Nicole Fessel jubelt über zwei fünfte Plätze

Oberstdorf..  Nicole Fessel hielt sich mit ihrer Freude über den gelungenen Start in die Tour de Ski mit zwei fünften Plätzen zunächst zurück. Die Sorge um den Gesundheitszustand ihrer Langlauf-Kollegin Claudia Nystad stand am Sonntag in Fessels Heimat Oberstdorf im Vordergrund. Die zweimalige Olympiasiegerin aus Oberwiesenthal war auf der zweiten Etappe gestürzt, erlitt aber nur eine Gehirnerschütterung.

Nach der guten Nachricht konnte Fessel befreit über ihr Abschneiden jubeln. „Zwei fünfte Plätze daheim – ich bin jetzt überglücklich“, meinte die 31-Jährige. Sowohl beim Prolog am Samstag in der freien Technik als auch im 10-Kilometer-Verfolgungsrennen im klassischen Stil überzeugte sie. An der Dominanz der Norwegerinnen mit Marit Björgen an der Spitze konnte sie aber nicht rütteln.

Bei den DSV-Herren gab es erste Lichtblicke nach dem misslungenen Saisonstart. Hannes Dotzler aus Sonthofen katapultierte sich Sonntag über 15 Kilometer nach seinem 62. Rang im Prolog gleich um 40 Plätze nach vorn.