Olympia im Überblick - Medaillenkandidat Boll scheitert schon im Achtelfinale

Ist überraschend bei den Olympischen Spielen im Achtelfinale gescheitert: Timo Boll.
Ist überraschend bei den Olympischen Spielen im Achtelfinale gescheitert: Timo Boll.
Foto: Getty Images
Was wir bereits wissen
Überraschend ist der Weltranglistensiebte Timo Boll bereits im Viertelfinale gescheitert - mit 1:4 gegen den Rumänen Adrian Crisan. Die Degenfechterin Britta Heidemann holt Silber. Die Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein gegen leer aus.

London.. 23:45 Uhr: Ein deutscher Erfolg - eine Wortkombination, die man kaum noch kennt: Die deutschen Hockey-Herren schlagen Belgien in der Vorrunde mit 2:1. Und damit verabschieden wir uns nach einem langen olympischen Tag in die deutlich kürzere Nacht.

22:45 Uhr: Die deutsche Medaillenhoffnung Juliane Schenk ist ohne Satzverlust ins Achtelfinale des olympischen Badmintonturniers in London eingezogen. Die Weltranglistensechste aus Berlin setzte sich im zweiten Gruppenspiel gegen Larisa Griga (Ukraine) souverän 21:12, 21:14 durch und trifft im Achtelfinale auf die Juniorenweltmeisterin Ratchanok Intanon (Thailand) oder Telma Santos (Portugal).

22:20 Uhr: Dank der Hilfe der Konkurrenz haben die Europameister Julius Brink und Jonas Reckermann beim olympischen Beachvolleyballturnier in London vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Die Medaillenkandidaten aus Berlin sicherten sich schon am Nachmittag durch ein hart erkämpftes 2:1 (13:21, 21:19, 15:8) gegen Linyin Xu/Penggen Wu aus China im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg.

Olympia 2012 22:04: Tischtennis-Star Timo Boll (Düsseldorf) ist bei den Olympischen Spielen überraschend erneut im Achtelfinale gescheitert. Der Weltranglistensiebte musste sich nach einer indiskutablen Vorstellung dem Rumänen Adrian Crisan 1:4 geschlagen geben.

21:56 Uhr: Degenfechterin Britta Heidemann hat vier Jahre nach ihrem Triumph in Peking den zweiten Olympiasieg verpasst, der deutschen Mannschaft mit Silber im olympischen Degenwettbewerb aber die erste Medaille in London beschert. Die 29-Jährige aus Leverkusen unterlag im Finale der ukrainische Weltranglistenelften Jana Schemjakina 8:9 nach sudden death. Bronze ging an die Chinesin Sun Yujie.

21:34 Uhr: Gewichtheber Kim Un Guk hat bei den Olympischen Spielen mit einem Weltrekord für die dritte Goldmedaille Nordkoreas gesorgt. Der 23 Jahre alte Vize-Weltmeister gewann die Klasse bis 62 kg im Olympischen Zweikampf mit 327 kg und verbesserte damit die vier Jahre alte Bestmarke des viertplatzierten Chinesen Zhang Jie um ein Kilogramm. Silber gewann der Kolumbianer Oscar Figueroa Mosquera (317 kg) vor Irawan Eko Yuli aus Indonesien (317). Deutsche Athleten waren nicht am Start.

21:33 Uhr: Die erst 15 Jahre alte Litauerin Ruta Meilutyte hat im olympischen Schwimm-Finale über 100 m Brust die große Favoritin Rebecca Soni düpiert. Der Teenager vom Baltikum setzte sich in einem packenden Finale in 1:05,47 Minuten vor der dreifachen Weltmeisterin aus den USA durch, die nach 1:05,55 Minuten als Zweite anschlug. Bronze ging an die Japanerin Satomi Suzuki in 1:06,46.

21:25 Uhr: Das olympische Tennis-Turnier in Wimbledon ist für die deutschen Herren im Einzel und Doppel bereits beendet. Das Duo Christopher Kas (Trostberg) und Philipp Petzschner (Bayreuth) verlor seine Auftaktpartie am Montagabend 5:7, 5:7 gegen die Russen Nikolai Dawidenko und Michail Juschni.

21:15 Uhr: Der Protest des südkoreanischen Teams gegen den Einzug von Peking-Olympiasiegerin Britta Heidemann ins Finale des olympischen Degen-Wettbewerbs ist abgelehnt worden. Damit ist die erste deutsche Medaille bei den Sommerspielen von London sicher.

