Oberstdorf startet neuen Anlauf für WM 2021

Blick von der Schattenbergschanze auf Oberstdorf. Hier sollen 2021 die Weltmeisterschaften im Skilanglauf und Skispringen stattfinden.
Blick von der Schattenbergschanze auf Oberstdorf. Hier sollen 2021 die Weltmeisterschaften im Skilanglauf und Skispringen stattfinden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Am Ruhetag der Ski-WM in Falun schmieden die Deutschen Zukunftspläne: Skilangläufer und Skispringer sollen 2021 in Oberstdorf um Gold kämpfen - vergeben werden die Titelkämpfe nächstes Jahr.

Falun.. Es ist in diesen goldenen Tagen von Falun viel von der „phänomenalen Stimmung“ (Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster) im deutschen Team die Rede. Im Teamhotel „Scandic“ sitzen alle über die Sparten hinweg beim Essen gemeinsam an einem langen Tisch. Und wenn es, wie in der Nacht zum Montag, wieder einmal etwas zu feiern gibt, versammeln sich alle im neuen Wachstruck der Kombinierer.

Ski-WM Nach dem ersten WM-Triumph im Mixed-Skispringen und dem ersten Team-Titel für die Kombinierer seit 28 Jahren hat Deutschland bei Halbzeit schon vier WM-Titel und einmal Silber auf der Habenseite. Besser war ein deutsches Team nur bei den Nordischen Ski-WM 1974, als die DDR fünf Titel holte.</p><p>Es muss also etwas Besonderes an dieser Stadt in der schwedischen

Vielleicht hat sich der Deutsche Skiverband deshalb entschlossen, am gestrigen WM-Ruhetag genau dort die Bewerbung von Oberstdorf für die Nordischen Ski-WM 2021 zu verkünden. Nach vier vergeblichen Anläufen in den vergangenen sieben Jahren war das nicht geplant, aber positive Signale vom Internationalen Skiverband und die Erfolge haben für ein Umdenken gesorgt. „Deutschlands Skisport braucht ein Großereignis als I-Tüpfelchen – auch als Werbeaktion für Talente“, sagt Damen-Skisprung-Bundestrainer Andreas Bauer mit Blick auf die Vergabe der WM nächstes Jahr.