Neuer übernimmt wieder das Tor

Tiflis..  Mit nur 21 von ursprünglich 23 Spielern geht die Fußball-Nationalmannschaft das Abenteuer Georgien an. Beim EM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Tiflis (18 Uhr MEZ/live RTL) werden Bundestrainer Joachim Löw der Leverkusener Offensivspieler Karim Bellarabi und Bayern Münchens Abwehrmann Holger Badstuber fehlen. Bellarabi war nach dem 2:2-Testspiel gegen Australien am Mittwoch erkältet und reiste am Freitag zurück ins Rheinland, während der Nationalelf-Tross nach Georgien aufbrach. Bei Badstuber zuckt der geneigte Fußball-Fan ja, wenn nach dessen langer Leidensgeschichte von einer erneuten Verletzung gesprochen wird. „Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme”, beruhigte aber Bundestrainer-Assistent Thomas Schneider.

Badstuber, der am Mittwoch auf Lauterns Betzenberg sein Comeback nach 888 Tagen DFB-Abstinenz gegeben hatte, hat muskuläre Probleme im Bereich des Hüftbeugers, an dem er operiert worden war. Manuel Neuer, der Freitag den 29. Geburtstag feierte, wird Sonntag wieder den Platz zwischen den Pfosten von Ron-Robert Zieler übernehmen. „Manuel hat gegen Gladbach mal gepatzt – wir gehen aber davon aus, dass er am Wochenende wieder ein gutes Spiel machen wird”, erklärte Schneider mit einem Augenzwinkern.