21:02 Uhr: Schwimm-Jungstar Missy Franklin hat bei den Olympischen Spielen in London ihre erste Goldmedaille gewonnen. Die 17-jährige Amerikanerin siegte im Finale über 100 m Rücken in 58,33 Sekunden. Australiens Staffel-Olympiasiegerin Emily Seebohm holte in 58,58 Sekunden Silber vor der Japanerin Aya Terakawa (58,83).

20:54 Uhr: Paul Biedermanns Traum von der ersten olympischen Medaille ist geplatzt. Der Schwimm-Weltrekordler musste sich auf seiner Paradestrecke über 200 m Freistil im Finale von London mit dem fünften Platz begnügen. Dem 25-Jährigen aus Halle/Saale, der zwei Tage zuvor über die doppelte Distanz schon im Vorlauf ausgeschieden war, fehlten nach 1:45,53 Minuten genau sechs Zehntelsekunden zum Treppchen.

20:50 Uhr: Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) hat erstmals das Viertelfinale des olympischen Tischtennis-Turniers erreicht. Der Weltranglisten-12. setzte sich in der Runde der letzten 16 gegen den österreichischen Abwehrspezialisten Chen Weixing durch und trifft bei seiner zweiten Olympia-Teilnahme nun auf Ex-Europameister Michael Maze.

20:47 Uhr: Vize-Europameisterin Silke Lippok hat bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme das Finale über 200 m Freistil verpasst. Die 18 Jahre alte Abiturientin schlug im Halbfinale nach 1:58,24 Minuten an und schied als Gesamt-13. aus.

20:46 Uhr: Das deutsche Badminton-Mixed Michael Fuchs und Birgit Michels hat überraschend das olympische Viertelfinale erreicht. Das Duo aus Bischmisheim und Beuel besiegte die Russen Alexander Nikolajenko und Waleri Sorokina im letzten Gruppenspiel 21:18, 12:21, 21:19 und zog bei der ersten gemeinsamen Olympia-Teilnahme in die Runde der besten Acht ein.

20:41 Uhr: Die deutschen Segler kommen bei den olympischen Regatten vor Weymouth einfach nicht in Fahrt. Am zweiten Wettfahrttag gab es in zehn Rennen der vier beteiligten Bootsklassen keinen Platz auf dem Podium. Beste Deutsche sind die Berliner Starboot-Vizeweltmeister Robert Stanjek und Frithjof Kleen, die sich am Montag auf den siebten Rang im Gesamtklassement vorschoben.

20:18 Uhr: Die Riege aus China hat das Mannschafts-Finale der Kunstturner bei den Olympischen Spielen von London gewonnen. Der Weltmeister siegte vor Japan, das nach einem erfolgreichen Protest gegen die Wertung eines eigenen Turners Silber vor Großbritannien gewann. Das Quintett des Deutschen Turner-Bundes (DTB) belegte den siebten Platz.

Der Montag von 18 - 20.17 Uhr - Heidemann nach umstrittener Entscheidung im Finale

20:17 Uhr: Peking-Olympiasiegerin Britta Heidemann ist ins Finale des olympischen Degen-Wettbewerbs eingezogen und hat dem deutschen Team damit die erste Medaille in London gesichert. Die Fechterin aus Leverkusen triumphierte nach einem dramatischen Duell gegen die Südkoreanerin Shin A Lam mit 6:5 im Sudden Death. Die Entscheidung über eine Wertung ihres letzten Treffers fiel aufgrund vermeintlicher Unregelmäßigkeiten bei der Zeitnahme erst nach 30 Minuten. Im Finale trifft Heidemann auf Jana Schemjakina aus der Ukraine.

19:19 Uhr: Die deutsche Mannschaft der Vielseitigkeitsreiter hält bei den Olympischen Spielen nach zwei der drei Disziplinen Kurs auf die Goldmedaille. Mit insgesamt 124,70 Strafpunkten beendete der Olympiasieger von 2008 das Geländereiten in Greenwich und behielt die in der Dressur am Wochenende eroberte Führung vor Großbritannien (130,20) und Schweden (131,40). In den beiden abschließenden Springprüfungen an Dienstag sind auch Medaillen in der Einzelwertung möglich.

18:51 Uhr: Bogenschützin Elena Richter ist in der zweiten Runde der olympischen Einzel-Entscheidung erwartungsgemäß gescheitert. Die einzige deutsche Teilnehmerin in London unterlag im Lords Cricket Ground mit 2:6-Sätzen gegen die favorisierte Taiwanesin Tan Ya-Ting. Zuvor hatte die 23 Jahre alte Berlinerin in der ersten Runde nach 0:4-Rückstand und Shootoff noch mit 6:5 gegen Maja Jager aus Dänemark triumphiert.

