Das aktuelle Wetter NRW 9°C
DFB-Elf

Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf

11.10.2012 | 11:38 Uhr
Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf
Nationalspieler Mesut Özil kann die Kritik seines Kollegen Bastian Schweinsteiger am Teamgeist nicht nachvollziehen.Foto: dapd

Frankfurt/Main.  Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat der Kritik seines Kollegen Bastian Schweinsteiger am Teamgeist in der DFB-Elf widersprochen. "Wir sind eine Einheit", sagte Özil in einem Interview. Schweinsteiger hatte kürzlich mangelnde Begeisterung auf der deutschen Reservebank bemängelt.

Mesut Özil hat keinen Zweifel am zuletzt viel diskutierten Teamgeist in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Wir sind eine Einheit, und jeder kämpft für den anderen. Wir wollen gemeinsam als Team erfolgreich sein. Und auf dem Platz spürt man, dass wir eine Einheit sind", sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid in einem Interview mit dem Fachmagazin "Kicker" vor dem WM-Qualifikationsspiel Deutschlands am Freitag (20.45 Uhr) in Dublin gegen Irland.

Der "Bild"-Zeitung sagte Özil: "Bei der EM hat jeder Spieler Vollgas gegeben, auch wenn er eingewechselt wurde. Deshalb kann ich die Kritik auch nicht so verstehen."

Bastian Schweinsteiger hatte die Diskussion angefeuert, als er die mangelnde Begeisterung auf der deutschen Bank bei der Europameisterschaft bemängelte. Dort hätte anders als bei seinem Klub Bayern München nicht jeder gejubelt bei Toren. "Ich glaube schon, dass sich jeder Spieler freut. Es ist etwas ganz Besonderes, wenn man bei der deutschen Nationalmannschaft überhaupt dabei ist und wenn man für die Nationalmannschaft spielen darf", sagte Özil. (dapd)



Kommentare
13.10.2012
03:37
Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf
von lespaul123 | #2

Ich sehe es wie Ösil. Schweinsteiger hätte sich besser auf sich und seine Leistung konzentriert anstatt die vermeintlich falsche Einstellung der Reservisten zu bemängeln. Seine Leistung war während der EM unter aller Kanone, hat die Mannschaft nur belastet und musste viel zu oft durch Khedira, Ösil und die Abwehrspieler ausgebügelt werden.

1 Antwort
Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf
von klingsor11 | #2-1

Sehr fadenscheinig die Kritik an dem Bayernspieler. Wäre er komplett eisatzfähig gewesen und hätte er ausgezeichnetr gespielt, Sie hätten es doch nicht anerkannt. Warum eigentlich nicht? Nicht schwer zu raten ...

11.10.2012
20:29
Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf
von klingsor11 | #1

OK, kann man aber nur bedingt so sehen. Denn wenn er sich für die deutsche Staatsbürgerschaft entschieden hat, sollte er auch die Nationalhymne mitsingen. Auch Khedira, Boateng und Podolski können sich an Klose ein Beispiel nehmen. Manchmal kommt es eben auch auf solche "Äußerlichkeiten" an wie mitsingen und mitfreuen, denn sie können die so oft beschworene Einheit der DFB-Elf nur weiter stärken - sonst bleibt die Nationalmannschaft eine Ansammlung von guten und exzellenten Spielern, aber nicht wirklich ein gutes Team.

2 Antworten
Özil kontert Schweinsteiger-Kritik und lobt Einheit in DFB-Elf
von lespaul123 | #1-1

Ganz ehrlich, das ist der größte Schwachsinn das Mitsingen der Hymne etwas mit der Einstellung zur Sache zu tun hat !!! Es ist JEDEM freigestellt ob er mitsingt oder nicht und hat absolut GAR NICHTS mit der Leistungsbereitschaft der einzelnen Spieler und dem Zusammenhalt der Mannschaft zu tun. Solche Schwachsinnsdiskussionen sind nicht nur unötig sondern einfach nur dumm und lächerlich !

lespaul123
von klingsor11 | #1-2

Noch nie etwas von Psychologie gehört, Herr Obergescheit?

Aus dem Ressort
Mats Hummels kehrt gegen Stuttgart in den BVB-Kader zurück
Personalien
Seit der Fußball-Weltmeisterschaft hat er kein Spiel mehr bestritten, doch jetzt steht Mats Hummels bei Borussia Dortmund vor dem Comeback. Gegen den VfB Stuttgart wird er zumindest zum Kader gehören - dennoch bleibt die Personalsituation beim BVB angespannt.
Klopp bremst Gerüchte um BVB-Blitz-Comeback von Gündogan
Gündogan
Angesichts der Dortmunder Personalnot spekulierten Boulevardmedien, der seit 14 Monaten verletzt fehlende Ilkay Gündogan könne gegen Stuttgart ein überraschendes Comeback feiern. Doch BVB-Trainer Klopp schloss einen Einsatz des Mittelfeldstars aus - allerdings mit einem kleinen Hintertürchen.
Paderborns "Mini Drogba" Elias Kachunga bleibt bescheiden
Paderborn
Drei Tore hat er bislang erzielt - in seinen ersten vier Spielen in der Fußball-Bundesliga. Elias Kachunga ist der Torgarant des sensationellen Tabellenführers SC Paderborn. Am Dienstagabend gastieren die Ostwestfalen beim FC Bayern - und Kachunga möchte einen speziellen Gruß nach Hause senden.
Mit Uchidas Rückkehr wächst bei Schalke wieder die Hoffnung
Uchida
An diesem Dienstag spielt Schalke 04 in der Bundesliga in Bremen. Erstmals ist Atsuto Uchida wieder dabei - mit dem Japaner kehrt der erste Langzeitverletzte ins Aufgebot zurück. Und das eröffnet neue Möglichkeiten.
Schiedsrichter meldet Massenschlägerei in der Kreisliga
Gewalt im Fußball
Das Sportgericht des Fußballkreises Essen West/Nord hat einen 21-Jährigen am Montagabend erst lebenslang gesperrt, da meldet ein Schiedsrichter die nächste Ausschreitung: Nur 27 Minuten dauerte am Sonntag die Kreisliga B-Begegnung zwischen dem BV Altenessen und Fatihspor Essen.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Impresionen vom Citylauf
Bildgalerie
Laufen in Schwelm