandanten zurückgewiesen.

Der Angeklagte war seit 2000 Übungsleiter in Kiel und Trainer des Mädchens. Damals war die Schwimmerin zwölf Jahre alt. Der Anklage zufolge nutzte er von 2004 bis 2006 das Betreuungsverhältnis aus und überredete die damals Minderjährige mehrfach zum Sex. Hätte das Betreuungsverhältnis nicht bestanden, wären die Vorwürfe nach Angaben der Ermittlungsbehörde strafrechtlich nicht relevant.

Blitzlichgewitter im Saal 2

Unter dem Blitzlichtgewitter zahlreicher Kameras hatte der 40-Jährige am Morgen den Saal 2 des Gerichts betreten. Die im Prozess als Nebenklägerin auftretende Schwimmerin war abgeschirmt von der Öffentlichkeit in den Saal geleitet worden.

  1. Seite 1: Olympia-Schwimmtrainer aus NRW drohen bis zu vier Jahre Haft
    Seite 2: Alkoholgelage im Kreta-Urlaub?

1 | 2

Kommentare
14.08.2012
16:39
Vertagt
von Erbeck1 | #1

Anscheinend wurde das Urteil vertragt und nicht der Prozess - dieser fand doch statt !"

Funktionen
Aus dem Ressort
Olic und Perisic treffen bei Kroatiens 5:1 gegen Norwegen
EM-Qualifikation
In den weiteren Spielen der EM-Qualifikation rettete Tschechien einen Punkt und Wales besiegte nach Toren von Aaron Ramsey und Gareth Bale Israel 3:0.
Bundestrainer Löw erwartet gegen Georgien einen Hexenkessel
EM-Qualifikation
Das DFB-Team darf sich am Sonntag in der EM-Quali-Partie keinen Patzer erlauben. "Wir müssen das Feuer zünden, das wir brauchen", sagt Joachim Löw.
Testkick zwischen Gladbach und St. Pauli endet torlos
Testspiel
Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist beim Testspiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli im eigenen Stadion nicht über ein 0:0 hinausgekommen.
Ein toter Zuschauer bei Unfall auf dem Nürburgring
Unglück
Trauriger Zwischenfall auf dem Nürburgring. Bei einem Rennen ist ein Zuschauer gestorben. Offenbar war ein Wagen von der Strecke abgekommen
Nur Hamilton im Qualifying schneller als Vettel im Ferrari
Malaysia-Qualifikation
Sebastian Vettel trumpfte in Sepang auf: Der Ferrari-Neuling durchbrach in der Formel-1-Qualifikation zum Rennen in Malaysia die Mercedes-Phalanx.
article
6982675
Olympia-Schwimmtrainer aus NRW drohen bis zu vier Jahre Haft
Olympia-Schwimmtrainer aus NRW drohen bis zu vier Jahre Haft
$description$
http://www.derwesten.de/sport/olympia-schwimmtrainer-aus-nrw-drohen-bis-zu-vier-jahre-haft-id6982675.html
2012-08-14 15:33
DSV,DOSB,Olympische Sommerspiele 2012,London,Missbrauch
Sport