18:44 Uhr: Weltmeister Australien hat sich zum Auftakt des olympischen Hockeyturniers ein Sixpack gegönnt. Angeführt vom überragenden Welthockeyspieler Jamie Dwyer fertigten die "Kookaburras" bei ihrem ersten Auftritt in London Südafrika 6:0 (2:0) ab und meldeten damit eindrucksvoll Anspruch auf Gold an. In der "deutschen" Gruppe B hatte dagegen Vize-Europameister Niederlande viel Mühe beim 3:2 (2:0)-Erfolg gegen Rekord-Olympiasieger Indien.

18:41 Uhr: Die Olympischen Spiele von London haben erneut einen Twitter-Skandal. Die Schweizer Delegation schloss am Montag den Fußballer Michel Morganella aus, nachdem der Profi von US Palermo über den Kurznachrichtendienst Spieler aus Südkorea auf das Übelste beleidigt hatte. Swiss Olympic kam damit einer Sanktion durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) zuvor.

18.37 Uhr: Europameisterin Jasmin Schornberg hat im Kajak-Einer souverän das olympische Halbfinale erreicht. Die Augsburgerin ließ vor 12.000 frenetischen Zuschauer im Wildwasser des Lee Valley White Water Centres vor den Toren Londons nichts anbrennen und fuhr als Achte in die Finals am Donnerstag.

18.30 Uhr: Li Xueying hat bei den Olympischen Spielen für die zweite chinesische Goldmedaille im Gewichtheben gesorgt. Die Vize-Weltmeisterin stemmte in der Klasse bis 58 kg im Olympischen Zweikampf 246 kg und stellte dabei gleichzeitig einen Olympischen Rekord auf. Silber holte Pimsiri Sirikaew aus Thailand mit 236 kg, Bronze ging an die Ukrainerin Julia Kalina mit 235 kg. Weltmeisterin Nastassja Nowikawa aus Weißrussland enttäuschte und wurde lediglich Siebte. Christin Ulrich aus Ladenburg überzeugte dagegen und stellte mit 207 kg (Reißen: 93/Stoßen: 114) drei deutsche Rekorde auf. Die in der B-Gruppe gestartete 21-Jährige landete auf Rang 13.

18.18 Uhr: Der Chancen der deutschen Turner auf Edelmetall stehen im Mannschaftswettbewerb schlecht. Die Riege um Fabian Hambüchen liegt nach der Übung am Pferd auf dem achten und letzten Platz.

18.02 Uhr: Der Wurf des olympischen Basketball-Turniers und ein künftiger YouTube-Hit ist am Montag der Australierin Belinda Snell gelungen. 1,9 Sekunden vor dem regulären Ende des Spiels gegen Frankreich versenkte die 31-Jährige den Ball etwa von der Mittellinie aus zu drei Punkten im Korb. Es war der umjubelte Ausgleich zum 65:65 und bedeutete eine Verlängerung. Der Sensationstreffer nutzte den "Opals" im zweiten Vorrundenspiel allerdings am Ende nicht, sie kassierten nach dem Auftaktsieg gegen Großbritannien mit 70:74 ihre erste Niederlage.

Der Montag von 16 bis 18 Uhr - Turmspringer Hausding und Klein enttäuschen

17.57 Uhr: Philipp Petzschner hat beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon eine Überraschung verpasst. Der 28-Jährige aus Bayreuth unterlag in der zweiten Runde auf dem Rasen im All England Club dem Weltranglistenachten Janko Tipsarevic aus Serbien 6:3, 3:6, 6:4. Petzschner, der auf Platz 94 im Ranking geführt wird, war erst durch die Absage des Kroaten Ivo Karlovic ins Feld gerückt. Nach der Absage von Philipp Kohlschreiber (Augsburg) war er der einzige Deutsche im Einzel.

17.52 Uhr: Der deutsche Canadier-Zweier mit David Schröder und Frank Henze hat das olympische Halbfinale im Kanuslalom überraschend verpasst. Dem Leipziger Duo fehlten am Ende drei Hundertstelsekunden, um sich für die Finalläufe der besten zehn Teams am Donnerstag zu qualifizieren. Ein Protest gegen die Wertung des Laufes wurde abgewiesen. 'Das ist bitter', sagte Frank Henze: "Wir haben unser Bestes gegeben, aber unsere Linie hat nicht optimal gepasst." Das als Position acht der Setzliste gestartete Boot erhielt für zwei Torberührungen vier Strafsekunden.

