Neuer Schock für Pechvogel Badstuber

München..  Holger Badstuber bleibt der größte Pechvogel beim FC Bayern. Der Fußball-Nationalspieler zog sich erneut eine schwere Verletzung zu und wird dem deutschen Fußball-Rekordmeister über die entscheidende Saisonphase hinaus fehlen. Der Innenverteidiger erlitt beim triumphalen 6:1 der Münchener am Dienstag im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Porto eine Rissverletzung im Bereich des vorderen Oberschenkelmuskels und wird in den kommenden Tagen in Vail/USA operiert.

Trost vom Bundestrainer

„Natürlich bin ich im Moment sehr enttäuscht“, erklärte der 26-Jährige in einer Vereinsmitteilung, „ich bin aber trotz alledem positiv und werde völlig gesund zurückkehren. Ich weiß, dass beim FC Bayern alles für mich getan wird, um wieder als wichtiger Bestandteil der Mannschaft zurückzukehren.“

Trost kam vom Bundestrainer. „Das ist sehr tragisch, das tut mir so leid für ihn, zumal Holger gerade wieder auf einem sehr guten Weg war“, erklärte Joachim Löw in einer DFB-Mitteilung. Auch Löw zeigte sich zuversichtlich, dass Badstuber ein weiteres Mal zurückkommen wird: „Holger hat ein großes Kämpferherz.“ Fast zwei Jahre musste Badstuber schon nach zwei Kreuzbandrissen pausieren, diesmal soll die Pause vier Monate betragen.