Nicole Schott läuft beherzt auf Platz neun

Stockholm..  Unbeschwert und frisch lief die zweimalige Deutsche Meisterin Nicole Schott bei ihrer Premiere bei der Eiskunstlauf-EM auf den neunten Platz nach dem Kurzprogramm. Der 18-jährigen Essenerin gelang am Donnerstag in der Globe-Arena in Stockholm eine beherzte Vorstellung zur Filmmusik von „Die Geisha“. Die Mannheimerin Nathalie Weinzierl kam nach einem Sturz beim Flip nur auf Platz 15.

Schott erwischte wegen zu weniger Weltranglistenpunkte eine frühe Startzeit, konnte den Nachteil aber mit einer mutigen Vorstellung wettmachen. Mit einer Kombination aus zwei dreifachen Toeloops, einem dreifachen Rittberger und einem Doppel-Axel punktete sie beim Preisgericht und kam auf 52,03 Zähler. „Ich bin sehr zufrieden, ich habe meine Trainingsleistung gebracht“, sagte die Schülerin, die sich eigentlich nur für das Finale der besten 24 qualifizieren wollte. Das schaffte sie spielend.

Die Führung übernahm Jelena Radionowa mit einer Klasse-Vorstellung zu spanischen Klängen. Mit 70,46 Punkten verwies die 16-Jährige ihre russischen Teamkolleginnen Elisaweta Tuktamyschewa (69,02) und Anna Pogorilaja (66,10) auf die Plätze.