17.43 Uhr: Der Russe Mansur Issajew ist überraschend Judo-Olympiasieger in der Klasse bis 73 kg geworden. Der frühere WM-Dritte gewann im Finale von London gegen den japanischen Weltmeister und Topfavoriten Riki Nakaya durch eine kleine Wertung. Die beiden Bronzemedaillen gingen an Ugo Legrand aus Frankreich und den Mongolen Nyam-Ochir Sainjargal, der im Auftaktkampf den deutschen Starter Christopher Völk (Abensberg) bezwungen hatte.

17.38 Uhr: Dem Schweizer Fußballer Michel Morganella droht der Rauswurf aus dem Olympia-Team der Eidgenossen. Der 23-Jährige hatte bei der 1:2-Niederlage im Spiel gegen Südkorea eine Gelbe Karte für einen Gegenspieler provoziert und wurde danach bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Nach der Partie ließ Morganella auf "Twitter" seinem Unmut über die Pleite der Schweizer freien Lauf und beleidigte die gegnerische Mannschaft auf übelste.

Im Internetportal "Blick.ch" wird der Fußballer mit dem französischsprachigen Tweet "Je défonce tous les Coréens, allez tous vous brûler, bande de trisos" zitiert. Dies lässt sich laut "Blick" sinngemäß mit den Worten "Ich mache alle Südkoreaner nieder. Verpisst euch alle, Bande von geistig Behinderten" übersetzen. Der Twitter-Account Morganellas ist inzwischen nicht mehr aufrufbar. Der Walliser, der beim Serie-A-Klub Novara Calcio spielt, muss nach Angaben des Schweizer Chef de Mission mit dem Ausschluss von Olympia rechnen. Gian Gilli erklärte, "die Griechen haben die Dreispringerin nach ihren rassistischen Beleidigungen nach Hause geschickt. Dies ist ein vergleichbarer Fall."

17.33 Uhr: Kaori Matsumoto hat das erste Gold für das Judo-Mutterland Japan geholt. Am dritten Wettkampftag in London setzte sich die Weltmeisterin von 2010 im Finale der Klasse bis 57 kg gegen die Rumänin Corina Caprioriu durch. Die beiden Bronzemedaillen gingen an die Französin Automne Pavia und die Amerikanerin Marti Malloy. Olympia-Debütantin Miryam Roper aus Leverkusen war in ihrem Auftaktkampf an der brasilianischen Vizeweltmeisterin Rafaela Silva gescheitert.

17.28 Uhr: Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben beim olympischen Beachvolleyballturnier in London ihre erste Niederlage kassiert. Das Duo aus Essen unterlag den klar überlegenen brasilianischen Weltmeisterinnen Larissa/Juliana mit 0:2 (18:21, 13:21).
Vor dem dritten Gruppenspiel dürfen die Olympia-Debütantinnen durch ihren Auftaktsieg gegen Hana Klapalova/Lenka Hajeckova aus Tschechien trotzdem noch auf den Einzug in die K.o.-Runde hoffen. Die 28 Jahre alte Holtwick und ihre zwei Jahre jüngere Partnerin sind im letzten Vorrundenspiel der Gruppe A am Mittwoch (10.00 Uhr OZ/11.00 Uhr MESZ) gegen Natacha Rigobert/Elodie Li Yuk Lo aus Mauritius favorisiert.

17.21 Uhr: Der olympische Tischtennis-Wettbewerb geht ohne die deutschen Damen in die entscheidende Phase. Ex-Europameisterin Jiaduo Wu aus Kroppach scheiterte im Achtelfinale an der früheren Team-Weltmeisterin Feng Tianwei mit 2:4 und kam damit lediglich eine Runde weiter als bei ihrem Debüt in Peking vor vier Jahren. Wus Vereinskollegin Kristin Silbereisen war bereits in der dritten Runde ausgeschieden.

17.15 Uhr: Deutschlands Segler kommen bei den olympischen Regatten im südenglischen Weymouth auch am zweiten Wettfahrttag nicht so recht in Fahrt. Geheimfavorit Simon Grotelüschen (Lübeck) musste sich zum Auftakt des Laser-Wettkampfs mit Rang 13 begnügen. Im baugleichen Boot mit Radialrigg für Frauen belegte die Schwerinerin Franziska Goltz Platz 24. Die Kieler 49er-Crew Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann begann mit einen Frühstart, der sie zwischenzeitlich auf den 17. Rang zurückwarf. Durch einen anschließenden fünften Platz rückte das Duo im Gesamtklassement immerhin noch auf Platz elf vor.

17.10 Uhr: Britta Heidemanns Gegnerin im Halbfinale am Abend ist die Südkoreanerin Shin. "Ich konnte Kräfte sparen, das war nicht so nervenaufreibend wie die Kämpfe vorher", sagte die Degenfechterin nach ihrem Viertelfinal-Erfolg und fügte auf die Frage nach ihrer außergewöhnlichen Nervenstärke hinzu: "Wahrscheinlich liegt das an meiner Erfahrung und der Lust, vor solch einer Kulisse zu gewinnen."

17.00 Uhr: Die Wasserspringer Sascha Klein und Patrick Hausding haben im Synchronwettbewerb vom Turm eine Medaille überraschend deutlich verpasst. Die Olympiazweiten von Peking 2008 kamen auf 446,07 Punkte und mussten sich beim erwarteten Sieg der Chinesen Cao Yuan und Zhang Yanquan (486,78) mit dem enttäuschenden siebten Platz zufrieden geben. Silber gewannen die Mexikaner German Sanchez/Ivan Navarro (468,90) vor den US-Amerikanern Nicholas McCrory/David Boudia (463,47).

16.50 Uhr: Britta Heidemann greift nach den Medaillen. Die Olympiasiegerin im Degenfechten von Peking steht nach dem 15:11 gegen die Tunesierin Sarra Besbes im Halbfinale.

16.48 Uhr: Für Hausding/Klein wird es schwer, noch eine Medaille zu erringen. Nach dem vorletzten Durchgang liegt das deutsche Duo im Synchronspringen vom Turm nur auf Platz sieben. Es führen die Chinesen Zhang/Cao.

16.35 Uhr: Dem deutschen Skeet-Schützen Ralf Buchheim droht im Olympischen Turnier das vorzeitige Aus. Nach den ersten drei von fünf Qualifikationsrunden liegt der Sportsoldat aus Lebus mit 68 Punkten nur auf Rang 25 und muss sich am Dienstag enorm steigern, um die Runde der letzten Sechs noch zu erreichen. Mit 74 Punkten führt Peking-Olympiasieger Vincent Hancock aus den USA souverän das 36-köpfige Teilnehmerfeld an. Auch Rallye-Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah aus Katar hat als Viertplatzierter mit 72 Punkten gute Aussichten auf den Finaleinzug. Überraschend schwach präsentierte sich dagegen der norwegische Weltranglistenerste und Silbermedaillengewinner von 2008, Tore Brovold. Mit 69 Punkten liegt er lediglich auf dem 23. Platz.

16.32 Uhr: Patrick Hausding und Sascha Klein liegen im Synchronspringen vom 10-Meter-Turm auf Medaillenkurs. Nach drei von sechs Sprüngen liegt das deutsche Duo auf Rang drei.

16.28 Uhr: Die Europameister Julius Brink und Jonas Reckermann haben beim olympischen Beachvolleyballturnier in London einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Die Medaillenkandidaten aus Berlin sicherten sich durch ein hart erkämpftes 2:1 (13:21, 21:19, 15:8) gegen Linyin Xu/Penggen Wu aus China im zweiten Gruppenspiel den zweiten Sieg.


Platz drei in Gruppe C und damit die sichere Teilnahme an der Relegation zur Runde der besten 16 ist dem erfahrenen Duo nicht mehr zu nehmen. Ob die Weltmeister von 2009 schon vor dem letzten Vorrundenspiel direkt ins Achtelfinale einziehen, hing vom Ausgang des Spiels Sascha Heyer/Sebastien Chevallier (Schweiz) gegen Konstantin Semenow/Sergej Prokopijew (Russland) ab.

16.22 Uhr: Wimbledonsieger Roger Federer ist souverän in die dritte Runde des olympischen Tennisturniers eingezogen. Der Weltranglistenerste aus der Schweiz setzte sich gegen Julien Benneteau 6:2, 6:2 durch. Auf dem Weg zu seinem siebten Titel im All England Club hatte der 30-Jährige vor vier Wochen noch deutlich mehr Probleme mit dem gleichaltrigen Franzosen gehabt. Federer lag damals im Achtelfinale bereits 0:2 Sätze zurück und war dreimal nur zwei Punkte vom Ausscheiden entfernt.

Der Montag von 13 bis 16 Uhr - Heidemann steht im Viertelfinale

15.59 Uhr: Peking-Siegerin Britta Heidemann ist beim olympischen Degenwettbewerb in London ins Viertelfinale eingezogen und damit noch zwei Siege von einer Medaille entfernt. In der Neuauflage des olympischen Halbfinales von 2008 gewann die 29-Jährige aus Leverkusen gegen Weltmeisterin Li Na aus China 14:13. Ausgeschieden ist dagegen die Weltranglistenfünfte Monika Sozanska aus Heidenheim durch ein 9:14 gegen die Asienmeisterin Shin A Lam aus Südkorea.

15.46 Uhr: Das Geländereiten im Vielseitigkeitswettbewerb wurde nach einem Sturz der Kanadierin Hawley Bennett-Awad für rund 20 Minuten unterbrochen. Die 45-Jährige kam mit ihrem Pferd Gin and Juice auf dem Parcours im königlichen Park in Greenwich zu Fall und musste danach ambulant behandelt werden. Eine Auskunft über ihre Verletzung war von der Organisation der Reiterwettbewerbe zunächst nicht zu erhalten. Zudem musste ihr Pferd wieder eingefangen werden, dass nach dem Sturz ausgebrochen war.


Nach der Wiederaufnahme des Wettbewerbs stürzte als erster Reiter auch der Belgier Carl Bouckaert auf Cyrano. Von den ersten 21 Reitern beim Geländeritt schieden fünf nach Stürzen oder Verweigerungen ihrer Pferde vor Hindernissen aus. Die beiden deutschen Reiter, Peter Thomsen (Lindewitt) auf Barny und Dirk Schrade (Sprockhövel) auf King Artus schafften ihre Prüfungen fehlerfrei, überschritten aber die erlaubte Zeit von 10:03 Minuten für den 5.728 Meter langen Kurs mit 28 Hindernissen. Thomsen erhielt 5,20 Strafpunkte, Schrade 10,80.

15.25 Uhr: Der deutsche Canadier-Zweier mit David Schröder und Frank Henze hat Kurs auf das olympische Halbfinale im Kanuslalom genommen. Im ersten von zwei Vorläufen im Lee Valley White Water Centre landeten die Leipziger auf dem neunten Platz. Die Finalläufe, für die sich die besten zehn der teilnehmenden 14 Boote qualifizieren, werden am Donnerstag ausgetragen. Nach dem zweiten Durchgang (ab 15.35 Uhr Ortszeit/16.35 Uhr MESZ) wird nur die bessere Zeit jedes Teams in die Wertung genommen.

15.12 Uhr: Sabine Lisicki hat sich in die zweite Runde des olympischen Tennisturniers in Wimbledon gezittert. Die Weltranglisten-17. aus Berlin gewann die Fortsetzung der Partie gegen die erst 17-jährige Tunesierin Ons Jabeur 4:6, 6:0, 7:5 und trifft nun auf Jaroslawa Schwedowa (Kasachstan). Lisickis Erstrunden-Match war am Sonntagabend beim Stand von 3:4 unterbrochen worden.

15.06 Uhr: Auch die zweite deutsche Gewichtheberin Christin Ulrich ist bei den Olympischen Spielen auf Rekordjagd gegangen. Die Ladenburgerin kam in der Klasse bis 58 kg im Olympischen Zweikampf auf 207 kg (93/114) und steigerte damit den deutschen Bestwert um sieben Kilo. Gleichzeitig stellte Ulrich bei ihrer Olympia-Premiere auch im Reißen und Stoßen nationale Rekorde auf. In der B-Gruppe der schwächer eingestuften Athletinnen reichte es für die 21-Jährige zu Platz drei. Um 15.30 Uhr Ortszeit gehen die elf Athletinnen der A-Gruppe an den Start, Top-Favoritin auf die Goldmedaille ist Nastassja Nowikawa aus Weißrussland.

15.03 Uhr: Der australische Radprofi Cadel Evans verzichtet auf eine Teilnahme am olympischen Zeitfahren. Der 35 Jahre alte Tour-de-France-Sieger des Jahres 2011 sei nach dem 240 Kilometer langen Straßenrennen vom Samstag noch zu erschöpft und werde sich nicht rechtzeitig erholen, teilte das Olympische Komitee Australiens am Montag mit. Das australische Radteam erklärte, dass es Evans für das Zeitfahren am Mittwoch nicht mit einem der anderen Teilnehmer am Straßenrennen ersetzen wolle. Somit geht nur der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Michael Rogers an den Start.

14.55 Uhr: Bundestrainer Ralf Holtmeyer sieht einem drohenden Wetterumschwung am ersten Finaltag der olympischen Regatta von London mit Blick auf den Deutschland-Achter gelassen entgegen. "Wir können auch bei starkem Gegenwind fahren, kommen mit jedem Wetter zurecht", sagte Holtmeyer am Montag. Für Mittwoch, da bestreitet das favorisierte deutsche Flaggschiff seinen Endlauf, waren zuvor eine deutlich gestiegene Regenwahrscheinlichkeit sowie relativ hohe Windgeschwindigkeiten angekündigt worden.

14.41 Uhr: Auch die Heidenheimerin Monika Sozanska steht im Achtelfinale. Die Weltranglistenfünfte gewann gegen die Russin Wioletta Kolobowa 15:14 im sudden death.

14.14 Uhr: Der Traum vom zweiten Olympiagold geht für Peking-Siegerin Britta Heidemann weiter. Beim Degenwettbewerb in London gewann die Leverkusenerin in der Runde der letzten 32 in einem dramatischen Gefecht gegen die Italienerin Bianca del Carretto 14:13 nach sudden death. Bei den Olympischen Spielen 2008 hatte Heidemann als erste Deutsche mit dem Degen Einzelgold gewonnen.

14.08 Uhr: Die deutschen Doppel-Meister Ingo Kindervater (Bonn) und Johannes Schöttler (Bischmisheim) haben sich mit einem Sieg aus dem olympischen Badmintonturnier in London verabschiedet. Nach zwei Niederlagen gewannen die Weltranglisten-24. das bedeutungslose letzte Gruppenspiel gegen die Australier Ross Smith/Glenn Warfe 21:13, 21:14.

13.48 Uhr: Alin Moldoveanu hat als erster rumänischer Schütze die Goldmedaille mit dem Luftgewehr gewonnen. Der 29-Jährige, der bei den Spielen vor vier Jahren in Peking als Vierter noch knapp gescheitert war, setzte sich am Montag mit 702,1 Ringen vor dem italienischen Weltranglistenersten Niccolo Campriani (701,5) durch. Bronze ging an Gagan Narang aus Indien (701,1). Dessen Landsmann und Peking-Olympiasieger Abhinav Bindra war als 16. der Qualifikation vorzeitig gescheitert.

Auch die deutschen Schützen hatten eine Medaillenchance ausgelassen. Sowohl Olympia-Debütant Julian Justus (Homberg/Ohm) als auch Tino Mohaupt (Suhl) qualifizierten sich nicht für das Finale der besten Acht. Der 24-jährige Justus scheiterte als Zwölfter der Vorrunde mit 595 Ringen nur knapp, Mohaupt (592) landete auf Platz 25.

13.36 Uhr: Angelique Kerber steht in der zweiten Runde des olympischen Tennisturniers von Wimbledon. Beim Stand von 6:1 und 3:0 für die Weltranglisten-Siebte aus Kiel gab ihre tschechische Gegnerin Petra Cetkovska am Montag die Partie nach 37 Minuten wegen einer Verletzung auf. Bis dahin hatte Kerber das Spiel souverän dominiert.

13.32 Uhr: Die deutsche Tischtennis-Hoffnung Timo Boll ist durch einen Viersatz-Sieg über Noshad Alamiyan (Iran) ins Achtelfinale eingezogen. Beim 11:8, 11:5, 12:10, 12:10 verwandelte Borussia Düsseldorfs Spieler seinen fünften Matchball. Im Achtelfinale trifft Boll nun auf Adrian Crisan (Rumänien) oder He Zhiwen (Spanien)

13.07 Uhr: Die zweimalige Degen-Europameisterin Imke Duplitzer hat bei den Olympischen Spielen in London den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Zwei Tage nach ihrem Geburtstag verlor die 37-Jährige aus Bonn gegen die Weltranglistenerste Sun Yujie aus China mit 10:15.

Der Montag von 10 bis 13 Uhr - Britta Steffens Rivalin muss passen

12.51 Uhr: Die deutschen Ruderer gehen bei der olympischen Regatta auf dem Dorney Lake westlich von London weiter in voller Flottenstärke auf Medaillenjagd. Der Zweier ohne Steuerfrau mit Kerstin Hartmann (Ulm) und Marlene Sinnig (Krefeld) zog am dritten Wettkampftag mit Platz zwei im Hoffnungslauf als drittes Boot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) ins Finale ein.


Im Halbfinale stehen Anton Braun/Felix Drahotta (Berlin/Rostock) nach ihrem Erfolg im Hoffnungslauf im Zweier ohne Steuermann. Der Vierer ohne Steuermann erreichte durch Platz zwei im Vorlauf hinter Australien ebenfalls die Vorschlussrunde. Etwas enttäuschend war der Auftritt des Doppelzweiers mit Tina Manker/Stephanie Schiller (Berlin/Potsdam), der nach dem vierten Rang im Vorlauf den Umweg Hoffnungslauf nehmen muss.

12.40 Uhr: Der detusche Tischtennis-Spieler Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) gewinnt sein Spiel der dritten Runde gegen Paul Drinkhall (Großbritannien) mit 4:0 (11:8, 11:5, 11:9, 11:4). Damit steht Ovtcharov im Achtelfinale gegen Chen Weixing (Österreich)

12.12 Uhr: Über 200 Meter Lagen schaffte Paul Biedermanns Vereinskollegin Theresa Michalak aus Halle/Saale in 2:12,75 Minuten als Elfte den Einzug ins Halbfinale. An den 31 Jahre alte deutschen Rekord von Ute Geweniger (2:11,73) kam Michalak aber nicht heran. Überlegen war die 16 Jahre alte Chinesin Ye Shiwen (2:08,90), die zum Auftakt über die doppelte Distanz den ersten Weltrekord in London aufgestellt hatte. Rekord-Olympiasieger Michael Phelps, der im Aquatics Centre noch auf sein erstes Gold wartet, tat sich auch über 200 Meter Schmetterling als Vorlauffünfter schwer.

12.09 Uhr: Die deutschen Schützen haben bei den Olympischen Spielen die nächste Medaillenchance ausgelassen. Sowohl Olympia-Debütant Julian Justus (Homberg/Ohm) als auch Tino Mohaupt (Suhl) qualifizierten sich am Montag mit dem Luftgewehr nicht für das Finale der besten Acht. Der 24-jährige Justus scheiterte als Zwölfter der Vorrunde mit 595 Ringen nur knapp, Mohaupt (592) landete auf Platz 25.

11.59 Uhr: Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen hat über die 100 Meter Freistil eine Rivalin weniger. Die schwedische Schwimm-Diva Therese Alshammar hat wegen eines eingeklemmten Nervs im Nacken nach ihrem Staffel-Verzicht auch ihren Einzelstart über 100 Meter Freistil abgesagt. Alshammar habe noch immer Schmerzen, teilte Teamsprecher Björn Folin am Montag mit.

11.51 Uhr: Die zweimalige Degen-Europameisterin Imke Duplitzer hat bei den Olympischen Spielen in London ihr Auftakgefecht gewonnen und ist in die Runde der letzten 32 eingezogen. Die 37-Jährige aus Bonn gewann zwei Tage nach ihrem Geburtstag 15:10 gegen Maria Martinez aus Venezuela und trifft nun auf die chinesische Weltranglistenerste Sun Yujie (China). Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) und die Weltranglistenfünfte Monika Sozanska (Heidenheim) hatten in der ersten Runde ein Freilos.

11.43 Uhr: Der irische Springreiter Denis Lynch ist mit dem Versuch gescheitert, seinen Olympiastart auf juristischem Wege durchzusetzen. Der Internationale Sportgerichtshof wies am Montag Lynchs Beschwerde gegen den irischen Reitsportverband zurück, weil er sich nicht zuständig sah. Die Iren hatten aufgrund gesundheitlicher Probleme von Lynchs Pferd Cian O'Connor nominiert. O'Connor hatte 2004 in Athen Gold gewonnen, war aber disqualifiziert worden, nachdem sein Pferd positiv auf verbotene Substanzen getestet wurde.

11.24 Uhr: Vize-Europameisterin Silke Lippok ist am dritten Tag der olympischen Schwimm-Wettkämpfe über 200 Meter Freistil mit Mühe ins Halbfinale eingezogen. Die 18-Jährige aus Pforzheim belegte nach den Vorläufen in 1:58,59 Minuten Rang 13. Im Halbfinale am Abend muss sich Lippok aber deutlich steigern, um Chancen auf den Endlauf zu haben. Vorlaufbestzeit schwamm Peking-Olympiasiegerin Federica Pellegrini aus Italien (1:57,16).

11.10 Uhr: Für Judoka Miryam Roper war Vizeweltmeisterin Rafaela Silva eine zu hohe Hürde. Die Leverkusenerin schied am Montag in der ersten Runde des Olympiaturnieres im ExCel-Center aus. Roper geriet schnell mit zwei kleinen Wertungen in Rückstand und war der körperlich stärkeren Brasilianerin insgesamt klar unterlegen. Es war bereits das vierte vorzeitige Aus eines deutschen Judoka in London.

10.46 Uhr: Kerstin Hartmann und Marlene Sinnig sind im Zweier ohne Steuerfrau als drittes Boot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) bei der olympischen Regatta auf dem Dorney Lake ins Finale eingezogen. Dem Duo aus Ulm und Krefeld genügte im Hoffnungslauf ein zweiter Rang hinter Rumänien. Zuvor hatten sich bereits der Deutschland-Achter und der Frauen-Doppelvierer einen Platz im Endlauf gesichert. (we/sid/dapd)